Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

john rectorFrost Von John Rector Aus dem amerikanischen Englisch von: Katharina Naumann Bearbeitung und Regie: Irene Schuck Mit Nico Holonics, Laura Maire, Wolfgang Pregler, Martin Rentzsch, Cristin König, Swetlana Schönfeld, Gerd Wameling u.a. Produktion: Dlf Kultur 2018 Länge: ca. 54" Nate und Sara wollen weg aus Minnesota. Sie haben sich in den Kopf gesetzt, in Reno ein neues Leben zu beginnen. Das Paar macht sich auf den Weg über die Interstate, doch sie kommen nicht weit. Vielleicht hätten sie nicht mitten im Winter aufbrechen sollen. Mit all ihrer Habe im Kofferraum fahren Nate und Sara Richtung Süden. Sara ist schwanger, Nate wird von der Polizei gesucht. In einem Diner an der Tankstelle bittet sie ein erbärmlich hustender Mann, ihn gegen ein paar Hundert Dollar bis nach Omaha mitzunehmen, weil sein Cadillac nicht mehr anspringt. Auf der Fahrt erzählt der Fremde, sein Name sei Syl und er sei von Beruf Streitschlichter. Für eine weitere Unterhaltung ist Syl zu schwach. Außerdem muss sich Nate aufs Fahren konzentrieren, da der Schneesturm immer heftiger wird. Bald ist die Straße nicht mehr passierbar, und der Fremde beginnt zu delirieren. Er faselt von einer Grace und Geld, das sie nicht bekommen soll. Von einem abgelegenen Motel aus will das junge Paar einen Arzt für Syl herbeirufen, doch wegen eines Stromausfalls funktioniert das Telefon nicht. Allerdings braucht Syl auch keinen Arzt mehr. Die Ursache seines Todes sehen Sara und Nate, als sie Syls blutdurchtränktes Hemd öffnen: eine Schusswunde im Bauch. In Syls Rucksack finden sie einen Revolver mit Schalldämpfer - und 20.000 Dollar. Herrenloses Geld? Mit Sicherheit nicht. Während Nate auf dem Parkplatz überlegt, was sie nun tun sollen, entdeckt er einen Schuppen, in dem eindeutig Crystal Meth gekocht wird. Jetzt sitzen sie in diesem Motel mitten im Nirgendwo fest - und haben auch noch die Leiche am Hals. Frost
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

88vier

Ohrfunk-Hörzeit

Hörspiele, Features und Literatur für Große und Kleine Ohren - Redaktion: Bianca und Jens Bertrams
Samstag 09:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Ö1 Hörspiel

Rosenkavalier Hofmannsthal"Der Rosenkavalier" von Hugo von Hofmannsthal. Mit Julia Stemberger, Robert Meyer, Chris Pichler, Leonie-Carolina Adam, Christoph Wagner-Trenkwitz. Musik: Toni Burger, Christian Kapun, Ton: Martin Leitner, Bearbeitung: Chris Pichler, Renate Pittroff, Regie: Renate Pittroff (ORF 2016) Hugo von Hofmannsthals Text zur Oper "Der Rosenkavalier" kann als eigenständiges literarisches Werk gelten. Nach 100 Jahren sind Sprache und Inhalt allerdings ein wenig fremd geworden. Die Hörspiel-Adaption der Regisseurin Renate Pittroff versucht auf vielfältige Weise, uns die Welt des "Rosenkavaliers" wieder näherzubringen. Durch das Darstellerteam (Erzähler/Faninal: Christoph Wagner-Trenkwitz, Marschallin/Annina: Julia Stemberger; Octavian: Chris Pichler; Ochs: Robert Meyer, Sophie: Leonie-Carolina Adam) und den Musiker Toni Burger wurde ein entspannter Zugang zum Text gefunden, mit dem Richard-Strauss-Experten Christoph Wagner-Trenkwitz kommen auch die Hintergründe der Entstehung von Libretto und Oper, die Beziehung zwischen Autor und Komponist und inhaltliche Details des Werks zur Sprache.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Lauschinsel - Radio für Kinder

bernd giesekingAb nach Paris! | Hörspiel von Bernd Gieseking Oh je! Oma ist weg und zwar über Nacht! Nele und ihr kleiner Bruder Felix vermuten, dass ihr Verschwinden etwas mit den Bildern des französischen Malers zu tun hat, der in Paris gerade eine Ausstellung eröffnet hat.
Samstag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

Arkadi StrugazkiEine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang Eine unter seltsamen Umständen aufgefundene Handschrift Aus dem Russischen von Welta Ehlert Von Arkadi Strugazki/Boris Strugazki Mit Axel Milberg, Michael Wittenborn, Ulrich Matthes, Matthias Bundschuh, Robert Dölle, Hanns Jörg Krumpholz und anderen Bearbeitung und Regie: Walter Adler SWR 2016 Leningrad in den 1970er-Jahren: Der Astrophysiker Maljanow wird durch eine Reihe ungewöhnlicher Ereignisse von der Vollendung seiner Arbeit über "Die Wechselwirkung der Sterne und der diffusen Materie" abgehalten: Steckt hinter diesen Vorgängen eine außerirdische Superzivilisation, die den Fortschritt der Menschheit aufhalten will? Geprägt von persönlichen Erlebnissen mit der Sowjetregierung erzählt die Science-Fiction der Strugazki-Brüder vom Widerstand des Menschen gegen eine unbarmherzige und unnachgiebige Macht. Arkadi Strugazki (1925-91) und Boris Strugazki (1933-2012), russische Schriftsteller. Drehbuch zu Andrei Tarkowskis "Stalker" (1978). Hörspieladaptionen u.a. "Ein Käfer im Ameisenhaufen" (BR / hr 1986), "Die dritte Zivilisation" (BR 1999), "Die hässlichen Schwäne" (BR 1979).
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Radio Blau

Grün ist die Heide

interkulturelles Hörspiel aus Paunsdorf
Samstag 16:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

erhard schmiedKolibri Von Erhard Schmied Manfred: Gerd Baltus Rolf: Horst Bollmann Katrin: Anne Kanis Böhling: Thomas Balou Martin Oliver: Dirk Müller Arndt: Philipp Danne Jenny: Marylu-Saskia Poolman Sophia: Caroline Schreiber Regie: Christoph Pragua Hoffnungslos verliebter Rentner entdeckt den Held in sich
Samstag 17:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

gesine schmidtBegehren Von Gesine Schmidt Komposition: Sabine Worthmann Mit Rainer Bock, Marina Frenk, Patrick Güldenberg, Wilfried Hochholdinger, Jutta Hoffmann und Katharina Marie Schubert Regie: Andrea Getto Aufnahme des rbb Von der Sexiness des Alltags
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Räuber HotzenplotzWiederholung: So 14.04 Uhr Neues vom Räuber Hotzenplotz (1/2) Von Otfried Preußler Folge 1: Bratwurst mit Sauerkraut Bearbeitung: Ingeborg Tröndle Komposition: Twintett Regie: Frank-Erich Hübner Kasperl, Seppel und Oberwachtmeister Dimpfelmoser haben ein Problem: der Räuber Hotzenplotz ist aus dem Spritzenhaus geflohen und hat zu allem Unglück auch noch die Großmutter entführt. Nun verlangt er Lösegeld. Kasperl und Seppel setzen alles daran, die Großmutter zu befreien und Räuber Hotzenplotz wieder hinter Schloss und Riegel zu bringen.
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

samanta schweblinDrei Geschichten von Samanta Schweblin und ein Tango von Michael Zisman Eine Fahrt über Land bei drückender Hitze und mörderischem Durst führt zwei Leute zur Erfahrung ihrer eigenen Schäbigkeit. - Ein paar Ferientage werden für einen Mann zur Verstrickung in eine gespenstische Hierarchie. - Die Arbeitssuche zwingt einen Mittellosen zu einer blutigen Aufnahmeprüfung. Die drei Geschichten von Samanta Schweblin protokollieren in knapper Form bedrückende Situationen, und zwar in der Ich-Form. Man kann sie als Geständnisse oder gar Eingeständnisse lesen, denn hinter den Berichten über moralisches Vergehen oder über Missgeschicke steckt eine gehörige Portion Scham. Der Komponist und Bandoneonist Michael Zisman hat die Geschichten mit einer Musik begleitet, die von der unheimlichen Bruitage über zarte melodische Motive bis hin zum beinahe gewalttätigen Tango reicht. Mit: «Irman»: Katja Reinke (Ich), Thomas Douglas (Oliver), Jörg Schneider (Irman) «Der Gräber»: Peter Schröder (Ich), Siggi Schwientek (der Gräber), Michael Luisier (der Verkäufer) «Einen Hund töten»: Lars Rudolph (Ich), Norbert Schwientek (der Maulwurf), Thomas Douglas (der Betrunkene) Aus dem Spanischen von Angelica Ammar - Hörspielfassung und Regie: Claude Pierre Salmony - Musik: Michael Zisman - Produktion: SRF 2011 - Dauer: 39"
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

sodom und gomorrhaSodom und Gomorrha (3/3) Betrübnisse von Monsieur de Charlus Nach dem Roman von Marcel Proust Aus dem Französischen von Bernd-Jürgen Fischer Bearbeitung: Manfred Hess, Hermann Kretzschmar Komposition: Hermann Kretzschmar Regie: Iris Drögekamp Mit Michael Rotschopf, Lilith Stangenberg, Gerd Wameling, Stefan Konarske, Corinna Kirchhoff, Tina Engel, Leslie Malton u.a. Produktion: SWR/Dlf 2018 Länge: ca 115" (Ursendung) "Prousts ,Suche nach der verlorenen Zeit" ist nicht nur ein grandioser Roman, sondern auch der perfekte Ratgeber für alle Lebenslagen." (Alain de Botton) Der vierte Roman aus Marcel Prousts ,À la recherche du temps perdu" heißt ,Sodom und Gomorrha I", erschienen in zwei Bänden zwischen 1920 und 1921. Im Alten Testament sind mit diesen Namen Städte benannt, die Gott unter einem Regen aus Feuer und Schwefel begrub, weil sie sich der Sünde hingegeben haben. Im Stadtpalais der hochadligen Familie der Guermantes hat sich für Marcel, den Ich-Erzähler, zuvor die mondäne Welt der exquisiten Gesellschaft erschlossen. Jetzt ist es Ausgangspunkt seiner Entdeckung der Welten von Sodom als der der männlichen und Gomorrha als der der weiblichen Homosexualität. Er beobachtet hier die zufällige Begegnung des Décadent Baron de Charlus und des Westenmachers Jupien: Trotz aller Standesunterschiede erkennen sie plötzlich einander und nutzen sofort die Gelegenheit zum Sex. Marcel dechiffriert ab da auf der Soirée der Prinzessin de Guermantes die Gäste als Leidende und Lächerliche im Spiel des (gleich)geschlechtlichen Begehrens. Die ,Recherche" erzählt weiter: von Marcels Liebe zu der jungen und koketten Albertine Simonet, von seiner krankhaften Eifersucht bei dem Verdacht, sie begehre Frauen wie Mademoiselle Vinteuil, von Marcels Heiratsentschluss, von der Beziehung Charlus zum Geiger Morel, den Reisen in die Normandie nach Balbec, dem kunstsinnigen Salon der Aufsteigerin Madame Verdurin; schließlich von der Unbeständigkeit der Herzen und der vernichtenden Wirkung der Zeit. Die Hörspielfassung wahrt die Eckpfeiler des Handlungs- und Erzählverlaufs. Sie kürzt aber radikal, um Platz zu schaffen: für umfangreiche akustische Tableaus entlang der Satzkonstruktionen, die den Proustschen Erinnerungsprozess in all seiner Hetereogenität belassen, in all seiner Komik und Unbarmherzigkeit. Das Hörspiel basiert auf der neuen Übersetzung der ,Recherche" durch Bernd-Jürgen Fischer, die 2016 abgeschlossen wurde. Sodom und Gomhorra: Betrübnisse von Monsieur de Charlus
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info Spezial

Das Kriminalhörspiel

georges simenonDer Passagier vom 1. November (1/3) Von Georges Simenon Komposition: Johannes Aschenbrenner Bearbeitung: Fred von Hoerschelmann Regie: Fritz Schröder-Jahn Mit Hanns Lothar, Hartwig Sievers, Walter Richter u.a. NWDR 1956 Im Nebel des 1. November kommt ein junger Mann nach La Rochelle. Er ist bei Zirkusleuten aufgewachsen und hat nach dem Tod seiner Eltern die Nachricht erhalten, dass in der französischen Küstenstadt eine Erbschaft auf ihn wartet. Die Mächtigen des Ortes begegnen ihm teils überfreundlich, teils ablehnend. Bald wird ihm klar, dass er in ein Netzwerk aus Korruption, Betrug, Erpressung und Mord geraten ist. Mehr unter www.ndr.de/radiokunst
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

georges simenonDer Passagier vom 1. November (1/3) Von Georges Simenon Komposition: Johannes Aschenbrenner Bearbeitung: Fred von Hoerschelmann Regie: Fritz Schröder-Jahn Mit Hanns Lothar, Hartwig Sievers, Walter Richter u.a. NWDR 1956 Im Nebel des 1. November kommt ein junger Mann nach La Rochelle. Er ist bei Zirkusleuten aufgewachsen und hat nach dem Tod seiner Eltern die Nachricht erhalten, dass in der französischen Küstenstadt eine Erbschaft auf ihn wartet. Die Mächtigen des Ortes begegnen ihm teils überfreundlich, teils ablehnend. Bald wird ihm klar, dass er in ein Netzwerk aus Korruption, Betrug, Erpressung und Mord geraten ist. Mehr unter www.ndr.de/radiokunst Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren