Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

Nachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Kalenderblatt Vor 95 Jahren: Der Reichstag verabschiedet das erste Jugendgerichtsgesetz Gespräche, Berichte und Kritik von den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Evamaria Bohle Evangelische Kirche


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.40 Uhr

 

 

Alltag anders

Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt


07.50 Uhr

 

 

Interview


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.20 Uhr

 

 

Neue Krimis


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.50 Uhr

 

 

Buchkritik


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch

Von den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag


11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


11.45 Uhr

 

 

Unsere roc-Ensembles


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...


12.50 Uhr

 

 

Mahlzeit

Von Udo Pollmer


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.05 Uhr

 

 

Länderreport


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin Live von den 68. Internationalen Filmfestspielen Berlin Moderation: Christine Watty


15.00 Uhr

 

 

Kakadu


15.05 Uhr

 

 

Entdeckertag

Allerlei in Dosen Über Blechbüchsenarmeen, Dosensuppen, Blechbüchsen-Kunst und Dosenöffner Von Gitti Czirr Moderation: Ulrike Jährling Dosen sind handliche Behälter mit Deckel. In Dosen aus Porzellan bewahren wir Mehl oder Zucker auf, in unserer Spardose klappern viele Geldmünzen, im Supermarkt stehen Konservendosen mit Gemüse in den Regalen oder das Pausenbrot bleibt in Kunststoffdosen frisch. Angefangen hat allesvor rund 200 Jahren. Da wurde die Konservendose erfunden und patentiert. Lebensmittel in Dosensind beliebig lange haltbar und sie können überall hin transportiert werden. Das war praktisch für Soldaten oder Seefahrer. Eine nicht ganz ungefährliche Sache. Früher wurden die Konserven mit Dosenfleisch als Proviant noch mit Blei verschlossen. Über Jahre vergifteten sich Soldaten oder der Seefahrer John Franklin und seine Matrosen. Gefährlich war auch schon alleine das Öffnen einer Konservendose, denn es gab zwar Dosen, aber über fast 50 Jahre noch keinen praktischen Dosenöffner.


15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Musiktipps


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend


17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.05 Uhr

 

 

Wortwechsel


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"


19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Literatur

Literatur im Gespräch Die Sprache, die Liebe und digitale Assistenten Die Digitalisierung und neue Möglichkeiten der Kommunikation Mit Stephan Porombka und Ulrich Woelk Moderation: Dorothea Westphal Die Digitalisierung hat neue Möglichkeiten der Kommunikation geschaffen. Das hat Auswirkungen auf unsere Beziehungen. In der Liebe könnte die Smartphone-Kommunikation eine romantische Revolution bedeuten, findet der Social-Media-Künstler Stephan Poromka. Dem Schriftsteller Ulrich Woelk geht es vor allem um neue Formen von Beziehungen durch digitale Sprachassistenen. Denn schon bald werden kleine sprechende Boxen zu Hause unsere Alltagsfragen beantworten. Wie spät ist es? Wie wird das Wetter? Wie hat Hertha gespielt? Aber was, wenn wir einmal den Wunsch haben, jemandem unser Herz auszuschütten? Wenn wir einfach einmal nur reden wollen? Werden Alexa, Siri und Co auch dann irgendwann die passenden Antworten haben? Werden sie einmal die Telefonseelsorge der Zukunft sein?


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.03 Uhr

 

 

Konzert

Festival Baltikum Live aus dem Konzerthaus Berlin Arvo Pärt "Como cierva sedienta" für Sopran und Orchester "Spiegel im Spiegel" für Violine und Klavier "Te Deum" für drei Chöre, Klavier, Streicher und Tonband Sandrine Piau, Sopran Sayako Kusaka, Violine Rundfunkchor Berlin Konzerthausorchester Berlin Leitung und Klavier: Iván Fischer Unter Kollegen: Ivan Fischer dirigiert Pärt pur


22.00 Uhr

 

 

Einstand

"Das Neu-Erfinden macht mir wahnsinnig Spaß" Der Trompeter Simon Höfele György Ligeti Mysteries oft he Macabre Toshio Hosokawa Im Nebel HK Gruber Exposed Throat Simon Höfele, Trompete Eriko Takezawa, Klavier Kai Strobel, Perkussion Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2018


22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages u.a. XXIII. Olympische Winterspiele Pyeongchang 2018


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage u.a. 68. Internationale Filmfestspiele Berlin


23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Lange Nacht

Feuerfest und Donauwalzer Eine Lange Nacht in Alt-Wien Von Andreas Kloner Regie: Nikolaus Schloz (Wdh. v. 01./02.12.2012) Der Begriff ,Alt-Wien' ist ein ,guter Schmäh', würde man in Wien sagen. Mit dem Abbruch der Wiener Stadtmauern ab 1858, an deren Stelle in den Folgejahren die Wiener Ringstraße entstand, blickten die Bewohner recht bald auf ein Wien zurück, das es in dieser romantischen Gestalt und Unbeschwertheit nie gegeben hat. Im Mittelpunkt dieser Verklärung stand die unmittelbare Vergangenheit, in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Hier begegneten sich Künstler wie Ludwig van Beethoven sowie die Altersgenossen Franz Schubert, Josef Lanner und Johann Strauß Vater und trugen mit ihrer Musik zur Romantisierung dieser Zeit bei. In Wirklichkeit war das Wien der Biedermeierzeit beherrscht vom Spitzelwesen unter der Ägide eines Fürsten Metternich, von tödlichen Krankheiten wie Cholera, Lungenschwindsucht und Syphilis, vom unsäglichen Gestank der offenen Fleischerläden und jener Exkremente, die Tausende von Pferden tagtäglich in den engen Gassen und Straßen innerhalb der Stadt zurückließen. Theaterleute wie Johann Nestroy oder Ferdinand Raimund haben - soweit es die Zensur zuließ - der Stadt und ihren Einwohnern einen Spiegel der herrschenden Zustände vorgehalten.


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.05 Uhr

 

 

Tonart

Filmmusik John Williams "Lincoln" Chicago Symphony Chorus and Orchestra Gabriel Yared "Adam Resurrected" (Ein Leben für ein Leben) Rachel Portman "Dido Elizabeth Belle" (Belle, die Nichte des Lords) The City of Prague Philharmonic Orchestra Leitung: David Snell Moderation: Birgit Kahle


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten