Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Salzburger Festspiele

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Ottorino Respighi: Sonate e-Moll (Neues Berliner Kammerorchester, Violine und Leitung: Michael Erxleben); Johann Christian Bach: Sinfonie D-Dur, op. 18, Nr. 1 (The Hanover Band: Anthony Halstead); Franz Schubert: Rondo A-Dur, D 951 (Begonia Uriarte und Karl-Hermann Mrongovius, Klavier); Francesco Mancini: Konzert e-Moll (Bart Coen, Blockflöte; Ryo Terakado, An van Laethem, Violine; Mika Akiha, Viola; Ronan Kernoa, Violoncello; Herman Stinders, Cembalo, Orgel); Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersymphonie Nr. 4 c-Moll (Concerto Köln); Alexander Glasunow: "Sérénade espagnole", op. 20, Nr. 2 (Steven Isserlis, Violoncello; Chamber Orchestra of Europe: John Eliot Gardiner)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Christian Schuler 6.30 Klassik aktuell *: Der Carl Orff-Kompositionswettbewerb 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell *: Aktuelle Kritik: Monteverdis "L'incoronazione di Poppea" bei den Salzburger Festspielen 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 13.8.1880: Endlich Urlaub! - Anton Bruckner macht sich auf den Weg zum Mont Blanc Wiederholung um 16.40 Uhr *


08.57 Uhr

 

 

Werbung


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Johann Baptist Vanhal: Symphonie e-Moll (Camerata Schweiz: Howard Griffiths); Wolfgang Amadeus Mozart: "Exsultate jubilate", KV 165 (Kathleen Battle, Sopran; Royal Philharmonic Orchestra: André Previn); Gabriel Fauré: Violinkonzert op. 14 (Jean-Marc Phillips-Varjabédian, Violine; Orchestre de Bretagne: Moshe Atzmon) 10.00 Nachrichten, Wetter Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersymphonie Nr. 9 C-Dur (Münchener Kammerorchester: Paul McCreesh); Robert Schumann: "Kreisleriana", op. 16 (Florian Uhlig, Klavier); Christian Sinding: Suite a-Moll, op. 10 - "Im alten Stil" (Zakhar Bron, Violine; St. Petersburg Hermitage Orchestra: Saulius Sondetzkis); Norbert Burgmüller/Robert Schumann: Symphonie Nr. 2 D-Dur (Hofkapelle Stuttgart: Frieder Bernius)


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Mittagsmusik

Mit Xaver Frühbeis Johannes Brahms komponiert in E-Dur - Theodor Adorno spricht in His-Dur - Ludwig van Beethoven verwendet alle Tonarten - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Panorama

Antonio Vivaldi: Violinkonzert C-Dur, R 190 (Giuliano Carmignola, Violine; Venice Baroque Orchestra: Andrea Marcon); Charles Gounod: "La Veneziana"; Sechs Romanzen ohne Worte (Roberto Prosseda, Klavier); Joseph Haydn: Symphonie Nr. 84 Es-Dur - "Pariser" (Concentus Musicus: Nikolaus Harnoncourt); Gustav Mahler: Suite aus Orchesterwerken von Johann Sebastian Bach (Concertgebouw-Orchester Amsterdam: Riccardo Chailly); Francis Poulenc: Konzert d-Moll (Begonia Uriarte und Karl Hermann Mrongovius, Klavier; Münchner Rundfunkorchester: Jan Koetsier)


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

Leporello

Musik & Aktuelles aus der Klassikszene Mit Falk Häfner 16.15 Klassik aktuell *: Der Der Gewinner des Young Conductor's Award kommt aus Nürnberg: Gabor Kali 16.40 Was heute geschah * 13.8.1880: Endlich Urlaub! - Anton Bruckner macht sich auf den Weg zum Mont Blanc 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell *: Aktuelles Interview mit der Geigerin Patricia Kopatchinskaya *


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Mozartfest Würzburg

La Cetra Barockorchester Basel Leitung: Andrea Marcon Solistin: Patricia Petibon, Sopran Symphonien, Ouvertüren und Arien von Christoph Willibald Gluck, Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Martin Kraus Aufnahme vom 16. Juni 2018 "Sängerin zu sein", sagt die Sopranistin Patricia Petibon im Interview der Wiener Staatsoper, "das ist eine andere Art von Panoramablick auf das Leben, darauf, was wir sind, was wir anderen geben wollen." Beim Mozartfest Würzburg gastierte die international gefeierte Sängerin mit ihrer beeindruckenden Bühnenpräsenz zusammen mit dem La Cetra Barockorchester Basel unter der Leitung seines künstlerischen Leiters Andrea Marcon. Sie warfen in ihrem Konzert den Blick von Mozart zurück auf Christoph Willibald Gluck. Er brach das Schema F in der Opernproduktion auf, achtete auf individuelle Charaktere statt austauschbarer Rollenklischees, verzichtete auf Effekthascherei und Gesangsakrobatik. Die Musik soll aus der Handlung und aus dem, was die Opernfiguren erleben und empfinden, motiviert sein. Frischer Wind auf der Bühne, den auch Mozart durch seine großen Opern wehen ließ. Und den Petricia Petibon mit dem La Cetra Barockorchester in der Würzburger Residenz mit Verve wieder aufleben ließ.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.05 Uhr

 

 

Salzburger Festspiele

Chor des Bayerischen Rundfunks Leitung: Howard Arman Solisten: Patricia Kopatchinskaja, Violine; Igor Levit, Markus Hinterhäuser, Klavier Franz Liszt: "Ave verum corpus"; "Via crucis"; Galina Ustwolskaja: Duett Aufnahme vom 22. Juli 2018 Ustwolskaja und Liszt bei den Salzburger Festspielen Fünf Konzerte der Salzburger Festspiele standen in diesem Jahr unter dem Thema "Zeit mit Ustwolskaja" und regten zur Beschäftigung mit dieser weniger bekannten Komponistin des letzten Jahrhunderts an. Galina Ustwolskaja, Schülerin Schostakowitschs, verband in ihrem dissonanzreichen Stil extreme Gefühlsregungen miteinander, von unerschütterlichem Glauben bis hin zu tiefster Verzweiflung. Sie selbst verweigerte jedweder Art von "Schule". Im zweiten Konzert der Salzburger Ustwolskaja-Reihe gab es neben Instrumentalstücken wie einer Sonate und einem Duett für Violine und Klavier von Ustwolskaja auch Werke, in denen der Chor des Bayerischen Rundfunks auftrat: Franz Liszts "Ave verum corpus" für gemischten Chor sowie Liszts "Via crucis - Les 14 Stations de la Croix" für Chor, Solostimmen und Klavier. Ein Programm, in dem der musikalische Zeitgeist zweier Jahrhunderte aufeinandertraf. Als Solisten des Konzerts wirkten mit: Patricia Kopatchinskaja, Violine, sowie die beiden Pianisten Igor Levit und Markus Hinterhäuser. Die Gesamtleitung hatte Howard Arman. BR-Klassik sendet einen Mitschnitt vom 22. Juli 2018 aus dem Salzburger Mozarteum.


21.30 Uhr

 

 

SWEET SPOT. Neugierig auf Musik

Live von den Salzburger Festspielen Das junge Magazin von BR-KLASSIK schmeißt sich mitten rein ins Festivalgeschehen, holt sich die jungen Opernstars und Musiker vors Mikro und stellt die Nachwuchsprojekte der Festspiele vor: Mezzo-Sopranistin Marianne Crebassa, Geiger Renaud Capuçon, die Sommerakademie der Wiener Philharmoniker, Young Singers Project und Young Conductors Award. Internet: www.br-klassik.de/sweetspot


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Jazztime

Jazztoday News from London Aktuelle CDs mit den Tenorsaxophonisten Julian Siegel, Samuel Eagles und mit den "Cloudmakers Five" des Vibraphonisten Jim Hart Auswahl und Moderation: Henning Sieverts


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Dmitrij Schostakowitsch: "Die Hornisse", Suite, op. 97 a (Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Leonid Grin); Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, op. 61 (Baiba Skride, Violine; Kammerakademie Potsdam: Paul Meyer); Johann Sebastian Bach: Konzert d-Moll, BWV 1052 (Andreas Staier, Klavier; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Kent Nagano)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Alla Pavlova: Symphonie Nr. 5 fis-moll/d-moll (Tschaikowsky Sinfonieorchester des Moskauer Rundfunks: Vladimir Ziva); Johannes Brahms: Klavierquartett g-Moll, op. 25 (Ian Brown, Klavier; The Nash Ensemble); Niccolò Paganini: "Balletto campestre" (Salvatore Accardo, Violine; The Chamber Orchestra of Europe: Franco Tamponi)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Franz Ignaz Beck: Symphonie B-Dur, op. 4, Nr. 2 (La Stagione Frankfurt: Michael Schneider); Johann Sebastian Bach: Präludium und Fuge G-Dur, BWV 541 (Andrea Marcon, Orgel); Nino Rota: "Il Gattopardo", Suite (Filarmonica Della Scala: Riccardo Muti)