SWR2

SWR2 Mittagskonzert

janina ruhAlle Talente in einem Konzert SWR2 New Talent Day Auswahl aus CD-Produktionen und Konzerten mit den aktuellen und den ehemaligen SWR2 New Talents Moderation: Die Cellistin und Sopranistin Janina Ruh, ehemaliges SWR2 New Talent Edvard Grieg: 1. Satz aus der Sonate für Violine und Klavier Nr. 3 c-Moll op. 45 Elin Kolev (Violine) Triantafyllos Liotis (Klavier) (Konzert vom 5. Oktober 2017 aus dem Schloss Mainau) Théo Charlier: Solo de Concours für Trompete und Klavier Nr. 1 Simon Höfele (Trompete) Frank Dupree (Klavier) (Studioproduktion vom 28. Juni 2017 aus dem Hans-Rosbaud-Studio Baden-Baden) Dmitrij Kabalewskij: 3. Satz aus dem Violoncellokonzert Nr. 2 C-Dur op. 77 Janina Ruh (Violoncello) SWR Symphonieorchester Leitung: Andris Poga (Konzert vom 8. Februar 2017 im Beethovensaal der Stuttgarter Liederhalle) Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier cis-Moll op. 27 Nr. 2 "Mondscheinsonate" Alexej Gorlatch (Klavier) (Konzert vom 24. Januar 2014 im Kammermusiksaal von Schloss Bruchsal) Richard Strauss: "Gefunden" op. 56 Nr. 1 "Ich wollt ein Sträusslein binden" op. 68 Nr. 2 Hanna-Elisabeth Müller (Sopran) Juliane Ruf (Klavier) (CD-Produktion 2017, ausgezeichnet mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik) Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110 vision string quartet (Konzert 29. Mai 2016 im Jagdsaal des Schwetzinger Schlosses, Schwetzinger SWR Festspiele) vision string quartet: "Hailstones" vision string quartet (Konzert vom 26. Oktober 2016 in Schloss Budenheim, Mainz) Letztes Jahr war Janina Ruh am SWR2 New Talent Day noch als Solistin im Preisträgerkonzert des SWR Symphonieorchesters dabei. Inzwischen gehört sie zu den "Ehemaligen". Da sie als New Talent nicht nur musikalisch überzeugt hat, sondern auch mit Wort und Stimme, haben wir sie dieses Jahr als Moderatorin fürs Mittagskonzert eingeladen.
Freitag 13:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Mozartwoche 2018

antje weithaasMozarteumorchester Salzburg, Dirigent: Riccardo Minasi; Antje Weithaas und Frank Stadler, Violine; Florian Simma, Violoncello; Isabella Unterer, Oboe; Florian Birsak, Hammerklavier. Johann Christian Bach: a) Symphonie für Doppelorchester Es-Dur W C26 ; b) Sinfonia concertante für Klavier, Violine, Oboe und Violoncello B-Dur W C48 * Wolfgang Amadeus Mozart: a) Konzert für Violine und Orchester A-Dur KV 219; b) Symphonie D-Dur KV 385, "Haffner" (aufgenommen am 1. Februar im Großen Saal des Mozarteum Salzburg). Präsentation: Philipp Weismann.
Freitag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

NDR Elbphilharmonie Orchester

lang langLang Lang in Hamburg Carl Maria von Weber: Ouvertüre zu "Oberon", Romantische Oper in einem Prolog und 3 Akten Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll op. 11 Traditional: The Spring Bats The Cowboy"s Flute, chinesische Volkslieder Modest Mussorgskij: Bilder einer Ausstellung, Bearbeitung für Orchester Lang Lang, Klavier / NDR Elbphilharmonie Orchester Ltg.: James Conlon Aufzeichnung vom 13. Dezember 2006 in der Laeiszhalle Hamburg 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter
Freitag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

sandrine piauFestival Baltikum Live aus dem Konzerthaus Berlin Arvo Pärt "Como cierva sedienta" für Sopran und Orchester "Spiegel im Spiegel" für Violine und Klavier "Te Deum" für drei Chöre, Klavier, Streicher und Tonband Sandrine Piau, Sopran Sayako Kusaka, Violine Rundfunkchor Berlin Konzerthausorchester Berlin Leitung und Klavier: Iván Fischer Unter Kollegen: Ivan Fischer dirigiert Pärt pur
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

fabian müllerSWR Symphonieorchester - Preisträgerkonzert SWR2 New Talent Day Dolby Digital 5.1 Leitung: Ben Gernon Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37 Fabian Müller (Klavier) 2. Preis und Publikumspreis Internationaler Musikwettbewerb der ARD 2017 Alexander Arutjunjan: Trompetenkonzert Simon Höfele (Trompete) SWR2 New Talent und BBC New Generation Artist Sergej Prokofjew: Suite aus "Romeo und Julia" (Konzert vom 26. Januar in der Stuttgarter Liederhalle) "Es gibt nichts Unbefriedigenderes als mit aller Hingabe an einem Beethoven-Klavierkonzert zu üben und dann keine Möglichkeit zu bekommen, es mit einem guten Orchester aufzuführen", sagt der junge Pianist Fabian Müller. Diese Möglichkeit bekommt er jetzt - dank seines Erfolgs beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2017: Beim traditionellen Preisträgerkonzert des SWR Symphonieorchesters ist er der Solist in Beethovens drittem Klavierkonzert. Im Trompetenkonzert von Alexander Arutjunjan spielt dann Simon Höfele den Solopart. Er ist Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs, wird seit zwei Jahren von SWR2 als New Talent gefördert und seit kurzem auch von der BBC als New Generation Artist. "Ein wunderbares Stück, bei dem man besonders gut den Moment spürbar machen kann", sagt Höfele über Arutjunjans Konzert, "durch die sehr musikantische Schreibweise, gerade in den langsamen Teilen, kann man es sehr persönlich gestalten - für mich eins der schönsten Trompetenkonzerte überhaupt!"
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

LIVE - Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt

hr-sinfonieorchesterModeration: Karmen Mikovic "Halten Sie die Ohren nach ihm auf!", so die Washington Post über einen Pianisten aus Usbekistan. Eine gute Empfehlung. Sätze mit nur drei Worten tauchen in FAZ-Texten ja selten auf. Wirklich nur dann, wenn Glasklares postuliert wird. Uneingeschränktes. Wie in einer Konzertkritik im Sommer 2016: "Abduraimov ist phänomenal." Punkt, aus.
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks

welser-möstLeitung: Franz Welser-Möst Leos Janácek: "Das schlaue Füchslein" Konzertante Aufführung In tschechischer Sprache Füchslein Schlaukopf - Martina Janková Frau des Försters/Eule - Donna Ellen Fuchs - Jennifer Johnson Cano Dackel/Specht - Angela Brower Schulmeister/Mücke - Kurt Azesberger Haraschta - Markus Eiche Förster - Alan Held Pfarrer/Dachs - Tareq Nazmi Kinderchor der Bayerischen Staatsoper Chor des Bayerischen Rundfunks Mit 28 Jahren debütierte Franz Welser-Möst 1989 beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und ist ihm seither eng verbunden. Welser-Möst kommt seine große Opern-Erfahrung in Wien, Salzburg und Mailand zugute, wenn er nun beim Symphonieorchester die Reihe konzertanter Opernaufführungen mit Leos Janáceks Meisterwerk "Das schlaue Füchslein" fortsetzt. Knapp siebzig Jahre alt war Janácek, als er sein Tierepos 1923 vollendete. Das Libretto hatte er sich nach einer Tiernovelle selbst zusammengestellt - es weitet eine entzückende Fabel zur philosophischen Parabel über den Kreislauf der Natur. Janácek kontrastiert die Zwänge der menschlichen Zivilisation mit dem freien Leben in der Natur, immer wieder berühren sich die beiden Welten. Während die Repräsentanten einer spießigen Dorfgemeinschaft von einem freieren Leben mit einem Zigeunermädchen träumen, schert sich das schlaue Füchslein um keinerlei Konventionen. Die gewitzte Füchsin reißt Hühner, wird vom Förster gefangen, kann fliehen, verliebt sich in einen attraktiven Fuchs, heiratet ihn, bekommt Nachwuchs und wird auf der Jagd nach Beute erschossen - doch ihre Jungen ziehen neugierig in die Welt. Mit einem Hymnus auf die Natur und das neue Leben beschließt Janácek seine Oper, die man auch als "tschechischen Sommernachtstraum" bezeichnet hat. So duftig und farbig wie Debussy leuchtet Janáceks schwärmerische Partitur, in der er seine Sprachmelodik mit Tierlauten und mährischer Folklore angereichert hat. Man kann sich auf eineinhalb vergnügliche und nachdenkliche Stunden mit Welser-Möst, Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks sowie dem Kinderchor der Bayerischen Staatsoper freuen. Das hochkarätig besetzte Solisten-Ensemble, das auch in drolligen Tierrollen zu erleben ist, führt eine Muttersprachlerin in der Titelpartie an, die wunderbare tschechische Sopranistin Martina Janková.
Freitag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

marcus creedAnton Bruckner: - Zwei Aequali, WAB 114 and 149 - Ave Maria, WAB 6 - Christus factus est, WAB 11 Ton de Leeuw: - Transparence Peter Tschaikowsky: - Cherubic Hymn, aus "Liturgie des St. Johannes Chrysostom" op. 41 Krzysztof Penderecki: - Song of Cherubim Gustav Mahler / arr. Clytus Gottwald: - Die zwei blauen Augen, aus: Lieder eines fahrenden Gesellen - Im Abendrot, Adagietto aus: Sinfonie Nr 5 cis-Moll Netherlands Radio Chorus Netherlands Radio Brass Ensemble Netherlands Radio Philharmonic Orchestra Leitung: Marcus Creed (Aufnahme vom 19.1.2018, Utrecht, Tivoli Vredenburg)
Freitag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren