Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

Diskothek

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.05 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


06.10 Uhr

 

 

Früh-Stück

«Gruss in den Tag» von Nora Gomringer


06.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


06.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


07.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.50 Uhr

 

 

Blick ins Feuilleton

Was macht Schlagzeilen in den Feuilletons? Einmal täglich werfen wir einen Blick in den Kulturteil der Zeitungen.


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.02 Uhr

 

 

Kontext

Ferien was der Urlaub von der Arbeit soll Ferien für viele ist das die schönste Zeit des Jahres. Wer arbeitet, kann auch Ferien nehmen, ist doch klar. Doch dem war nicht immer so. Die Auszeit von der Arbeit ist ein relativ junges Konzept. Wie kam es dazu? Was bringen Ferien - und wem? Wie werden wir wohl Ferien machen in der Zukunft? Ferien, so meint man schnell, sei eine Errungenschaft der Industrialisierung. Das stimmt so nicht ganz. Zwar wurde der Anspruch auf Ferien in unseren Breitengraden arbeitsrechtlich erst relativ spät verankert. Doch bereits seit der Antike nahmen sich Menschen vorübergehend eine Auszeit von ihrer alltäglichen Tätigkeit. Aus ganz unterschiedlichen Motiven: für Wallfahrten, um als Privilegierte der Adelsschicht andere Gegenden zu erkunden, oder zur Sauerstoffkur. Wir nähern uns den Ferien aus kulturhistorischer und arbeitspsychologischer Perspektive und wagen in Zeiten digitaler Rundum-Verfügbarkeit einen Blick in die Zukunft von Ferien.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Lyrik am Mittag

Ingrid Fichtner: Langsam, sehr langsam Sprache ist für die Übersetzerin und Lyrikerin Ingrid Fichtner immer wieder ein neues spannendes Abenteuer. Nach langen Jahren in den USA lebt die gebürtige Österreicherin nun schon seit 30 Jahren in der Schweiz. Ihr Gedicht liest Laurin Buser.


11.45 Uhr

 

 

SRF 4 News Tageschronik

Was geschah heute vor 4 Jahren? Heute vor 148 Jahren? Jeder Tag ist ein Jahrestag. Die Tageschronik greift Ereignisse auf, die sich am jeweils aktuellen Datum jähren: seien es Geburtstage, Skandale, Erfindungen oder Rekorde. Fast täglich jährt sich eine skurile, tragische oder überraschende Geschichte.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.10 Uhr

 

 

Kultur kompakt

Die wichtigsten Themen und Ereignisse aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft in Kürze.


12.30 Uhr

 

 

Rendez-vous

Die Informationssendung «Rendez-vous» berichtet über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft und liefert zu ausgewählten Ereignissen Hintergründe und fundierte Analysen. Tagesgespräch Das Tagesgespräch befragt Akteure oder Betroffene zu tagesaktuellen Themen, wichtigen Entwicklungen oder zu exemplarischen Vorgängen - vorwiegend in den Bereichen Politik und Wirtschaft.


13.00 Uhr

 

 

Klassiktelefon

Wollen Sie ein Musikstück wiederhören, jemandem eine Freude machen oder dem Radiopublikum etwas vorstellen? Unter der Telefonnummer 061 365 365 3 oder per E-Mail unter klassiktelefon@srf.ch nehmen wir Ihren Wunsch entgegen. Wir werden uns bemühen, ihn in den kommenden Tagen zu erfüllen. Wenn Sie einen speziellen Wunsch für einen bestimmten Tag haben, geben Sie bitte unbedingt das Datum an, das bis um 9 Uhr am entsprechenden Sendetag.


13.45 Uhr

 

 

Concerto

Romantische Nachtgedanken. Claire Huangci spielt Chopin-Nocturnes Frédéric Chopin: 3 Nocturnes op. 9 Claire Huangci, Klavier Robert Schumann: Sinfonie g-Moll «Zwickauer» WDR-Sinfonieorchester Köln Leitung: Heinz Holliger Frédéric Chopin: 2 Nocturnes op. 62 Claire Huangci, Klavier Franz Liszt: Tasso, Lamento e Trionfo. Sinfonische Dichtung Beethoven-Orchester Bonn Leitung: Stefan Blunier Musik 15.03-16.00 Johann Sebastian Bach: Eingangsarie aus der Kantate «Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust» BWV 170 (Bearbeitung als Konzertsatz für Oboe und Orchester) Albrecht Mayer, Oboe The English Concert Leitung: Albrecht Mayer Domenico Scarlatti: Sonate D-Dur K 119 Yevgeny Sudbin, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Arie «Voi avete un cor fedele» KV 217 Regula Mühlemann, Sopran Kammerorchester Basel Leitung: Umberto Benedetti Michelangeli Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zum Ballett «Die Geschöpfe des Prometheus» op. 43 Tonhalle-Orchester Zürich Leitung: David Zinman Antonin Dvorak: 2. Satz (Scherzo) aus dem Streichquintett G-Dur op. 77 L'Archibudelli Camille Saint-Saëns: Rapsodie d'Auvergne C-Dur op. 73 Stephen Hough, Klavier City of Birmingham Symphony Orchestra Leitung: Sakari Oramo Felix Mendelssohn: Ouvertüre zur Schauspielmusik «Ein Sommernachtstraum» op. 61 Münchener Kammerorchester Leitung: Alexander Liebreich


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.08 Uhr

 

 

Kultur-Aktualität


17.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.03 Uhr

 

 

Kontext

Ferien was der Urlaub von der Arbeit soll Ferien für viele ist das die schönste Zeit des Jahres. Wer arbeitet, kann auch Ferien nehmen, ist doch klar. Doch dem war nicht immer so. Die Auszeit von der Arbeit ist ein relativ junges Konzept. Wie kam es dazu? Was bringen Ferien - und wem? Wie werden wir wohl Ferien machen in der Zukunft? Ferien, so meint man schnell, sei eine Errungenschaft der Industrialisierung. Das stimmt so nicht ganz. Zwar wurde der Anspruch auf Ferien in unseren Breitengraden arbeitsrechtlich erst relativ spät verankert. Doch bereits seit der Antike nahmen sich Menschen vorübergehend eine Auszeit von ihrer alltäglichen Tätigkeit. Aus ganz unterschiedlichen Motiven: für Wallfahrten, um als Privilegierte der Adelsschicht andere Gegenden zu erkunden, oder zur Sauerstoffkur. Wir nähern uns den Ferien aus kulturhistorischer und arbeitspsychologischer Perspektive und wagen in Zeiten digitaler Rundum-Verfügbarkeit einen Blick in die Zukunft von Ferien.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


20.00 Uhr

 

 

Jazz und World aktuell

Mit Roman Hosek



21.00 Uhr

 

 

Jazz Collection

J.J. Cale Songs aus dem tiefen Süden der USA Der Sänger, Gitarrist und Songwriter John Welden, genannt J.J. Cale hat einen Klang kreiert, der zuweilen «Tulsa-Sound» genannt wird, denn Cale stammt aus Tulsa, Oklahoma. Dort im tiefen Süden haben die Leute eine eigene Sprache, und so lakonisch klingt auch J.J. Cales Musik. Songs wie «After Midnight» und «Cocaine» haben in Cover-Versionen von Eric Clapton die Charts in aller Welt gestürmt, die wenigsten Fans, die mitsingen, wissen, dass sie vom eigenwilligen Songwriter J.J. Cale stammen. Cales Songs haben einen ganz eigenen Sound, in Sprache, Melodie und Instrumentation. Und ihr Charakter bleibt immer erhalten, auch in den Händen von anderen Rockmusikern. Es sind nicht wenige, die J.J. Cale verehren: Eric Clapton, Mark Knopfler, Neil Young. Und NZZ- Feuilletonist Manfred Papst gehört auch zu ihnen. Erstausstrahlung: 15.11.16


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Im Konzertsaal

Ausnahmewerke mit dem Berner Symphonieorchester In der Regel genügt ein Streichquartett sich selbst, als perfekt in sich austariertes Kammermusikensemble. Und doch wagt das ausgezeichnete junge Schumann Quartett den Sprung aufs Orchesterparkett zusammen mit dem BSO. Drei Brüder, die Lust haben, es bis zum Äussersten zu treiben, auszuprobieren, wie weit sie die Spannung und die gemeinsame Spontaneität trägt. Diese drei Brüder sind Erik, Ken und Mark Schumann, die seit fünf Jahren zusammen mit der Bratschistin Liisa Randalu das Schumann Quartett bilden. Das junge Quartett aus Deutschland gehört zu den spannendsten jungen Formationen seiner Art und hat offensichtlich auch Lust, das Repertoire weiter zu erforschen: Mit Louis Spohrs seltem gehörten Konzert für Streichquartett und Orchester. Und sich so auf klanglich kühnes Terrain zu begeben. Im Konzert aus dem Berner Kultur Casino ist Spohrs ungewöhnliches Konzert zu erleben zusammen mit einer märchenhaften Ballettmusik von Paul Dukas sowie Beethovens «romantischer» Siebten Sinfonie. Paul Dukas: La péri. Poème dansé Louis Spohr: Konzert für Streichquartett und Orchester a-Moll op. 131 Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 Berner Symphonieorchester Mario Venzago, Leitung Schumann Quartett Konzert vom 4. Mai 2017, Kultur Casino Bern Das Konzert steht bis 7 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.


00.30 Uhr

 

 

Notturno

«Notturno»: eine grosse Nachtmusik für all jene, die nachts noch Lust auf Klassik haben. Detaillierte Angaben zum Musikprogramm finden Sie bei Radio Swiss Classic.