Bayern 2

Nachtsession

david bowieBoy - Girl - Music Das androgyne Erbe von David Bowie Mit Matthias Hacker Diesen Sonntag endet im Berliner Martin-Gropius-Bau die David-Bowie-Ausstellung. Im Zentrum stand Bowie als androgyne Kunstfigur und Bekämpfer von klassischen Geschlechterrollen; sei es mit seiner futuristischen Mode, seinen Performances, seinen Malereien aber vor allem mit seiner Musik. Bis heute ist sein Einfluss auf die Popkultur nicht zu unterschätzen. Matthias Hacker hat die Ausstellung noch kürzlich besucht und begibt sich davon inspiriert auf zwei Stunden musikalische Spurensuche nach Bowies androgynem Erbe. Neben Vorbildern wie Marlene Dietrich und Wegbegleitern wie Brian Eno landen wir in der Nachtsession auch bei Musikern wie Beth Ditto, Hunx and His Punx, Against Me!, Boy George oder auch Marilyn Manson.
Montag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 4 News

Wissenschaftsmagazin

EbolaEbola 13 ein Kampf gegen Windmühlen Zur Bekämpfung von Ebola müssten schon heute zehntausende Personen Medikamente erhalten, rechnen Wissenschafler vor. Die Pläne der WHO seien daher bloss ein Tropfen auf den heissen Stein.Ebola breitet sich weiter aus in Afrika, langsam aber stetig. Ab September will die WHO daher erste Personen in wissenschaftlich begleitetem Rahmen mit experimentellen Medikamenten behandeln. Doch sei diese Massnahme bloss ein Tropfen auf den heissen Stein, melden sich nun Wissenschaftler zu Wort. Zur Eindämmung der Ebola-Epidemie müssten schon heute zehntausende von Menschen Medikamente erhalten.Weiter im Wissenschaftsmagazin: Vor hundert Jahren starb in einem Zoo die letzte Wandertaube. Ein Bericht darüber, wie diese einst zahlreichste Vogelart innert weniger Jahrzehnte ausgerottet wurde.
Montag 00:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR FIGARO

Der Mann ohne Gesicht

Dorothy L. SayersVon Dorothy L. Sayers Am einsamen Strand von East Felpham wird die Leiche eines Mannes in Badebekleidung gefunden. Er wurde erwürgt und sein Gesicht bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Sein Auto und seine Bekleidung sind verschwunden. Es gibt keinerlei Spuren des Mörders am Tatort. Inspektor Parker von Scotland Yard ermittelt bald die Identität des Toten. Während er die Theorie vom verschmähten Liebhaber als Mörder verfolgt, entwickelt Lord Peter Wimsey dagegen die viel interessantere Variante vom genialen Maler, dessen jahrelange Demütigung sich in einer grässlichen Gewalttat entlädt. Nur eine Version kann sich wirklich abgespielt haben... Dorothy Leigh Sayers (1893-1957), geboren als Tochter eines Pfarrers und Schuldirektors aus altem englischen Landadel, war eine der ersten Frauen, die an der Universität ihres Geburtsorts Oxford Examen machte. Sie wurde Lehrerin in Hull, wechselte dann aber für zehn Jahre zu einer Werbeagentur. 1926 heiratete sie den Hauptmann Oswald Atherton Fleming. Als Schriftstellerin begann sie mit religiösen Gedichten und Geschichten. Ihre über zwanzig Detektivromane, die sich durch psychologische Grundierungen, eine Fülle bestechender Charakterstudien und eine ethische Haltung auszeichnen, sind inzwischen in die Literaturgeschichte eingegangen. Dorothy L. Sayers gehört mit Agatha Christie und P. D. James zur Trias der großen englischen Kriminalautorinnen. 1950 erhielt sie in Anerkennung ihrer literarischen Verdienste um den Kriminalroman den Ehrendoktortitel der Universität Durham. Dorothy L. Sayers starb in Witham/Essex.
Sonntag 18:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Brigitte KronauerErrötende Mörder Nach einem Kapitel des gleichnamigen Romans von Brigitte Kronauer Mit: Sophie Rois, Christian Berkel, Ingo Hülsmann, Christian Redl u.a. Regie: Hans Gerd Krogmann (Produktion: NDR 2008) Die Schriftstellerin Brigitte Kronauer greift in der schwarzhumorigen Binnenerzählung Errötende Mörder ihres gleichnamigen Romans die aktuelle Thematik einer alternden Gesellschaft auf: Eine ausgelassene Greisengesellschaft ist auf einer Ausflugsfahrt zu den Rapsfeldern auf Fehmarn. Sven Strör, ein vor Virilität strotzender jüngerer Mann, hat sich in die fidele Runde verirrt. Eigentlich wollte er den Linienbus nehmen, um sein neues Motorrad abzuholen. Außerdem ist er frisch verliebt. Die schrulligen Alten lächeln weise über seine der Jugend geschuldete Überheblichkeit. Strör fühlt sich wie im falschen Film und altert - ohne es zu bemerken - wie im Zeitraffer mit. Am Ende erwartet den Newcomer in der wissenden Runde Gevatter Tod.
Sonntag 18:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandradio Kultur

Hörspiel

sabine bergkGilsbrod Von Sabine Bergk Regie: Leopold von Verschuer Komposition: Bo Wiget Mit: Kirsten Hartung Ton: Thomas Monnerjahn Produktion: Deutschlandradio Kultur 2012/2013 Länge: 65"01 (gekürzte Version) (Wdh. v. 27.01.2013) Frau Gilsbrod, gerade im Begriff ihr erstes viergestrichenes C im fortissimo zu singen, verhakt sich im Text. Die Souffleuse bekommt einen Lachkrampf. Anschließend: Damals, in Patagonien von Sabine Bergk An einem kleinen Stadttheater ist der Souffleuse gekündigt worden. Wie es dazu kam, erzählt die Souffleuse selbst. Frau Gilsbrod, Diva des Hauses und Muse des Dirigenten, gerade im Begriff ihr erstes viergestrichenes C im fortissimo zu singen, hat sich im Text verhakt und wartet auf den Einsatz der Souffleuse. Doch die kann ihr den Text nicht geben, denn sie muss beim Anblick der Gilsbrod schrecklich lachen. Während Gilsbrod ihre Koloratur verzweifelt auf a weitersingt, steigert sich die Souffleuse in die Versatzstücke ihrer Erinnerung hinein, an ein Leben im Theater, an kleinbürgerliche und größenwahnsinnige Stadttheaterillusionen. Eine komische und zugleich abgründige Parabel. Sabine Bergk, geboren 1975 in Bremen, Autorin und Regisseurin. Nach dem Hörspiel 3AGilsbrod 39 erschien der gleichnamige Roman. Zuletzt: "Ichi oder der Traum vom Roman" (Deutschlandradio Kultur 2014). Gilsbrod
Sonntag 18:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR 4 Info

Lokaltermin

Eine Woche grüne Filme gucken Das Naturfilm-Festival Greenscreen in Eckernförde Reportage von Wibke Starck Warum war der Film so kurz? und Wie schwer ist ein Delfin? Viele Arme recken sich in die Höhe. Die Dritt- und Viertklässler möchten die Gelegenheit nutzen und dem Filmemacher Ulf Marquardt noch eine Frage zu seinem Film Adoptiert von Delfinen stellen, den sie gerade gesehen haben. Im 20.000 Einwohner-Städtchen Eckernförde trifft sich einmal im Jahr die Naturfilmer-Szene aus aller Welt. Hier findet Anfang September das größte Naturfilmfestival Deutschlands statt: Greenscreen. Einstmals wurde es als Attraktion ersonnen, um mehr Touristen ins Ostseebad zu locken. Seitdem ist Eckernförde um einen Besucher-Magneten reicher und baut zugleich sein Image als naturbewusste Stadt weiter aus. Der derzeitige Trend der Naturfilm-Branche, auch wieder kritische Filme zu zeigen, fördert bei den großen und kleinen Besuchern des Festivals vielleicht auch einen behutsameren Umgang mit der Umwelt. Und das wäre den Machern von Greenscreen nur recht.
Sonntag 19:20 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Country Special

Ronnie MilsapRonnie Milsap neu in der Country Music Hall of Fame Nimmt man die Hitparade als Mass des Erfolgs, dann ist der blinde Sänger und Pianist Ronnie Milsap hinter George Strait und Conway Twitty mit seinen 35 Nummer eins-Hits die unbestrittene Nummer drei in der Country-Welt.Ray Charles, Jerry Lee Lewis, Little Richard und Elvis Presley waren Milsaps grosse Inspirationen; den «King» begleitete Milsap 1969 als Pianist auf «Gentle on My Mind». Nach einem Fehlstart im Rhythm Blues holte ihn Charley Pride 1972 nach Nashville. Es war das Sprungbrett für Milsaps phänomenale 20-jährige Hit-Serie im Grenzgebiet von Country und Pop.«Country Special» feiert seine Einführung in die Country-Ruhmeshalle dieses Jahr und verschenkt ausserdem Tickets an die Country Night Gstaad.
Sonntag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

ARD Radiofestival. Das Konzert

lothar odiniusSchleswig-Holstein Musik Festival: Abschlusskonzert Felix Mendelssohn-Bartholdy Elias Genia Kühmeier, Sopran Gerhild Romberger, Alt Lothar Odinius, Tenor Michael Volle, Bariton City of Birmingham Symphony Cho- rus Schleswig-Holstein Festival Chor NDR Sinfonieorchester Leitung: Thomas Hengelbrock Live aus der Sparkassen-Arena Kiel Zum Abschluss des Schleswig- Holstein Musik Festivals steht mit dem Elias ein zentrales Werk von Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm, dessen Musik in diesem Jahr einen Schwerpunkt des Festivals bildete. Da die Urauffüh- rung des Oratoriums im englischen Birmingham stattfand, hat der Chef- dirigent des NDR Sinfonieorchesters, Thomas Hengelbrock, für diese Auf- führung den City of Birmingham Symphony Chorus eingeladen, der zusammen mit dem aus 150 hoch- engagierten Laien gebildeten Schleswig-Holstein Festival Chor die groß besetzten Chorpartien singen wird.
Sonntag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Freistil

Pick-Up-ArtistDie Pick Up Artists Mit Verführungskünstlern auf der Jagd Von Christoph Spittler Regie: Philippe Bruehl Produktion: DLF 2011 Ich tanze eine HB8 an, mein Wing approached die andere. Richtig gute Targets. Pick-Up-Artist sein, das heißt Frauen aufreißen mit System. Die Verheißung, jede Frau rumzukriegen, wenn man ein paar Psycho-Tricks lernt, macht schüchternen Durchschnittsmännern Hoffnung. In den USA ist Pick-Up eine Industrie. Mit Seminaren, Büchern und Videos werden Millionen umgesetzt. Auch in Deutschland organisieren sich die Verführungskünstler in Selbsthilfegruppen und Internetforen. Seltsame Männerbünde, in denen über Strategien der Verführung mit derselben technischen Akribie gefachsimpelt wird wie anderswo über Modellhubschrauber oder Kite-Surfen. Doch diese Verführungsstrategien sind nicht nur einer reinen Männerdomäne vorbehalten - auch Frauen entdecken die Pick-Up-Techniken für sich. Mit Verführungskünstlern auf der Jagd
Sonntag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

N-Joy Radio

Live on Tape

coldplayColdplay - E-Werk Köln 2014
Sonntag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Contra - Kabarett und Kleinkunst

TeufelhofTeuflisches Kabarettvergnügen - 25 Jahre Kulturgasthof Teufelhof in Basel Gestaltung: Ursula Burkert Monica und Dominique Thommy waren schon einige Jahre mit ihrem schiefen Theater unterwegs, als sie 1976 sesshaft wurden und zunächst das Café am Andreas Platz und dann 1989 das Gast- und Kulturhaus Teufelhof am Basler Spalenberg eröffneten. Frei und unabhängig wollten sie Kultur machen ohne Bevormundung jedweder Behörden oder Subventionsgeber. Als verrückte Künstler wurden sie bezeichnet: Inzwischen ist der Basler Teufelhof längst eine Kleinkunst-Institution geworden, in der alle namhaften Kabarettisten Deutschlands, Österreichs und aus der Schweiz gastierten. Otto Grünmandl, Joachim Rittmeyer, Marie Thérèse Escribano, Franz Hohler, Josef Hader, Georg Schramm, Matthias Deutschmann, Andreas Rebers und viele andere fanden sich in dem kleinen Theater ein. Denn im Teufelhof ist mit Michael Baader nicht nur ein Spitzenkoch am Werk, auch die Zimmer im angeschlossenen Hotel sind - von Künstlern gestaltete - kleine Gesamtkunstwerke. Seit der Hofübergabe von Monica und Dominique Thommy an den heutigen Besitzer Raphael Wyninger bilden nach wie vor Kabarett-Vorstellungen und satirische Programme im weiteren Sinne den eigentlichen roten Faden in der Spielplanstruktur. Künstlerische Leiter sind Katharina Martens und Roland Suter.
Sonntag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

ARD Radiofestival 2014

michael marekDas Thema Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen. Die geplante Entfesselung des Zweiten Weltkriegs Eine Dokumentation von Michael Marek und Hans Sarkowicz (hr 2014) Am 1. September 1939 hielt Adolf Hitler vor dem Reichstag eine Rede, die von allen deutschen Radiosendern übertragen wurde. Darin erklärte er Polen den Krieg und begründete seine Entscheidung mit den Übergriffen polnischer Soldaten auf das Reichsgebiet. Tatsächlich waren es aber getarnte deutsche Provokateure gewesen. Am Abend zuvor hatte ein SS-Kommando in polnischen Uniformen den deutschen Sender Gleiwitz überfallen. Anführer des Kommandos war Alfred Naujocks, ein Geheimagent der NS-Führung für Spezialaufgaben. Das Feature schildert die Vorgeschichte und den Beginn des Zweiten Weltkriegs. Eng verwoben in diesen dokumentarischen Teil ist die Biografie von Alfred Naujocks, der nach einer Karriere als Mörder, Fälscher und Staatsterrorist 1944 zu den Alliierten überlief und im Nachkriegs-Hamburg als geachteter Geschäftsmann ein beschauliches Leben führte.
Sonntag 22:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

matrix - computer neue medien

Learning By Doing.Learning By Doing. Konstruktionismus und Kreativität Gestaltung: Franz Zeller Wissen lässt sich nicht erwerben wie ein Artikel aus dem Einkaufsregal. Wissen muss man sich erarbeiten. Das ist das Dogma der Konstruktionisten nach Jean Piaget und Seymour Papert. Entsprechend sehen auch ihre Vorstellungen von Schule aus. Die Lehrer bieten die Bühne, bespielen müssen sie die Schülerinnen und Schüler selbst, durchaus mit Unterstützung der Lehrerinnen. Wie sich diese Lerntheorie im Unterricht umsetzen lässt, etwa bei der Vermittlung der Naturwissenschaften, dem widmet sich vom 19.- 23. August die Konferenz Constructionism and Creativity an der Technischen Universität Wien. Ein Bericht von Franz Zeller.
Sonntag 22:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren