BR-Klassik

Das Musik-Feature

Rosemary BrownEinfall aus dem Jenseits Die übersinnlichen Kompositionen der Rosemary Brown Von Bettina Mittelstraß. Sie war eine Hausfrau, heißt es. Sie hatte keine Ahnung von Musik, heißt es. Aber wenn sie sich ans Klavier setzte, traten der verstorbene Franz Liszt oder Ludwig van Beethoven aus dem Jenseits dazu und diktierten ihr ins Notenblatt. Die Britin Rosemary Brown war in den 1970er Jahren ein in Medien und Musikwelt viel diskutiertes Phänomen. Denn: das Ergebnis ihrer Sitzungen auch mit Schubert oder Debussy war gut, Musikexperten nickten es ab. Psychiater und Parapsychologen erklärten Frau Brown für normal. Die BBC filmte den Moment "auf Empfang" und selbst für das Magazin "Der Spiegel" war das Musikmedium einen Artikel wert. Ob der kreative Einfall beim Komponieren von oben, von innen, von jenseits kommt - in der Welt der Musik ist der Kompositionsprozess nicht selten von Pathos und Mythen umgeben. Wenn es um den musikalischen Einfall geht, ist auch von höheren Instanzen die Rede, von Visionen, Instinkt oder kosmischen Kräften. Wie aber passt Inspiration zu einer einfachen britischen Hausfrau? Wohl nur mit Lis(z)t im Rücken ...
Freitag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

Mairi CampbellRudolstadt Festival 2017 Mairi Campbell Medeiros / Lucas Aufnahmen aus dem Theater im Stadthaus
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

RagnBone ManDas tägliche Radiokonzert - Heute mit und Rag"n"Bone Man Im Englischen ist das der Begriff für einen Schrottsammler, in der Musik verbirgt sich dahinter der Londoner Rory Graham. Er vermischt Hip-Hop mit Soul, Blues und Funk, und spätestens mit dem Album "Human" und dem gleichnamigen Hit ist ihm der große Durchbruch gelungen. Auch seine Live-Shows sind beeindruckend - das hat er 2017 in Baden-Baden bewiesen. Wir haben für Sie das Konzert von Rag"n"Bone Man beim SWR 3 New Pop Festival 2017.
Freitag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

On Stage

Future ThievesFünf Genre-Diebe aus Nashville Die Band Future Thieves Aufnahme vom 3.6.17 beim Bluesfestival Schöppingen Am Mikrofon: Tim Schauen Mit Zuschreibungen kommt man Musik oft nicht näher, sondern entfernt sich von ihr: Als reine Bluesband gehen die 2013 gegründeten Future Thieves aus Nashville (USA) nicht durch, zu sehr klingen manche Refrains nach kommerzieller Popmusik, zu viel Echo-Effekt wurde dem Sound der Elektro-Gitarre übergeworfen. Alternative Rock? Indie Rock? Die Zuschauer beim Bluesfestival jedenfalls ließen sich nicht beirren, sie blieben vor der Bühne stehen und wurden mit einem grandiosen Konzert einer gut harmonierenden Band belohnt, die Versatzstücke aus verschiedenen Musikabteilungen mit und ihre Songs unter das Publikum brachten: die Future Thieves.
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

hör!spiel!art.mix

merzougaMerzouga: In darkness let me dwell Vier Unterwassermikrofone des Alfred-Wegener-Instituts zeichnen rund um die Uhr die antarktische Unterwasserwelt des Wedellmeers auf. Ein Habitat von dschungelhafter Vielfalt in einer für den Menschen lebensfeindlichen Umgebung. Unweit des Observatoriums Palaoa ist vor 100 Jahren Sir Ernest Shackletons Trans-Antarktis Expedition genial gescheitert. Auf einem Schlitten wollte er den antarktischen Kontinent durchqueren. Sein Schiff Endurance wurde vom Packeis zerstört, bevor er überhaupt landen konnte. Im Winter 2016 bricht das Forschungsschiff Polarstern erneut in die Antarktis auf. Das Duo Merzouga verbindet die Fiktion einer modernen Expedition und Shackletons Geschichte, die in lyrisch verdichteten Bildern erzählt wird, mit einer elektro-akustischen Komposition. Merzouga besteht aus dem Autor und Bassisten Janko Hanushevsky sowie der Computermusikerin Eva Pöpplein. Elektro-akustische Musik, Radiokunst, Features und Hörspiele, sowie Film- und Theatermusik. Arbeiten u.a. "Good Morning, Rickshaw" (Deutschlandradio 2008), "Ob die Granatbäume blühen" (DLF 2015).
Freitag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Krimi

gunnar gunnarssonSchwarze Vögel Nach dem gleichnamigen Roman von Gunnar Gunnarsson Aus dem Dänischen von Karl-Ludwig Wetzig Mit: Falk Rockstroh, Judith Engel, Anjorka Strechel, Ernst Jacobi, Jens Harzer, Devid Striesow u. a. Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski Komposition: Lutz Glandien Regie: Judith Lorentz (Produktion: DKultur 2013) Island 1802: Bauer Bjarni Bjarnason verliert durch Krankheit zwei Söhne und muss die Hälfte seines Gehöfts an Jon verpachten. Der gut aussehende Bjarni ist mit der kranken Gudrun verheiratet, der Pächter Jon, ein Griesgram, mit der schönen Steinunn. Bjarni und Steinunn scheinen füreinander geschaffen zu sein. Als Gudrun stirbt und Jon von den Klippen ins Meer stürzt, gibt es viele Gerüchte im Dorf. Das Paar muss sich einem Indizienprozess unter dem Vorsitz von Richter Scheving stellen. Gunnar Gunnarsson hat die Gerichtsakten des authentischen Falls in Kopenhagen studiert.
Freitag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

HÖRSPIEL

Damascus Requiem Akustische Erzählung Von Mohamad Halbouni, Fares Dahi und Alaa Al Haidar Regie: Alfred Behrens Produktion des Instituts für künstlerische Forschung der Filmuniversität Babelsberg in Zusammenarbeit mit dem rbb 2017 - Ursendung -
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Late Night Concert

franco ambrosettiFranco Ambrosetti am Festival da Jazz St. Moritz Der Tessiner Trompeter Franco Ambrosetti ist der Schweizer «Elder Statesman» des Jazz. Keiner spielt und ist so frech und doch so elegant, so altersweise und doch so jugendlich, so klar und doch so ungebunden wie er. Eigentlich geht das gar nicht: Ein Unternehmen mit ein paar hundert Mitarbeitern durch die Fährnisse des Geschäftslebens zirkeln, und daneben auf Augenhöhe mit den Besten des Jazz musizieren. Franco Ambrosetti hat es ein Arbeitsleben lang gemacht. Heute ist er nur noch Musiker, und man sieht ihm an, wie sehr er das geniesst! Und man hört es: Seine flamboyante Trompete und sein beflügeltes Flügelhorn lassen immer wieder das Blau des Himmels erscheinen!
Freitag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Cosmo

COSMO Live

47Soul47Soul und Kojey Radical - Wo früher die Popkomm Menschen aus aller Welt nach Köln brachte, ist heute die c/o pop eine feste Institution und bringt die spannendsten Live-Acts der nationalen und internationalen Szene auf die Kölner Bühnen, zum Beispiel 47Soul und Kojey Radical. Shamstep nennt sich der ganz eigene Stil von 47Soul - hier kombiniert die Combo traditionelle arabische Dabke Musik mit Elementen aus elektronischer Musik und Texten auf Englisch und Arabisch. Alle Mitglieder der Gruppe sind Söhne von Geflüchteten aus Palästina, kommen aus unterschiedlichsten Ländern wie Jordanien, Israel, den USA und dem Westjordanland. Das erkennt man auch ganz klar in ihrer Musik. Die Rap-Szene in UK ist vor allem durch Grime in den letzten Jahren zu neuem Leben erwacht. Aber nicht alles, was von der Insel kommt, muss zwangsläufig mit dem Grime-Siegel versehen werden. Kojey Radical ist ein wunderbares Beispiel, dass Rap aus dem Kingdom auch unaufgeregt schön klingen kann. Der East Londoner ist ein waschechter Lyricist und weiß seine politischen Inhalte gekonnt zu verpacken. Aufgenommen am 19.08.2017 bei der c/o pop 2017 im Stadtgarten in Köln.
Freitag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2 Rheinland-Pfalz

SWR2 NOWJazz

Sun RaErinnerung an die Zukunft Afro-Futurismus gestern und heute Von Harry Lachner Wenn das Leben für die Schwarzen in den USA unerträglich ist, bleibt nur mehr die Flucht in den Weltraum. Das mochte sich Sun Ra gesagt haben, als er Science-Fiction-Ideen mit Afro-Mythen kombinierte. Der Begriff Afrofuturismus, mit dem man diese Haltung beschreiben kann, geht aber über die Musik hinaus, umfasst literarische Zeugnisse ebenso wie Werke der Bildenden Kunst und des Films. Die utopischen Ideen des Afrofuturismus im Jazz hatten ihre Blütezeit in den 60er- und 70er-Jahren - einhergehend einem wachsenden Selbstbewusstsein der schwarzen Community, der immer noch eklatanten Trennung zwischen Schwarz und Weiß. Doch ist der Afrofuturismus nicht ein historisches Phänomen, sondern tritt in der aktuellen Musikszene wieder stärker in Erscheinung. Beispielhaft dafür sind die Veröffentlichungen der Flötistin Nicole Mitchell, die sich teilweise an den Science Fiction-Romanen von Octavia Estelle Butler orientiert - und musikalisch auch das Erbe der AACM-Kooperative aufgreift und weiterführt.
Freitag 23:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Lange Nacht

Hanns Heinz EwersVerehrt und angespien Eine Lange Nacht über den künstlerischen Grenzgänger Hanns Heinz Ewers Von Sven Brömsel Regie: Rita Höhne Hanns Heinz Ewers (1871 - 1943) gehört zwischen 1900 und 1930 zu den schillerndsten Literaten in Deutschland. Seine Schilderungen menschlicher Abgründe verstören die Zeitgenossen bei Lesungen bis zu Ohnmachtsanfällen. Nicht zu Unrecht wird er heutzutage als ,Stephen King des wilhelminischen Kaiserreichs" bezeichnet. Der Roman ,Alraune" wird zu seinen Lebzeiten eine halbe Million Mal verkauft und fünfmal verfilmt. Neben seinem literarischen Werk, das in über 20 Sprachen übersetzt wird, macht sich Ewers einen Namen als Filmpionier. ,Der Student von Prag" aus dem Jahre 1913 wird zum Kinoereignis und schreibt Filmgeschichte. Die Popularität seiner Werke wird mit Abenteuern in fernen Kontinenten, Exzessen und einem wüsten Leben befeuert. Schlummernde Dämonen werden zu ständigen Begleitern des rastlosen Geistes, formen ihn zum Grenzgänger par excellence. Der Reiz des Diabolischen treibt ihn schließlich in die Arme der Nationalsozialisten. Doch diese können mit dem Judenfreund und dekadenten Dandy nichts anfangen und verbrennen seine Bücher.
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

frank schulzDie Hexenbraut Von Frank Schulz Regie: Wolfgang Seesko Mit: Bernhard Schütz, Henning Nöhren, Marion Breckwoldt, Lisa Hrdina, Hannes Hellmann, Jonas Nay, Birte Schnöink, Mirco Kreibich, Domenica Berger, Ursula Hinrichs, Jens Rachut, Jan-Georg Schütte u.a. Produktion: NDR 2017 Länge: 46" 50 Frank Schulz hat mehrere Romane veröffentlicht, darunter drei um das Eppendorfer Original Onno Viets. Nun hat er sein erstes Hörspiel verfasst. Ein norddeutsches Dorf nahe Hamburg in den 70er-Jahren. Freddie, Willi, Mausi, Hansi und Lilo wollen Freunde fürs Leben sein: die ,Gewaltigen Fünf". Erste Spannungen entstehen in der Pubertät, vor allem zwischen Freddie und dem versponnenen Willi, der unsterblich in Lilo verknallt ist. Es war Liebe auf den ersten Blick, als das schöne, wilde Mädchen mit seiner Mutter aus Polen in den Ort kam und gleich alle verzauberte. Doch Lilo hat sich nun für Freddie entschieden und wird ihn heiraten. Am Hochzeitstag ist die Braut plötzlich verschwunden, und auch von Willi gibt es keine Spur. Wenig später findet man ihn mit einem Genickschuss auf. Obwohl sie ihre Unschuld beteuert, wird Lilo wegen Mordes in besonders schwerem Fall zu lebenslanger Haft verurteilt. Damals hätte Lilo die Freunde dringend gebraucht. Wo waren sie? Keiner von ihnen hat vor Gericht für sie ausgesagt, danach haben die drei sie glatt im Knast verrotten lassen. 19 Jahre nach der Katastrophe ist Lilo wieder auf freiem Fuß und entschlossen, sich an den Verrätern zu rächen. Die Hexenbraut
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren