Bayern 2

radioKrimi

Norbert JacquesDr. Mabuse, der Spieler Von Norbert Jacques Mit Dieter Mann, Ulrich Wildgruber, Rolf Becker, Krista Posch, Nina Hoger, Ernst August Schepmann, Matthias Ponnier, Steve Karler und Matthias Haase Bearbeitung: Michael Farin/Hans Schmid Regie: Annette Kurth WDR 1997 Dr. Mabuse, der Spieler erschien erstmals 1921/22 in der Berliner Zeitung. Berühmt wurde die vom gebürtigen Luxemburger Norbert Jacques erdachte Figur des diabolischen Verbrechers durch die Filme Fritz Langs. Mit geheimnisvollen Verkleidungs- und Hypnosekünsten ausgestattet, untergräbt Mabuse Recht und Gesetz. Er schafft sich eine Gegenwelt, die nach eigenen Gesetzen funktioniert. Und doch ist uns dieser aus gutem Hause stammende, genauso liebessüchtige wie gewalttätige Dr. Mabuse seltsam nah: Vielleicht, weil er seinen Leidenschaften keine Grenzen setzt, weil er sich treiben lässt, weil seine Monstrosität so spießig, so deutsch ist. (Michael Farin). In Der Spieler, dem ersten und erfolgreichsten Dr. Mabuse Roman, tritt Mabuse als Falschspieler auf. Auf den Fersen ist ihm Staatsanwalt Wenk, der einzige, der sich seinen Hypnosefähigkeiten entziehen kann. Eine lange Hetzjagd beginnt. Durch den geschickten Wechsel der Identität und durch skrupellose Brutalität gelingt es Mabuse immer wieder, seinem Verfolger, Staatsanwalt Wenk, zu entkommen. Bis beide in Berlin aufeinandertreffen. Norbert Jacques (1880-1954), deutschsprachiger Autor luxemburgischer Herkunft. Heute hauptsächlich durch die Figur des Dr. Mabuse bekannt. Weitere Hörspieladaption Das Testament des Dr. Mabuse (WDR 1999).
Mittwoch 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 3

Rock Special

Green Day20 Jahre Punk Revival Das Jahr, in dem der Grunge starb, war gleichzeitig die Geburtsstunde des Neo Punk. Die Bands, die ihn spielten, waren dieses Mal keine Schmuddelkinder aus London, sondern sonnenverwöhnte Kalifornier. Green Day und Offspring veröffentlichten 1994 praktisch gleichzeitig ihre wichtigsten Alben.Am 5. April 1994 beförderte sich Kurt Cobain mit einer Ladung Schrot ins Nirvana. Und tatsächlich wurde der Grunge noch im selben Jahr von einem neuen Rock Hype abgelöst: Das Punk Revival, das vor allem Green Day mit ihrem Album «Dookie» und The Offspring mit «Smash» lostraten, wurde zum neuen Sound der Jugend.
Mittwoch 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Magma

werner fritschHörspiel von Werner Fritsch Mitwirkende: Michael Altmann Regie: Werner Fritsch (hr 2011) Anschließend ab ca. 22.18 Uhr: Steffen Schleiermacher, Klavier Friedrich Goldmann: Vier Klavierstücke Wolfang Heisig: Absence Original Siggi, mit einem Ohr immer am Puls der Zeit, dem Weltempfänger. Doch was dort als Welt herausdröhnt, kennt er schon lange. »Tod, wo ist dein Stachel«, ruft er, der alte Herzenspirat, nachdem Maja, SEINE Maja ihn sang- und klanglos verlassen hat, wie er seinerzeit die Fremdenlegion. Und Siggi lässt mächtig die Säbel rasseln, nicht nur im übertragenen Sinne. Jetzt taumelt er mit geladener Pistole auf dem Karneval herum, doch er wird die Bilder seines Lebens nicht los: grausame Folterungen in Afrika, nach seiner Desertion strafversetzt nach Mururoa, wo er mit anderen schutzlos den französischen Atomtests ausgesetzt war. Sein Herz, ein brennendes Ölfeld. Doch Siggi hat überlebt und wünscht sich einmal noch, ein einziges Mal, seine schönste Zeit zurück 13 zusammen mit Maja, die mit ihren Schleiern jongliert und er, der sie mit seinem Säbel in Stücke schneidet. Seine ganz große Schau! No Show! »Ich hab gespürt 26 Wie der Stein in der Brust, der mich wundschlug Tag für Tag 26 Traum um Traum 26 Magma geworden ist. Durch die Liebe.« Doch hinter jeder Karnevalsmaske lauert sein Verfolger, die Vergangenheit 26 In einem weiteren großen Monolog verwandelt Werner Fritsch auf unnachahmliche Weise Siggis kolossalen Bilder- und Bewusstseinstaumel in eine nicht weniger mächtige Sprache. Zur Ursendung hieß es in der Funkkorrespondenz: »Michael Altmann spricht diesen Siggi, als ob er für das Finden seiner Stimme mit Bedacht immer wieder neu ansetzen muss, was zur überzeugenden Gestaltung dieser Figur wesentlich beiträgt: beunruhigte Ruhe, wie über Magma. [ 26] In diesem Leben hat sich der Tod immer weiter nach vorn geschoben, zunächst ganz lakonisch berufsbedingt, dann in persönlichen Katastrophen und schließlich in letzter Instanz. Das ist der eigentliche Plot des Stücks über einen, der dem Tod die Maske runterreißen wollte. Er hat kaum bemerkt, wie sehr er auch ein Spielball tödlicher Kräfte in der Geschichte war. Insofern gehört er ganz zum Kosmos von Werner Fritschs Literatur voller solcher mal mehr, mal weniger verlorenen Figuren. Dieser Siegfried hat sich geirrt.« Mit Michael Altmann. Werner Fritsch, 1960 geboren, lebte bis 1991 in München, heute in Berlin. Prosa, Theaterstücke, Hörspiele und Filme. Zahlreiche Auszeichnungen.
Mittwoch 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Salzburger Nachtstudio

Raimund PopperDie Grenzen der Toleranz. Karl Raimund Poppers Entwurf einer offenen Gesellschaft und deren Feinde Gestaltung: Margarethe Engelhardt-Krajanek Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren. Schrieb der Philosoph Karl Raimund Popper in: Die offene Gesellschaft und ihre Feinde. Er vertrat die Ansicht, dass uneingeschränkte Toleranz zum Verschwinden der Toleranz führe. Leben wir heute in einer toleranten Gesellschaft? Wo sind deren Grenzen? Historisch betrachtet, benutzten die Herrschenden den Begriff Toleranz, um ihre Großmut gegenüber Untergebenen auszudrücken. Doch ein Toleranzpatent konnte jederzeit widerrufen werden. Mit der Deklaration der Menschenrechte wurde ein Rechtsanspruch geltend gemacht, der das Individuum und seine Interessen schützen soll. Ist damit die Toleranz obsolet geworden? Karl Popper entwarf eine Gesellschaft, die dem und der einzelnen freie Entfaltungsmöglichkeiten bietet. Die moralische Kategorie Toleranz bietet den Verhandlungsspielraum individueller Interessen. Vor dem politischen Hintergrund nationalsozialistischen und stalinistischen Terrors lehnte er die regulierende Macht des Staates ab. 1951 wurde Karl Popper an die London School of Economics berufen und 1965 von der Queen zum Ritter geschlagen. Sein Konzept einer offenen Gesellschaft stand Pate für die neoliberalen Wirtschaftssysteme, die mit den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts sukzessive in Europa installiert wurden. Sind damit die individuellen Möglichkeiten gewachsen? Die Verarmung breiter Bevölkerungsschichten zeigt, dass Deregulierung neue Unfreiheit schafft. Die Wirkungsmacht der moralischen Kategorie Toleranz ist an ihre Grenzen gestoßen.
Mittwoch 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Querköpfe

Michael KrebsKabarett, Comedy & schräge Lieder Rettet die Pommesgabel des Teufels! Das Rock "n" Roll-Kabarett des Michael Krebs Von Achim Hahn Er rockt die Kleinkunst und streitet für die Rettung der Pommesgabel des Teufels. Der Zeigefinger und der kleine Finger nach oben gestreckt - das ist jenes internationale Zeichen der Heavy-Metal-Szene, das von unkundigen Erzieherinnen zum Flüsterfuchs umdefiniert wurde: Michael Krebs, ein aus Schwaben stammender Berliner Klavierkabarettist, singt mit seinem kämpferischen Humor gegen alles an, was nicht stimmt auf der Welt. Etwa die Dur-Moll-Schwäch mancher Musiker, die NSA-Bespitzelung oder die auf Optimierungswahn getrimmten Lifestyle-Fantasien unserer Gesellschaft - Vom Wunderkind zum Spätentwickler geworden, hat der gelernte Jazzer inzwischen vier Programme auf die Bühne gebracht. Aktuell das Programm Zusatzkonzert, das er sowohl solo als auch mit Band bestreitet. In diesem Jahr feierte Michael Krebs sein zehnjähriges Bühnenjubiläum. Selbstironisch, musikalisch und brudaaal lustig. Rettet die Pommesgabel des Teufels!
Mittwoch 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Hörspiel

verfassungsschutzDer Verfassungsschutz Von Karl-Heinz Bölling Regie: Robert Schoen Mit: Andreas Mannkopff, Florian Lukas, Nicole Gospodarek, Jutta Anders Ton: Alexander Brennecke Produktion: Deutschlandradio Kultur 2013 Länge: 50 1954 (Wdh. v. 10.04.2013) Vom Hotelzimmer aus observieren Verfassungsschützer A und B ein gefährliches männliches Objekt. Bis die Putzfrau sie stört. Verfassungsschützer A und B observieren im Hotel ein gefährliches männliches Objekt. Unter Kopfhörern registrieren sie verdächtige Stille im Nebenzimmer, sie deuten und missdeuten Geräusche, sie verstehen nichts und protokollieren alles, um den Fremden zu verakten, sie erfassen Pinkeln, Geigenspiel und sogar einen Hahnenschrei, bis sie von der Putzfrau gestört werden. Putzfrauen sollte man verfassungskriminalistisch überwachen, meint Verfassungsschützer A, die Doofheit ist das gefährlichste an sich. Je blöder ein Mensch ist, desto gefährlicher ist er für den Staat. Doch wer für wen gefährlich ist, wird sich erst noch zeigen. Karl-Heinz Bölling, 1947 in Dortmund-Aplerbeck geboren, zählt zu den produktivsten deutschen Hörspielautoren. Deutschlandradio Kultur produzierte zahlreiche seiner absurd-fantastischen Stücke: 3AIrgendein Briefträger 39 (2011), 3ADie Wiese 39 (2009), 3ADer Sitzplatz 39 (2006), 3ADie Eichhörnchen 39 (2005).
Mittwoch 21:33 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR FIGARO

Der gelbe Sand von Lubmin

lubminRückbau eines Atomkraftwerks Von Uli Müller (Ursendung) Der Name Lubmin steht für eine Seebrücke, für gelben Ostseesand und für ein Sperrgebiet. Als 1967 in einem nahen Waldstück erste Bäume gefällt werden, ahnt niemand, dass man hier nur zwei Jahre später den Grundstein für ein Atomkraftwerk legen wird. 1974 geht der erste Block ans Netz. Insgesamt sollen acht Druckwasserreaktoren russischer Bauart Strom liefern, so der Plan der DDR-Regierung. Doch der Betrieb ist unsicher. Es kommt zu Havarien. Erst 1990 wird das Kraftwerk vorzeitig stillgelegt. Die meisten der 10.000 Mitarbeiter werden entlassen. 1995 beginnen die Energiewerke Nord mit dem Rückbau. Auf dem Gelände befindet sich heute ein Zwischenlager für radioaktiven Müll. Uli Müller ist freie Autorin, Kritikerin und Onlineredakteurin. Ihre Themen sind Literatur und Wirtschaft. Sie schreibt u.a. für DIE ZEIT, Süddeutsche Zeitung, taz und Freitag. In Deutschlandradio Kultur stellt sie regelmäßig Bücher vor. Bis zum Jahr 2010 war sie Korrespondentin bei Reuters und der Financial Times Deutschland. Regie: Wolfgang Rindfleisch Produktion: MDR 2014 (59 Min.)
Mittwoch 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Feature

Dalai LamaAbschied vom Dalai Lama Die Zukunft des tibetischen Kampfes für Unabhängigkeit Von Peter Meier-Hüsing Vor zwei Jahren hat der Dalai Lama sich von seinen politischen Funktionen verabschiedet und konzentriert sich seither auf seine Rolle als religiöses Oberhaupt der tibetischen Buddhisten. Die erste Generation Tibeter, die im Exil geboren und aufgewachsen ist, kennt das unabhängige Tibet nur aus Filmen, Büchern und Erzählungen. Jetzt hat sie die führenden Positionen in der Exil-Community übernommen. Der kulturelle Graben zwischen Exil-Tibetern und denen, die unter chinesischer Herrschaft leben müssen, wächst. Die weiterhin völlig kompromisslose Haltung der chinesischen Führung in der Tibet-Frage führt zu Verzweiflung und Radikalisierung. Immer mehr jungen Exiltibetern erscheint der gewaltlose Weg des Dalai Lama überholt. Aber was ist die Alternative? Die tibetischen Exilgemeinden in aller Welt und die Tibeter auf chinesischem Hoheitsgebiet fragen sich, wie es nach dem Abschied des Dalai Lama weitergehen könnte.
Mittwoch 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 open: Studio Elektronische Musik

sebastian meissnerszene [40]: Mille Plateaux Von Sebastian Meissner Alec Empire Hetzjagd auf Nazis Oval Untitled Donnacha Costello Awake on the Fifth Floor Snd Two Ultra-Red Structurally Sound Terre Thamelitz Die Roboter Tim Hecker I"m Transmitting Tonight Akufen Little Shop of Horror bis 24:00 Uhr
Mittwoch 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren