ARD Radiofestival 2019

Das Gespräch

Das Gespräch "Rainald Grebe". Comedian und Sänger Rainald Grebe
Dienstag, 22:30 Uhr auf WDR3
(Bild: WDR/dpa/Tobias Kleinschmidt)
Zum Programm

Tagestipp

Feature

Shop at radio-today.de Virtual Reality statt Anästhesie Von Ulrich Land Regie: Giuseppe Maio Mit: Marina Galic und dem Autor Ton: Christian Alpen Produktion: NDR / WDR 2018 Länge: 51"01 Virtual Reality will erwachsen werden. Der Autor ersetzt die Betäubungsspritze beim Zahnarzt durch eine VR-Brille. Er begleitet einen virtuellen Anatomiekurs und eine Simulationstherapie gegen Höhenangst. Der Autor auf dem Zahnarztstuhl, ausgestattet mit einer VR-Brille. Sie soll als Ersatz für die Betäubungsspritze funktionieren. Derzeit ist die Virtual-Reality-Technologie auf dem Sprung vom reinen Unterhaltungsmedium in die Nutzbarkeit für Medizin, Wissenschaft und Ausbildung. Und für die Werbewirtschaft. Kann man etwa seine Empathie und Beziehungsfähigkeit steigern? Wird man sich komplexe Lernstoffe besser aneignen können, wenn man sie sich virtuell-real vor Augen führt? Kann man mit der Rundum-Brille seine Höhenangst überwinden? Ulrich Land, geboren 1956 in Köln, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie. Seit 1987 schreibt er Erzählungen, Romane, Reportagen, Essays, Theaterstücke und Lyrik. Schwerpunkt seines Schaffens sind Formate für das Radio. Über 40 Hörspiele und mehr als 60 Radiofeatures hat er verfasst. Außerdem ist er Dozent für Creative Writing in Witten/Herdecke und Vallendar bei Koblenz. Deutschlandradio produzierte von ihm "Krupp, wie er sich auf Capri ergeht" (2005), "Ins Gras gebissen" (2006), "Vernagelt" (2008), "Rheinsberger Restlaufzeit" (2011) und "Häuserkampf" (2015). Sein Roman "Krätze eiskalt" erschien 2018. Der Autor lebt in Freiburg. Virtual Reality statt Anästhesie
Heute 22:03 Uhr auf Deutschlandfunk Kultur


Zum Programm Alle Tagestipps Termin

Reservieren

Konzerttipp des Tages

Styriarte 2019

Shop at radio-today.de The King"s Singers. "Greensleeves". Musik von Henry VIII. und William Byrd bis Benjamin Britten und The Beatles (aufgenommen am 26. Juni in der Helmut List Halle, Graz in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Franz Josef Kerstinger 50 Jahre nach ihrer Gründung sind die King?s Singers so lebendig wie eh und je. Was sechs Absolventen des King?s College in Cambridge 1968 in die Welt setzten, hat sich rasch zur Marke gemausert: makelloser A-cappella-Gesang im edelsten englischen Outfit. Bei der "Golden Tour" zum Jubiläum ist von der Urbesetzung keiner mehr dabei, und doch ist die Metamorphose vollkommen gelungen. Wieder stimmen sie wie aus einem Munde ihr "Greensleeves" an und erzählen rührende Geschichten von der Insel. Natürlich geht es um die "Royals", die Tudors und die Windsors, natürlich um Englands Landschaften und - last, but not least - um die "Beatles". (styriarte)
Heute 19:30 Uhr auf Ö1


Zum Programm Alle Konzerttipps Termin

Reservieren

Hörspieltipp des Tages

WDR 5 KiRaKa

Shop at radio-today.de Mit Christian Schmitt Die unglaublichen Abenteuer des Barnaby Brocket (2/2) Von Andrea Leclerque Die Geschichte beginnt in Sydney, Australien. Barnaby Brocket trotzt dem Gesetz der Schwerkraft und schwebt sofort nach seiner Geburt unter die Decke. Seine ganz normalen Eltern wollen ganz normal und unauffällig bleiben, aber nicht aufzufallen, klappt nun nicht mehr. So treffen sie heimlich die Entscheidung, Barnaby davon schweben zu lassen. Nach dem Roman von John Boyne Komposition: Rainer Quade Regie: Angeli Backhausen
Heute 14:04 Uhr auf KiRaKa


Zum Programm Alle Hörspieltipps Termin

Reservieren

Featuretipp des Tages

Radiokolleg - Gruppen machen Menschen

Von der Urhorde zur Whatsapp Group (2). Gestaltung: Christian Schüller Selbstbestimmung und Individualität gelten als wichtige Errungenschaften der westlichen Gesellschaft. Doch wie unabhängig sind wir voneinander wirklich? Psychologie, Verhaltensforschung und Biologie haben längst gezeigt, dass vor dem Ich das Wir kommt. Es sind Rollen, die unser Verhalten bestimmen - ob im Kindergarten, am Arbeitsplatz oder in sozialen Medien. Wie funktionieren Gruppen, zu denen wir freiwillig oder unfreiwillig gehören? Was machen sie mit uns? Und was können wir mit Gruppen machen? *Der Zwang zur Gruppe* Arbeitgeber haben zwar erkannt, dass der Teamgeist kleiner Gruppen sehr motivierend sein kann. Dem steht aber die Angst gegenüber, abgesonderte Untergruppen könnten sich der Kontrolle entziehen. Großraumbüros sollen Abhilfe schaffen, werden aber von Mitarbeiterinnen oft als Zumutung empfunden. Wie groß oder wie klein sollen Arbeitsgruppen sein? Und was macht eigentlich ihren Zusammenhalt aus? Die Beobachtung von Organisationen zeigt, dass sich in Arbeitsteams häufig Muster der Kleinfamilie wiederholen. Rollenkonflikte, Angst vor Kontrollverlust, Abhängigkeiten, Ohnmachtsgefühle und die Neigung zu Sündenböcken prägen auch den Arbeitsplatz. Oft spielen Mitarbeiterinnen im Team eine Rolle, die sie aus ihrer Herkunftsfamilie gewohnt sind. Und doch hat auch die Kerngruppe Familie viele Veränderungen durchgemacht. In der Patchwork-Familie werden Eltern-Rollen vielfach besetzt, Verantwortung wird unklarer, Kinder müssen sich flexibler verhalten - ähnlich dem, wie moderne Unternehmen funktionieren. Lebenslanges Lernen und Anpassen - für viele eine Entwicklungschance, für andere ein Alptraum.
Heute 09:05 Uhr auf Ö1


Zum Programm Alle Features Termin

Reservieren

Programmübersicht

Jetzt im Radio Heute 20:00
MDR KULTUR: Sachbuch WDR5: Neugier genügt Deutschlandfunk Kultur: Tonart Deutschlandfunk: Nachrichten Bayern 2: Notizbuch WDR4: WDR 4 Hier und heute Antenne Düsseldorf: Am Vormittag Ostseewelle: Mehr Spaß bei der Arbeit Radio Paloma: Mehr Spaß bei der Arbeit BR-Klassik: Philharmonie BB RADIO: BB RADIO Marlitt bei der Arbeit Eins Live: 1LIVE mit Simon Beeck

Neuester Podcast

Gesunder Trendsport Stand-up-Paddling

Die junge Sportart Stand-up-Paddling liegt voll im Trend. Das Gute ist: Das Paddeln auf dem Surfbrett macht nicht nur Spaß, es ist sogar die perfekte Rückenschule.
NDR Info


Hören

Neuester Hörspiel-Download

Der Dieb

Bild: EyeEm / Koukichi Takahashi Nishimura hat sein Handwerk zur Kunst perfektioniert. Er stiehlt - aber nur bei den Reichen, und bevor man ihn im Gedränge der Tokioter U-Bahnen bemerkt, zaubert er die entleerten Geldbörsen zurück zu ihren Besitzern. Zurückgezogen lebt er am Rand der Stadt, bis er einen jungen Ladendieb vor den Detektiven rettet und sich mit ihm anfreundet. Eine ungewöhnliche Freundschaft, die brutal zerstört wird. Denn nur wenig später wird Nishimura zu einem Auftrag gezwungen, den er weder ablehnen noch erfüllen kann. Ein japanischer Noir-Krimi über die Lust am Stehlen und eine dunkle, abgründige Geschichte über Schicksal und Einsamkeit.
(Bild: EyeEm / Koukichi Takahashi)
Deutschlandfunk Kultur


Hören

Letzte Hörerwertung

Gefällt mir nicht Diese Sendung da!

Dienstag 22:00 Uhr auf Alex Berlin
Zum Programm

Letzte Hörspielwertung

Gefällt mir Nachtmahl (1/4)

WDR
Hören