Jetzt läuft auf NDR kultur:

ARD Nachtkonzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Klassisch in den Tag

Aktuelles aus der Kultur und viel Musik Starten Sie klassisch in den Tag! Dazu gehören natürlich auch Nachrichten, Aktuelles aus Kultur und Gesellschaft, Berichte über die neuesten Theaterinszenierungen und Kinopremieren und die Morgenandacht. Stündlich Nachrichten und Wetter 07:50 - 07:53 Uhr Morgenandacht Karen Siegert, Pastorin i.R. aus Rostock 08:03 - 08:06 Uhr Kultur Aktuell



08.30 Uhr

 

 

29:34

Am Morgen vorgelesen Königskinder (6/10) Ulrich Noethen liest aus dem neuen Roman von Alex Capus


09.00 Uhr

 

 

Matinee

Das Musikmagazin mit aktuellen Beiträgen und Veranstaltungstipps Das große Musikmagazin mit Werken aus Barock, Klassik und Romantik. Unterhaltsam präsentiert und ergänzt durch aktuelle Beiträge, Veranstaltungstipps aus dem Sendegebiet und Hintergründe aus der Welt der Musik. Stündlich Nachrichten und Wetter 09:40 - 09:43 Uhr Kultur im Norden 10:40 - 10:43 Uhr Lauter Lyrik 12:03 - 12:06 Uhr Kultur Aktuell 12:40 - 12:43 Uhr Neue Bücher


13.00 Uhr

 

 

Klassik à la carte

Studiogäste: Roswitha Quadflieg und Burkhart Veigel 13:00 - 13:03 Uhr Nachrichten, Wetter Klassik à la carte


14.00 Uhr

 

 

Klassisch unterwegs

Ob zuhause oder im Auto - wir begleiten Sie durch den Nachmittag Mit der schönsten Musik aus Barock, Klassik und Romantik. Wir berichten für Sie über die wichtigsten aktuellen Kulturereignisse. Stündlich Nachrichten und Wetter 15:20 - 15:23 Uhr Neue CDs / Neue Hörbücher 16:40 - 16:43 Uhr Kultur im Norden 17:03 - 17:06 Uhr Kultur Aktuell


19.00 Uhr

 

 

Journal

Mit Jürgen Deppe Das Journal informiert innerhalb einer knappen halben Stunde umfassend über das aktuelle Kulturgeschehen, setzt Schwerpunkte und spürt kulturpolitische und künstlerische Trends auf. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter


19.30 Uhr

 

 

Musica

Eine halbe Stunde klassische Musik mit ausgesuchtem Schwerpunkt Domenico Scarlatti: Sonate E-Dur K 20 Sonate g-Moll K 8 / Sonate B-Dur K 544 Sonate f-Moll K 481 / Sonate C-Dur K 132 Sonate h-Moll K 87 / Sonate E-Dur K 20 Alexis Weissenberg, Klavier


20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Konzert

Montpellier Festival 2018 Das Konzert beginnt nach den Nachrichten um 20:04 Uhr. 11. November 1918, der Erste Weltkrieg ist beendet. Claude Debussy und Lili Boulanger haben dies nicht mehr miterleben können - sie starben wenige Monate zuvor. Trotz französisch-deutscher Erbfeindschaft bewunderte Debussy die deutsche Musik, insbesondere Wagner, was sich in seinen frühen Arbeiten zeigt, etwa dem Klaviertrio in G-Dur. Kurz vor ihrem Tod schrieb Lili Boulanger - Ausnahmetalent des Fin de Siécle - die zwei Klaviertrios "An einem Frühlingsmorgen" und "An einem traurigen Abend", die den Lebenskreis musikalisch ausloten. Während das Jahr 1918 zwei bedeutende Künstler der französischen Musik hinterließ, kam in den USA eine der größten musikalischen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts zur Welt: Leonard Bernstein. Komponist, Pianist, Dirigent, Pädagoge. In seinem Klaviertrio, 1937 uraufgeführt, finden sich Elemente, die er in späteren Stücken wiederverwendete, etwa in seinem ersten Musical "On the Town". "L'Année 1918" Leonard Bernstein: Klaviertrio Lili Boulanger: "D'un matin de printemps" für Klaviertrio "D'un soir triste" für Klaviertrio Claude Debussy: Klaviertrio G-Dur Trio Wanderer: Vincent Coq, Klavier Jean-Marc Phillips-Varjabédian, Violine Raphaël Pidoux, Violoncello Aufzeichnung vom 16. Juli 2018, Le Corum, Salle Pasteur In einem weiteren Kammerkonzert des Montpellier Festivals präsentierte sich mit dem Quartet Gerhard ein neuer Stern am Streichquartetthimmel. Die vier jungen Talente aus Katalonien spielen seit 2010 zusammen, studierten an den Musikhochschulen in Basel, Berlin und Hannover und wurden mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Quartet Gerhard Lluís Castán Cochs, Violine Judit Bardolet Vilaró, Violine Miquel Jordà Saún, Viola Jesús Miralles Roger, Violoncello Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur Éris Tanguy: Streichquartett Nr. 2 Alban Berg: Lyrische Suite Konzert vom 20. Juli 2018 Salle Pasteur 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Konzert


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Gespräch

Der Rechtsanwalt und Politiker Gregor Gysi im Gespräch mit Annemarie Stoltenberg Der Rechtsanwalt und Politiker Gregor Gysi ist das Gesicht und die rhetorisch wohl beste Stimme der linken Politikin Deutschland. Unter dem passenden Titel "Ein Leben ist zu wenig" hat der 70-Jährige nun seine Autobiografie geschrieben und erzählt darin von den Stationen eines wahrlich nicht nur politisch sehr bewegten Lebens. Um davon nur einen Zipfel zu erwischen, sind die knapp 30 Minuten Gespräch im ARD Radiofestival eigentlich viel zu kurz. Aber einen Versuch war es wert - Annemarie Stoltenberg hat ihn gewagt. Als Kind einer jüdischen Familie ist Gysi in der DDR groß geworden. Mit 23 Jahren wurde er zum jüngsten Anwalt des Landes. Im Dezember 1989 übernahm Gysi die Leitung der SED, der späteren PDS. Nach der Wende entwickelte er sich zu einem der führenden Köpfe der Linken in Deutschland und Europa. ARD Radiofestival 2018 Gespräch


23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Lesung

"Die Katze und der General" von Nino Haratischwili (20/39) Die Lesung beginnt nach den Nachrichten um 23:04 Uhr. Im Roman "Die Katze und der General" von Nino Haratischwili, der am 31. August erscheint, wird erzählt, wie der russische Soldat Malisch 1995 in den Tschetschenienkrieg gezogen ist. Malisch hasste eigentlich den Krieg. Sein Vater war als Held in Afghanistan gefallen. Seine Mutter wollte aus Malisch ebenfalls einen Helden machen. Er sollte die Militärakademie besuchen, weigerte sich erst und verließ sie dann vorzeitig und unehrenhaft. Und dann sorgte die Mutter dafür, dass er ordentliche Papiere bekam. Als der Krieg mit den Tschetschenen begann, ging Malisch an die Front, weil er über die Zurückweisung seiner Geliebten Sonja enttäuscht war. Malisch ist gerade in einer abgelegenen Schlucht des Kaukasus angekommen, wo noch die alten Familienclans herrschen. Die Schreckensnachrichten von Grosny dringen zu ihnen durch. Von immer mehr Söhnen, Vätern und Brüdern fehlt jede Spur. Lösegeld für Gefangene wird gesammelt. Tschetschenische Totenlieder erklingen. Sprecher der 20. Folge: Peter Kaempfe Nino Haratischwili: Die Katze und der General Regie: Burkhard Schmid Ton und Technik: Mike Wayszak Bearbeitung: Ruthard Stäblein Eine Produktion der ARD-Kulturradios 2018 Jede Folge ist 15 Tage lang in der ARD Mediathek und in der ARD Audiothek, unserer kostenlosen App, nachzuhören. 23:00 - 23:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Lesung


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Jazz

Gospel n' Groove-Guru beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt 2017: Cory Henry und die hr-Bigband Von Daniella Baumeister Schon mit 5 Jahren nannten sie ihn zuhause in Brooklyn "Master Henry", weil er jeden Song auf der Hammond-Orgel begleiten konnte, egal in welcher Tonart. Schnell war der Wunderknabe Cory Henry ein Virtuose auf allen Tasteninstrumenten und ein Meister aller Stilistiken, die schwarz daherkommen. Zu größerer internationalerBekanntheit gelangte Cory Henry durch seine Mitgliedschaft in der Ex-College-Band "Snarky Puppy". Auf dem Deutschen Jazzfestival Frankfurt 2017 traf der Gospel'n'Groove-Guru von Gottes Gnaden auf eine himmlische Konstellation: Mit Gospelklassikern, arrangiert von Jim McNeely für die hr-Bigband, rockte Cory Henry die Alte Oper Frankfurt: Eine furiose Demonstration, wie man den alten großen Saurier im Instrumentenpark zum Fliegen bringt. Cory Henry, Hammond-B3-Orgel hr-Bigband Jim McNeely Aufzeichnung vom 25. Oktober 2017, Alte Oper, Frankfurt am Main ARD Radiofestival 2018 Jazz


00.00 Uhr

 

 

ARD Nachtkonzert

Klassik für alle Nachtschwärmer Übernahme vom BR 00:00 - 00:05 Uhr Nachrichten, Wetter 00:05 - 02:00 Uhr bis 2 Uhr Dmitrij Schostakowitsch: "Die Hornisse", Suite, op. 97 a (Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Leonid Grin); Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, op. 61 (Baiba Skride, Violine; Kammerakademie Potsdam: Paul Meyer); Johann Sebastian Bach: Konzert d-Moll, BWV 1052 (Andreas Staier, Klavier; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Kent Nagano) 02:00 - 02:03 Uhr Nachrichten, Wetter 02:03 - 04:00 Uhr bis 4 Uhr Alla Pavlova: Symphonie Nr. 5 fis-moll/d-moll (Tschaikowsky Sinfonieorchester des Moskauer Rundfunks: Vladimir Ziva); Johannes Brahms: Klavierquartett g-Moll, op. 25 (Ian Brown, Klavier; The Nash Ensemble); Nicolò Paganini: "Balletto campestre" (Salvatore Accardo, Violine; The Chamber Orchestra of Europe: Franco Tamponi) 04:00 - 04:03 Uhr Nachrichten, Wetter 04:03 - 05:00 Uhr bis 5 Uhr Franz Ignaz Beck: Symphonie B-Dur, op. 4, Nr. 2 (La Stagione Frankfurt: Michael Schneider); Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge G-Dur, BWV 541 (Andrea Marcon, Orgel); Nino Rota: "Il Gattopardo", Suite (Filarmonica Della Scala: Riccardo Muti) 05:00 - 05:03 Uhr Nachrichten, Wetter 05:03 - 06:00 Uhr bis 6 Uhr Henry Purcell: "The virtuous wife", Schauspielmusik (The Parley of Instruments: Roy Goodman); Carl Friedrich Abel: Sinfonie Nr. 4 C-Dur, op. 17 (The Hanover Band: Anthony Halstead); Franz Schubert: Allegretto c-Moll, D 915 (David Fray, Klavier); Antonio Vivaldi: Oboenkonzert a-Moll, R 463 (Frank de Bruine, Oboe; The Academy of Ancient Music: Christopher Hogwood); Leopold Mozart: Sinfonie G-Dur, G14 (London Mozart Players: Matthias Bamert); Frédéric Chopin: Walzer F-Dur, op. 34, Nr. 3 (Alexandre Tharaud, Klavier)