Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Mosaik

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell



06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Sonntagmorgen

Benjamin Britten Folk Song für Violoncello und Klavier; Christopher van Kampen, Violoncello; Graham Johnson, Klavier Henry Purcell Suite, aus "The Fairy Queen", in der Ausführung für Blockflöte, Violine und Basso continuo; Red Priest John Mahon Duett Nr. 1 F-dur für 2 Bassetthörner; Colin Lawson und Michael Harris Wolfgang Amadeus Mozart Rondo D-dur, KV 382 für Klavier und Orchester; Ronald Brautigam; Kölner Akademie, Leitung: Michael Alexander Willens Johann Sebastian Bach Sonate G-dur, BWV 1038 für Flöte, Violine und Basso continuo, in der Ausführung mit Violine, Viola da gamba und Basso continuo; L´Armonia Sonora Johann Christian Bach Ouvertüre D-dur zur Oper "Endimione"; Hanover Band, Leitung: Anthony Halstead


07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Darin: 08.00 WDR 3 Bach-Kantate Bartholomäus Gesius Der du bist Drei in Einigkeit, Motette zu 3 Stimmen; Vox Luminis, Leitung: Lionel Meunier Johann Philipp Förtsch O adoranda trinitas, Konzert für 2 Singstimmen, 3 Viole da gamba und Basso continuo; Hans Jörg Mammel, Tenor; Markus Flaig, Bass; L´arpa festante, Leitung: Rien Voskuilen Antonio Rosetti Halleluja, Kantate für Soli, Chor und Orchester; Gabriele Hierdeis, Sopran; Ruth Sandhoff, Alt; Jan Kobow, Tenor; Thomas E. Bauer, Bariton; NDR Chor; Mecklenburgisches Barockorchester "Herzogliche Hofkapelle", Leitung: Johannes Moesus Johann Ludwig Krebs Trio Es-dur; Felix Friedrich an der Silbermann-Orgel der St. Petrikirche in Freiberg Johann Sebastian Bach Gelobet sei der Herr, mein Gott, BWV 129, Kantate zum Trinitatisfest für Soli, Chor, Bläser, Pauken, Streicher und Basso continuo; Ulrike Hofbauer, Sopran; Claude Eichenberger, Alt; Klaus Häger, Bass; Chor und Orchester der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen, Leitung: Rudolf Lutz Johann Gottlieb Naumann Heilig ist Gott der Herr Zebaoth für vierstimmigen Chor, Fernchor und Orchester; Körnerscher Sing-Verein Dresden; Dresdner Instrumental-Concert, Leitung: Peter Kopp


08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Denk-Sport Mit Kirche und Schweiß gegen die Demenz Von Wolfgang Meyer Wiederholung: 13.30 Uhr


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08.00 - 20.00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: 12.00 WDR aktuell 12.04 WDR 3 Meisterstücke


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Musikstadt Leipzig


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Alice B. Toklas Ein geniales Leben Von Pociao Aufnahme des WDR 2018 Vor 85 Jahren veröffentlichte Gertrude Stein die überaus erfolgreiche "Autobiografie von Alice B. Toklas" und benutzte dafür Material, das Alice ihr erzählt hatte: und zwar genauso, wie Alice es immer erzählt hatte. Wessen Stimme also ist es? Alice B. Toklas wurde berühmt in ihrer Rolle als Sekretärin, Köchin, Vertraute und Geliebte der amerikanischen Schriftstellerin Gertrude Stein. Die beiden verbrachten beinahe vierzig Jahre als unzertrennliches Paar in Paris, bis Gertrude 1946 an Magenkrebs starb. Auf unaufdringliche Weise praktizierten sie "die Kunst eines vergnüglichen Lebens, und sie waren darin so begeisterungsfähig und kompromisslos sich selbst treu, dass die Welt sie einfach nur so annehmen konnte, wie sie waren". (Diana Souhami)


16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub

Von Jueri Gagarino


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 27. Mai 1923 Der Geburtstag der Fotografin Inge Morath Von Andrea Kath Im entscheidenden Moment auf den Auslöser zu drücken, das lernte sie von Henri Cartier-Bresson. Die in Graz geborene Fotografin war 1955 das erste weibliche Vollmitglied der berühmten Fotoagentur Magnum. Dabei kam Inge Morath eher zufällig zur Fotografie. Im Wien der Nachkriegsjahre war sie mit dem österreichischen Fotografen Ernst Haas befreundet. Die studierte Sprachwissenschaftlerin schrieb die Texte zu dessen Bildern für eine deutschsprachige Illustrierte der amerikanischen Besatzungsmacht. Auf eine ihrer Reportagen wurde Magnum-Mitgründer Robert Capa aufmerksam. Haas und Morath sollten für die Agentur in Paris arbeiten. Und irgendwann griff Inge Morath selbst zur Kamera. Sie wurde Assistentin des schon damals weltbekannten Fotografen Henri Cartier-Bresson. Einer der üblichen Jobs bei Magnum in den frühen Jahren war es, Standfotos bei Filmdreharbeiten zu machen. Am Filmset zu "Misfits" lernte Inge Morath 1960 den amerikanischen Dramatiker Arthur Miller kennen - der damals noch mit Marylin Monroe verheiratet war. Miller ließ sich scheiden - 1962 wurden Inge Morath und Arthur Miller ein Paar.


18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Forum


19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Gram Von Tom Noga Sprecher 8 (Gram)/Improchor: Jonas Minthe Sprecher 1 (Lost Child): Thorben Drube Sprecherin 2: Edda Fischer Sprecher 3: Reiner Schöne Sprecherin 5: Frauke Poolman Sprecher 6: Michael Witte Sprecher 7: Dustin Semmelrogge Sprecher 4: Matthias Kiel Sprecherin 10: Yvon Jansen Regie: Thomas Leutzbach Der unbekannteste einflussreiche Musiker der Pop-Geschichte


20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Oper

Lucio Cornelio Silla Dramma per musica von Georg Friedrich Händel Lucio Cornelio Silla: Dmitry Sinkovsky, Countertenor Metella: Ruby Hughes, Sopran Lepido: Erica Ehloff, Sopran Flavia: Keri Fuge, Sopran Claudio: Helena Rasker, Alt Celia: Stefanie True, Sopran Mars: Thomas Hansen, Bass Ensemble 1700, Leitung: Dorothee Oberlinger Aufnahme aus dem Kulturzentrum, Herne Anschließend: WDR 3 Operntagebuch Mit Richard Lorber


23.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


23.04 Uhr

 

 

WDR 3 Studio Neue Musik

Hyperklaviere Martin Grütter Allheilmittel für Orchester mit Klavier und Hyperklavier; Ensemble Modern Orchestra, Leitung: Ilan Volkov Reinhard Febel Hyperklavier für Klavier solo und 13 Instrumente; Nora Skuta; oenm . österreichisches ensemble für neue musik, Leitung: Hideto Nomura bis 24:00 Uhr


00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Johann Friedrich Fasch Ouvertüre G-dur; Les Amis de Philippe, Leitung: Ludger Rémy Norbert Burgmüller Klavierkonzert fis-moll, op. 1; Nikolaus Lahusen; Philharmonisches Staatsorchester Halle, Leitung: Heribert Beissel Heinrich Schütz Ich hab mein Sach Gott heimgestellt, op. 8,24; Dorothee Mields und Ulrike Hofbauer, Sopran; David Erler, Countertenor; Georg Poplutz, Tenor; Andreas Wolf, Bass; Matthias Müller, Violone; Stefan Maass, Theorbe; Cappellchor, Orgel und Leitung: Ludger Rémy Joseph Haydn Streichquartett B-dur, op. 64,3; Leipziger Streichquartett Max Butting Heitere Musik, op. 38; Orchester der Staatsoperette Dresden, Leitung: Ernst Theis Franz Schubert Sonate A-dur, D 959; Alfred Brendel, Klavier Johannes Brahms Fest- und Gedenksprüche, op. 109; Rundfunkchor Stockholm, Leitung: Eric Ericson Christoph Graupner Konzert e-moll; Verena Guido und Ildikó Kertész, Flöte; Nova Stravaganza, Leitung: Siegbert Rampe Béla Bartók Sonate Nr. 1; Gidon Kremer, Violine; Martha Argerich, Klavier Joseph Haydn Sinfonie Nr. 22 Es-dur "Der Philosoph"; City of Birmingham Symphony Orchestra, Leitung: Simon Rattle Wolfgang Amadeus Mozart Streichquartett C-dur, KV 465; Belcea Quartet George Gershwin Rhapsody in Blue; Simone Dinnerstein, Klavier; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Kristjan Järvi Leopold Godowsky Sinfonische Metamorphosen über "Schatz-Walzer" Themen aus dem "Zigeunerbaron" von Johann Strauß; Konstantin Scherbakov, Klavier Georg Philipp Telemann Konzert G-dur; Florian Deuter, Viola; Musica Antiqua Köln, Leitung: Reinhard Goebel Manuel de Falla Danza del molinero, aus "El sombrero de tres picos"; Milos Karadaglic, Gitarre John Field Rondeau A-dur; Miceál O´Rourke, Klavier; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Engelbert Humperdinck Ouvertüre zu "Die Heirat wider Willen"; Bamberger Symphoniker, Leitung: Karl Anton Rickenbacher Karl Julewitsch Dawidow At the Fountain, op. 20,2; Jan Vogler, Violoncello; Dresdner Kapellsolisten, Leitung: Helmut Branny