Jetzt läuft auf SWR2 Rheinland-Pfalz:

SWR2 Treffpunkt Klassik

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Dmitrij Schostakowitsch: "The Gadfly", Romance op. 97a Nr. 6 London Philharmonic Orchestra Leitung: Mariss Jansons Alphonse Hasselmans: "Petite valse" op. 25 Silke Aichhorn (Harfe) Gioacchino Rossini: Serenade Es-Dur Neues Berliner Kammerorchester Leitung: Michael Erxleben Thomas Linley: Rondeau aus dem Violinkonzert F-Dur Mirijam Contzen (Violine) Bayerische Kammerphilharmonie Leitung: Reinhard Goebel Ludwig van Beethoven: 7 Variationen C-Dur über das englische Volkslied "God save the King" Rudolf Buchbinder (Klavier) Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert C-Dur Allegro KV 299 Patrick Gallois (Flöte) Fabrice Pierre (Harfe) Swedish Chamber Orchestra Leitung: Patrick Gallois, Katarina Andreasson Leland Albert Cossart: "Liebesgedicht" op. 23 Nr. 4 Albrecht Mayer (Oboe d'amore) Markus Becker (Klavier) Oscar Straus: "Das ist der letzte Walzer" Münchner Rundfunkorchester Leitung: Heinz Geese


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: Musikliste: Franz Anton Hoffmeister: 1. Satz aus dem Violakonzert D-Dur Andra Darzins (Viola) Urban Camerata Johannes Brahms: 3. Satz aus dem Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87 Nicholas Angelich (Klavier) Renaud Capuçon (Violine) Gautier Capuçon (Violoncello) Francesco Onofrio Manfredini: Concerto terzo für Streicher und Basso continuo e-Moll op. 3 Nr. 3 Les Amis de Philippe Leitung: Ludger Rémy Sergej Rachmaninow: Moment musical Nr. 2 es-Moll Lilya Zilberstein (Klavier) Joseph Wölfl: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 2 C-Dur Pratum Integrum Orchestra Lars Danielsson: Africa Leszek Mozdzer (p,keyb,Celesta,vib,synth) Lars Danielsson (Violoncello,b) Zohar Fresco (perc) Jean Louis Duport "le jeune": 3. Satz aus dem Cellokonzert Nr. 4 e-Moll Peter Hörr (Violoncello) Hofkapelle Weimar Leitung: Peter Hörr Mikis Theodorakis: Epitaph (Mein Sterin ist erloschen) Milos Karadaglic (Gitarre) Alexander Glasunow: 2. Satz aus der Sinfonie Nr. 5 B-Dur Orchestre National de Belgique Leitung: Walter Weller Franz Schubert: Impromptu As-Dur op. 90 Nr. 4 Maria Joao Pires (Klavier) Georg Philipp Telemann: 2. Satz aus der Sonatine für Flöte und Basso continuo D-Dur TWV 41:D7 L'Apotheose Carlos Gardel: Volver Baptiste Trotignon (p) Minino Garay (Cajon,perc,Bombo) 6:00 - 6:10 SWR2 Aktuell 6:30 - 6:32 Kurznachrichten 6:36 - 6:40 SWR2 Zeitwort 19.06.2006: Im Fels von Spitzbergen wird eine Saatgutbank eingerichtet Von Werner Eckert 6:44 - 6:47 SWR2 Globales Tagebuch 6:52 - 6:56 Pressestimmen 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:17 - 7:20 SWR2 Meinung 7:29 - 7:30 SWR2 Programmtipps 7:30 - 7:32 Kurznachrichten 7:32 - 7:36 Heute in den Feuilletons 7:45 - 7:51 SWR2 Kulturgespräch 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

50 Jahre Besatzung Israel, Palästina und der Sechs-Tage-Krieg Von Torsten Teichmann Mit dem Ausgang hatte niemand gerechnet: Erfolgreich schlug Israel 1967 den Angriff arabischer Staaten zurück. Die Truppen vertrieben die Soldaten der Gegner und besetzten Land über die Grenzen des eigenen Staates hinaus. Der Krieg vor 50 Jahren prägt die Situation bis heute. Welche Rolle spielt er im Bewusstsein von Israelis und Palästinensern? Und was sind die tieferen Gründe dafür, dass sie den Status quo nicht überwinden können?


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Georg Philipp Telemann - eine musikalische Begegnung (1) Mit Antonie von Schönfeld Kaum ein Rezeptionsbild hat sich mit der Zeit so radikal gewandelt wie die Beurteilung von Georg Philipp Telemann: Zu seiner Zeit schreibt Johann Mattheson noch von "der ihm beywohnenden grossen Geschicklichkeit und Arbeitsamkeit" und Telemann und nicht Johann Sebastian Bach gilt als wichtigster deutscher Komponist. Doch bald nach seinem Tod verblasst sein Ruhm. Im 19. Jahrhundert wird sein Werk sogar geringgeschätzt, das gipfelt in dem berühmt-berüchtigten Diktum, er sei "ein Talent der flachsten Art". Erst im 20. Jahrhundert beginnt die Musikwelt, Telemanns Werk und Bedeutung grundlegend aufzuarbeiten. In den SWR2 Musikstunden durchschreiten wir die mehr als acht Jahrzehnte seines produktiven Lebens und begegnen einem ausgesprochen vielseitigen, aufgeschlossenen, humorvollen, von seinen Zeitgenossen hochgeschätzten "Compositeur und Musicus", dessen Satz "da ich in voller Arbeit sitze" wohl auf alle Zeiten seines langen Lebens zutrifft. Am 25. Juni jährt sich sein Todestag zum 250. Mal.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Auf Trip in München Peter Green, Fleetwood Mac und die Zeit danach Von Wolf Eismann Frühling 1972. Peter Green lebt mit seiner Frau an der Grenze zur Verwahrlosung in einer Sozialwohnung in einem Londoner Ghetto. Wenige Jahre zuvor galt er noch als einer der besten Gitarristen der Welt. Mit seiner Band Fleetwood Mac hatte er mehr Schallplatten verkauft als die Beatles und die Stones zusammen. Doch der Erfolg wurde ihm zunehmend suspekt; er verabschiedete sich aus dem Musikgeschäft. Kurz zuvor hatte er auf einer Europa-Tournee die Kommunarden Rainer Langhans und Uschi Obermaier kennengelernt. Sie schleppten ihn mit auf eine Party zu einer nächtlichen Session mit Musik und LSD. Und von da an änderte sich sein Leben ... (Wiederholung um 19.20 Uhr)


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Jörg Lengersdorf Ernest Tomlinson: 4. Satz "Celebration Dance" aus der Ballett-Suite "Man about town" Radio-Orchester Stuttgart Leitung: Willy Mattes Claude Debussy: Nr. 3 "Jardins sous la pluie" aus "Estampes" L 100 Benyamin Nuss (Klavier) Alexander Glasunow: "Das Meer" op. 28 Radio-Sinfonieorchester Stuttgart Leitung: Jiri Stárek Domenico Zipoli: "Battalia imperiale" Ensemble Caprice Leitung: Matthias Maute Vincenzo Bellini: Oboenkonzert Es-Dur Maurizio Dini-Ciacci (Oboe) Orchestra di Padova e del Veneto Peter Tschaikowsky: "Der Wojewode". Sinfonische Ballade op. 78 Russisches Nationalorchester Leitung: Mikhail Pletnev Joseph Haydn: Streichquartett B-Dur Hob. III:1 "Jagdquartett" Petersen Quartett Edward Elgar: Suite für Orchester nach 4 Liedern von Edward Elgar BBC Concert Orchestra Leitung: David Lloyd-Jones


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Johann Strauß: Haute-volée-Polka op. 155 Slowakische Staatsphilharmonie Kosice Leitung: Alfred Walter Camille Saint-Saëns: Septett Es-Dur, op. 65 David Guerrier (Trompete) Renaud Capuçon, Esther Hoppe (Violine) Béatrice Muthelet (Viola) Gautier Capuçon (Violoncello) Janne Saksala (Komtrabass) Frank Braley (Klavier) Ottorino Respighi: Aria Sinfonia 21 Leitung: Richard Hickox Antonio Soler: Sonate D-Dur, Bearbeitung Godelieve Schrama (Harfe) Johann Nepomuk Hummel: Air à la tirolienne Cecilia Bartoli (Mezzosopran) Orchestra La Scintilla Leitung: Adam Fischer SWR2 Musikstück der Woche: Zum kostenlosen Download unter SWR2.de Johannes Brahms: Violinsonate Nr. 3 d-Moll, op. 108 Maria-Elisabeth Lott (Violine) Frank Dupree (Klavier) Johann Stamitz: Klarinettenkonzert B-Dur Sabine Meyer (Klarinette) Academy of St. Martin in the Fields Leitung: Iona Brown


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Pedro Páramo(3/12) Roman von Juan Rulfo Aus dem Spanischen von Dagmar Ploetz Gelesen von Wolfgang Condrus


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Die Buchkritik

Vladislav Vancura: Felder und Schlachtfelder Roman Aus dem Tschechischen von Kristina Kallert Mit einem Nachwort von Jiøí Holý Arco Verlag, Wien 22 Euro Der Erste Weltkrieg als Auftaktkatastrophe des 20. Jahrhunderts ist weltweit in Literatur gegossen worden und damit in zahllosen Facetten zu begreifen. Bald 100 Jahre nach seinem Erscheinen liegt jetzt ein Roman in deutscher Übersetzung vor, der Zerfall, Chaos und Abstieg am Beispiel einer altösterreichischen Adelsfamilie thematisiert. Vladislav Vanèura hat "Felder und Schlachtfelder" 1925 geschrieben, in unmittelbarer Erinnerung an den Krieg, der im Habsburger Reich wie nahezu überall in Europa das Ende einer Epoche bedeutete. Christoph Schmälzle hat das Buch gelesen.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikmacher - Porträts von Musikinitiativen, Festivals, Instrumentenbauern und Musikern im SWR-Sendegebiet Serie: Musikwissen Kompakt


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Nach dem Durchmarsch - Wie verändert Emmanuel Macron Frankreich? Es diskutieren: Prof. Dr. Frank Baasner, Direktor des Deutsch-Französischen Instituts, Ludwigsburg Barbara Kunz, Institut Francais des Relations Internationales, Paris Prof. Dr. Joachim Schild, Politikwissenschaftler, Universität Trier Gesprächsleitung: Martin Durm Es wird ernst für Macron. Jetzt stellt sich die Frage, ob er sein großes Versprechen auch einlösen kann. Wird es dem neuen Staatschef gelingen, Frankreich mit parlamentarischer Rückendeckung zu reformieren? Seine Bewegung "La République en Marche" muss sich nun im parteipolitischen Alltag bewähren. Denn so stark ein französischer Präsident nach gewonnenen Wahlen auch sein mag; er ist nicht allmächtig.


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Michael Brecker: Tumbleweed Michael Brecker, Tenorsaxofon Jack DeJohnette, Schlagzeug John Patitucci, Bass Pat Metheny, Gitarre Brad Mehldau, Piano


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Kontext

Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Auf Trip in München Peter Green, Fleetwood Mac und die Zeit danach Von Wolf Eismann (Wiederholung von 10.05 Uhr)


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



20.03 Uhr

 

 

SWR2 Abendkonzert

SWR2 Internationale Pianisten in Mainz Mari Kodama (Klavier) Maurice Ravel: Sonatine Robert Schumann: Arabeske C-Dur op. 18 Sonate Nr. 2 g-Moll op. 22 Fantasiestücke op. 12 Henri Dutilleux: Sonate (Konzert vom 20. Januar im Frankfurter Hof, Mainz) Durch ihre musikalische Sensivität und ihre herausragende Virtuosität hat sich die japanische Pianistin Mari Kodama einen Namen gemacht. Bei Auftritten in Europa, den USA und Japan begeistert sie in vielfältigen Programmen mit ihrem einzigartigen persönlichen Musizierstil: Gänzlich uneitel stellt sie ihr pianistisches Können in den Dienst des Werks, interpretiert mit Fantasie, Kreativität und Augenmaß, elegant und doch kraftvoll, mit vollendetem Stilempfinden. Geboren in Osaka, wuchs Mari Kodama in Düsseldorf und Paris auf und studierte bei Germaine Mounier und Geneviève Joy-Dutilleux. 1995 gab sie ihr Recital-Debüt in der Carnegie Hall New York; es folgten Engagements bei renommierten Festivals in den USA und Europa. Sie konzertierte u.a. mit den Berliner Philharmonikern, dem London und dem Los Angeles Philharmonic Orchestra sowie dem NHK Symphony Orchestra Tokyo. Mari Kodamas Repertoire reicht von Bach über Beethoven, Schumann und Schubert bis hin zu Messiaen und Schönberg; auch zeitgenössische Musik liegt ihr sehr am Herzen. So spielte sie beim kanadischen Orford Festival im Sommer 2010 die Uraufführung von Jörg Widmanns "Valse Bavaroise" und die kanadische Erstaufführung seiner "Humoresken". Zusammen mit ihrem Ehemann, dem Dirigenten Kent Nagano, gründete Mari Kodama das Kammermusik-Festival Music Days at Forest Hill in San Francisco. Ihre CD-Produktionen waren in den letzten Jahren deutlich auf das Werk Ludwig van Beethovens ausgerichtet: Sie spielte seine 32 Klaviersonaten ein und ebenso - gemeinsam mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin - Beethovens fünf Klavierkonzerte.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Essay

Bobrowski-Fragmente Von Reiner Niehoff Es gibt Stimmen, die man nicht vergisst, wenn man sie einmal gehört hat. Die Stimme Johannes Bobrowskis, der in diesem April 100 Jahre alt geworden wäre, ist eine solche Stimme. Eine lyrische Stimme, die in eine nahe Fremde spricht, Richtung Osten, Richtung Litauen, Richtung Sarmatien. Eine Prosa-Stimme, die ein ganz anderes fremdes Thema darüber nicht vergisst: "Die Verschuldung der Deutschen an ihren östlichen Nachbarn". Wie nähert man sich dem nahen Fernen? Ein fragmentarischer Versuch.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 JetztMusik

Magazin Mit Michael Rebhahn Berichte, Gespräche und Hintergrundinformationen zu den Wittener Tagen für neue Kammermusik, dem Festival Acht Brücken, dem Forum neuer Musik im Deutschlandfunk u. a.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Albert Lortzing: "Hans Sachs", Ouvertüre Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin Leitung: Adolf Fritz Guhl Antonio Lotti: Sonate F-Dur Ensemble Zefiro Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050 Emmanuel Pahud (Flöte) Berliner Barock Solisten Leitung: Rainer Kussmaul Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur KV 219 Arabella Steinbacher(Violine) Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin Leitung: Marek Janowski Sergej Prokofjew: Sonate A-Dur op. 82 Olli Mustonen (Klavier) Vincent d'Indy: Fantasie über französische Volksthemen op. 31 Lajos Lencsés (Oboe) Rundfunk-Sinfonie-Orchester Berlin Leitung: Hans E. Zimmer


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Robert Schumann: "Julius Cäsar", Ouvertüre op. 128 Swedish Chamber Orchestra Leitung: Thomas Dausgaard Florent Schmitt: "Sonate libre" op. 68 Ilona Then-Bergh (Violine) Michael Schäfer (Klavier) Peter Tschaikowsky: "Manfred", Sinfonie nach Byron op. 58 David Bell (Orgel) London Philharmonic Orchestra Leitung: Mstislaw Rostropowitsch Georg Friedrich Händel: Concerto grosso C-Dur HWV 318 Zefiro Baroque Orchestra Leitung: Alfredo Bernardini


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Emmanuel Ceysson: Paraphrase über Themen aus der Oper "Carmen" von Georges Bizet Emmanuel Ceysson (Harfe) Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert A-Dur KV 488 Mitsuko Uchida (Klavier) English Chamber Orchestra Leitung: Jeffrey Tate Bohuslav Martinu: Streichquartett Nr. 3 Prager Streichquartett