Deutschlandfunk Kultur

Freispiel

Portrait of the artist as a young bitch Hörspiel von Susanne Amatosero Regie: die Autorin Mit: Lisa Hrdina, Julia Holmes, Tim Grobe, Katja Brügger, Maresa Lühle, Erkki Hopf, Jalal Hosseini, Erik Schäffler, Andy A-Jay, Benjamin Utzerath, Jeffrey-Gottfred Owusuansah, Benny K. Grumme, Manos Rademacher, Christian Onciu Komposition: Matthias Arfmann, Chassy Wezar Ton: Corinna Gathmann, Sebastian Ohm Produktion: NDR 2016 Länge: 46"25 Der offene Blick einer Unangepassten: Musikalische Momentaufnahmen einer Künstlerbiografie. 20 dialogische und musikalische Bilder lassen das künstlerische Porträt einer Frau, genannt Artist, entstehen. Mit ihrer Studienfreundin Sally fragt sie sich, was denn eigentlich ein Künstler sei: "Einer, der sich wie ein Kind benimmt und daher als Genie angesehen wird", meint Sally. Aber Frauen? Sallys lakonische Antwort: "Frauen sind immer entweder zu jung oder zu alt." Artist: "Für was?" Sally: "Für alles." Im Spannungsverhältnis dieser Fragen entwirft die Autorin den Werdegang einer unangepassten Künstlerin. Susanne Amatosero, geboren 1952 in Wittlich an der Mosel, lebt als Autorin und Regisseurin für Theater und Radio in Hamburg. Sie studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. 1988: Prix Leroi Gourhan auf der "Septième Bilan du Film Ethnografique", Paris, für den Dokumentarfilm "Die Reise der Pilgrim Number One". Das Hörspiel "funky yard" (BR/NDR 1996) wurde auf The New York Festivals 1997 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Weitere Hörspiele: "Delta" (NDR/SR 1995), "Asylanten" (DLR Berlin/SR/NDR 1999, Hörspiel des Monats August 1999 und im Jahr 2000 nominiert für den Prix Italia), "The Girl from Ipanema in Dub" (DLR Berlin/NDR 2003), "Fool"s Büttel" (NDR/DLR Berlin 2004), "Fremde Männer rocken das Haus" (DLR Berlin/HR 2004), "Klagenfurt" (DKultur/SWR 2007), "Global Player" (DKultur 2008), "Voodoo Child" (DKultur 2011), "Mercury" (NDR/DKultur 2012), "Sparky" (DKultur 2013). Portrait of the artist as a young bitch
Montag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

friedrich bestenreiner«Ehrenwerte Gesellschaft» von Friedrich Bestenreiner Geld regiert seit jeher die Welt und die Raubritter sind geblieben, nur haben sie ihre Rüstungen mit dem distinguierten Anzug vertauscht. Der Bastard bleibt ein Bastard und für eine gute Rendite ist nach wie vor jedes Mittel recht. Doktor Henning Eutin hat für die Elb-Chemie AG einen neuen Schiffsanstrich entwickelt, der allen Konkurrenzprodukten weit überlegen sein wird. Millionengewinne sind in Aussicht. Allerdings stellt sich die Frage: In München beim Patentamt anmelden oder nicht? Die Konzernleitung unter Alfried Brühl-Heysen beschliesst noch zuzuwarten, um ja keine schlafenden Hunde zu wecken. Aber die Konkurrenz hat scheinbar Wind von der Sache bekommen und Werkspionage gehört längst zum üblichen Spiel in dieser «Liga». Als dann ein Mord geschieht und beim Opfer die Kopie einer gleichlautenden Patentanmeldung der United Chemistry, Illinois gefunden wird, läuft alles aus dem Ruder. Die Glitzer-Fassade einer ehrenwerten Gesellschaft fällt endgültig in sich zusammen. Mit: Klaus Degenhardt (Erzähler), Buddy Elias (Gottfried Parsenn), Nikola Weisse (Dr. Marianne Biedermann), Andreas Müller-Crépon (Josef Hadamik), Andre Jung (Doktor Hennig Eutin), Sara Capretti (Ute Eutin), Heiner Hitz (Doktor Arnim von Weyerhaus), Barbara Falter (Susi Kröger), Bettina Stucki (Lilli, Ihre Freundin), Siggi Schwientek (Joschi, Bademeister), Trevor John Roling (ein Amerikaner), Jürgen Cziesla (Hauptkommissar Tomschak), Josef Ostendorf (Filip, Inspektor) Musik: Jonas C. Haefeli - Tontechnik: Fabian Lehmann, Roland Häberli, Martin Weidmann - Regie: Buschi Luginbühl - Produktion: SRF 2003 - Dauer: 46"
Montag 14:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

jiri ortDer Chip-Souffleur Von Jiri Ort Annette Prada: Maria Liedhegener Dr. Michaela Schulte: Lisa Adler Frank Brittkes: Bruno Tendera Henry Wagenbach: David Schroeder Regie: Thomas Leutzbach Eine Revolution auf dem Audio-Markt: Frank Brittkess und seine Assistentin Dr. Michaela Schulte arbeiten am idealen Musikplayer für unterwegs: ein kleiner Chip in Form eines Ohrwurms.
Montag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

philip k. dickZeit aus den Fugen Von Philip K. Dick Aus dem Amerikanischen von Gerd Burger und Barbara Krohn Mit Martin Umbach, Michael Tregor, Christiane Roßbach, Dominik Liesegang, Tanja Schleiff und anderen Komposition: Thomas Bogenberger Bearbeitung und Regie: Marina Dietz BR 2001 Wiederholung vom Sonntag, 15.00 Uhr Eine Kleinstadt wie jede andere, irgendwo in Amerika, in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Die Alten genießen den Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg, auf den Plattentellern der Jungen rotieren die Scheiben von Elvis, und der lokale Held ist Ragle Gumm, der im wöchentlichen Fernsehquiz schon seit Jahren ununterbrochen die richtigen Lösungen liefert. Gumm ist ein glücklicher Mensch, zufrieden mit seinen bescheidenen Erfolgen und dem heißen Flirt mit der jungen Frau seines vielbeschäftigten Nachbarn. Wenn da nur nicht diese gelegentlichen Zustände wären - in denen er plötzlich das Gefühl hat, dass alle anderen um ihn her nur Rollen spielen, dass das Leben in diesem kleinen Ort nur Kulisse ist, aufgebaut für eine einzige Person, ihn selbst. Die Frage ist nur: Wozu? Zur Unterhaltung der Massen oder zu einem weit erschreckenderen Zweck? Philip K. Dick (1928-82), amerikanischer Science-Fiction-Autor. Mehr als 120 Kurzgeschichten und 40 Romane. Hörspieladaptionen u.a. "Träumen Androiden" (BR 1999), "Die Kolonie" (SDR 1986), "Erinnerungsmechanismus" (BR 2001).
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Nordwest Radio

Hörspiel

radio tatortARD Radio Tatort - Personenschaden Kriminalhörspiel von John von Düffel Schwere Zeiten für die Bremer Hauptkommissarin Claudia Evernich, sie selbst ist gesundheitlich angeschlagen und ihre Mutter soll in eine Seniorenresidenz mit Kurhotel. Und so übernimmt der immer hilfsbereite Staatsanwalt Gröninger die mühsame Aufgabe, Evernichs Mutter nach St. Peter Ording an der Nordseeküste zu begleiten. Doch kaum sitzen die beiden im Zug, passiert etwas Unerwartetes: Vollbremsung! Jemand ist vor den Zug gesprungen ? oder war es gar kein Suizid, sondern Mord? Sofort beginnen hektische Ermittlungen. Und nicht nur Evernich und Gröninger schalten sich ein, sondern auch Evernichs Mutter. Und je tiefer sie in den Fall einsteigen, desto rätselhafter wird er. Denn der Lokführer, der unter Schock aus dem Führerhaus begleitet werden musste, kannte das Opfer und taucht ab ... John von Düffel, geboren 1966 in Göttingen, studier-te Philosophie und Volkswirtschaft in Stirling (Schott-land) und Freiburg im Breisgau. 1989 promovierte er über Erkenntnistheorie. Zunächst journalistisch als Theater-und Filmkritiker tätig, arbeitete seit 1991 als Dramaturg und Autor an verschiedenen Theatern in Stendal, Oldenburg, Basel, Bonn, von 2000 bis 2009 am Thalia Theater Hamburg, seit 2009 am Deutschen Theater Berlin. Er schrieb zahlreiche Theaterstücke, Essays, Erzählungen, Romane, für die Bühne ent-standen zudem zahlreiche Romanbearbeitungen. Wurde mehrfach für seine Arbeiten ausgezeichnet. Autor einer Vielzahl literarischer Hörspiele. Seit 2008 schreibt John von Düffel für Radio Bremen die Fälle für den ARD Radio Tatort. Mitwirkende: Marion Breckwoldt, Markus Meyer, Katharina Matz u.a. Regie: Christiane Ohaus Produktion: Radio Bremen 2017
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

André KannsteinDer römische Dolch Von André Kannstein Regie: Cordula Dickmeiß Mit: Arnd Klawitter, Cathlen Gawlich, Wolf-Dietrich Sprenger, Roman KniEka, Uta Hallant, Martin Engler, Monika Oschek, Steffen C. Jürgens, Gerd Grasse, Petra Wolf, Udo Kroschwald, Axel Wandtke, Adriana Altaras, Barbara Becker Komposition: Tilman Ehrhorn Ton: Alexander Brennecke Produktion: Deutschlandradio Kultur 2017 Länge: 58"20 (Ursendung) Archäologe Sanchez stirbt im Hotel Qintus. Religionswissenschaftler Wax schmuggelt ein Paket nach Deutschland. Dr. Robert Wax, Dozent für Religionswissenschaft, will in Rom über den Mithraskult der römischen Soldaten forschen. Als er in einer Trattoria den Archäologen Dr. Sanchez kennenlernt, nimmt sein sonst so ruhiges Leben Fahrt auf. Sanchez bittet ihn, ein Paket aufzubewahren. Am nächsten Tag ist der Archäologe tot. Auch Wax wird niedergeschlagen und fortan gejagt. Auf die Idee, das Paket zu öffnen, muss ihn erst seine Mutter bringen. André Kannstein wuchs in den 1960er-Jahren in einem nordhessischen Dorf und im Ruhrgebiet auf. Heute lebt der Autor in Berlin und in der Mark Brandenburg. Seine Kriminalkomödie "Das Phantom des Louvre" wurde im Januar 2012 am Theater Baden-Baden uraufgeführt. "Rinaldo Rinaldini", eine Märchenkomödie nach Christian August Vulpius, erschien 2013. Der römische Dolch
Montag 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

Personenschaden

john von düffelVon John von Düffel (Erstsendung) Schwere Zeiten für die Bremer Hauptkommissarin Claudia Evernich und ihren Kollegen, Staatsanwalt Dr. Gröninger: Sein Vater ist gestorben, ihre Mutter muss in ein Heim. Und so macht sich Evernich mit ihrer Mutter und dem hilfsbereiten Herrn Gröninger auf den Weg in das an der Nordseeküste bei St. Peter Ording gelegene Pflegeheim. Die drei sitzen im Zug, der Tee aus der Thermoskanne ist gerade eingegossen, da bremst der IC an einem Bremer Vorortbahnsteig abrupt. Es knirscht und knackt. Zugstillstand. Hektische Handytelefonate. Wenig informative Durchsagen. Gröninger mutmaßt: jemand hat sein Fahrrad auf die Gleise geschmissen. Doch dem ist nicht so. Was unter ihnen gerumpelt und gekracht hat, war der Körper eines Menschen. Jemand ist vor den Zug gesprungen - oder war es kein Suizid, sondern Mord? Sofort beginnen hektische Ermittlungen. Und nicht nur Evernich und Gröninger schalten sich ein, sondern auch Evernichs Mutter. Ihr Abteil wird zur Einsatzzentrale. Und je tiefer sie in die Sache einsteigen, desto rätselhafter wird der Fall. Denn der Lokführer, der unter Schock aus dem Führerhaus begleitet werden musste, kannte das Opfer. John von Düffel, geboren 1966 in Göttingen, studierte Philosophie und Volkswirtschaft in Stirling (Schottland) und Freiburg im Breisgau. 1989 promovierte er über Erkenntnistheorie. Zunächst journalistisch als Theater- und Filmkritiker tätig, arbeitete er seit 1991 als Dramaturg und Autor an verschiedenen Theatern in Stendal, Oldenburg, Basel, Bonn, von 2000 bis 2009 am Thalia Theater Hamburg, seit 2009 am Deutschen Theater Berlin. Er schrieb zahlreiche Theaterstücke, Essays, Erzählungen, Romane, für die Bühne entstanden zudem zahlreiche Romanbearbeitungen. Er wurde mehrfach für seine Arbeiten ausgezeichnet. Ist Autor einer Vielzahl literarischer Hörspiele. Seit 2008 schreibt John von Düffel für Radio Bremen die Fälle für den ARD Radio Tatort. Regie: Christiane Ohaus Produktion: RB 2017 Sprecher: Marion Breckwoldt - Hauptkommissarin Claudia Evernich Markus Meyer - Staatsanwalt Dr. Kurt Gröninger
Montag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

ARD RADIO TATORT

radio tatortPersonenschaden Von John von Düffel Mit Marion Breckwoldt, Markus Meyer, Katharina Matz u. v. a. Regie: Christiane Ohaus Produktion: RB 2017 - Ursendung -
Montag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Alex Offener Kanal Berlin

Tinnitus

Magazin rund um Hörspiele und artverwandte Themen. Mit Hörspielen, Interviews, Infos zu Festivals und spezieller Musik. Von und mit Hörspielexpertin Natalie Gorris.
Montag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Schreckmümpfeli

«Bis die Chemie stimmt» von Maria Ursprung Letzte Chance oder: Reifeprüfung 2.0 Mit: Elisa Plüss (Cornelia Bauer, Maturandin), Hanspeter Müller-Drossaart (Chemielehrer Schäfer) Tontechnik: Basil Kneubühler Regie: Reto Ott Produktion: SRF 2017 Dauer: 10:07
Montag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren