SWR2

Donaueschinger Musiktage - LIVE

ilan volkovDolby Digital 5.1 Klangforum Wien Leitung: Ilan Volkov Mirela Ivicevic: CASE WHITE für Ensemble Eduardo Moguillansky: Figuren der Fügsamkeit für Turntables, modifizierte Blechinstrumente, Ensemble, Elektronik und Video (UA) Koka Nikoladze: RITUAL for Klangforum Wien (UA) Francesco Filidei: Ballata N.7 für Ensemble (UA) (Liveübertragung aus dem Mozart Saal der Donauhallen) Zum neunten Mal ist das Klangforum aus Wien in Donaueschingen zu Gast. In diesem Jahr stehen Werke auf dem Programm, bei denen das Experimentelle und das Offene im Vordergrund stehen. Die kroatische Komponistin Mirela Ivicevic nennt ihre Musik "Klangfiktionen" - Geschichten mit einer unbändigen Energie, mit schroffen Brüchen und einem Zug ins Surreale. Der georgische Komponist Koka Nikoladze instruiert die MusikerInnen per Computer und lässt dabei auf der Bühne offene Kommunikationsstrukturen entstehen. Eduardo Moguillansky untersucht Verfahren von Konditionierung und Disziplinierung und geht der Frage nach, wie unsere Gefühle manipuliert werden. Francesco Filidei horcht in seiner Ballata Spuren der Renaissance nach und erinnert an die Meister der Ars nova.
Sonntag 11:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

Donaueschinger Musiktage - LIVE

peter rundelAbschlusskonzert Dolby Digital 5.1 SWR Symphonieorchester Leitung: Peter Rundel Janis Petraskevics: Dead Wind für Orchester (UA) Hermann Meier: HMV 62 - Stück für großes Orchester und Klavier 4-händig (1965) Benedict Mason: Neues Werk für Orchester (UA) (Liveübertragung aus der Baar-Sporthalle in Donaueschingen) Hermann Meiers Orchesterwerke, der späten 60er-Jahre gingen häufig grafische Entwürfe voraus, deren blockhafte Gestalt er in bewegte und lebendige Klangflächen verwandelte. In Jânis Petraskevics neuem Stück verebbt der Orchesterklang in einem "toten Wind". Benedict Mason wiederum scheint den sinfonischen Apparat auflösen zu wollen. Er entgrenzt den Orchesterklang, schafft Ungleichgewichte und Disproportionen im Klanggefüge und lässt so eine ganz eigene Poesie des Sinfonischen entstehen.
Sonntag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren