Jetzt läuft auf SRF 2 Kultur:

HeuteMorgen

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.05 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


06.10 Uhr

 

 

Früh-Stück

«Wandern mit den Eltern» von Rolf Hermann


06.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


06.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


07.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


07.50 Uhr

 

 

Blick ins Feuilleton

Was macht Schlagzeilen in den Feuilletons? Einmal täglich werfen wir einen Blick in den Kulturteil der Zeitungen.


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.03 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

HeuteMorgen

«Heute Morgen» ist die Morgeninformation von Radio SRF. Damit die Hörer wissen, was in der Nacht passiert ist und was am Tag passieren wird. «Heute Morgen» liefert fundierte Informationen über die wichtigsten politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen, die relevant sind für die Schweiz. «Heute Morgen» macht aus Hörenden Verstehende: Wer «Heute Morgen» hört, weiss nicht nur was passiert ist, sondern auch warum. «Heute Morgen» liefert nicht nur Fakten, sondern zeigt auch die Bedeutung der Ereignisse auf und erleichtert es, aktuelle Entwicklungen einzuordnen. Durch das Ausland-Korrespondentennetz von SRF erfährt die Schweizer Bevölkerung in «Heute Morgen» aus erster Hand, was auf der Welt passiert ? und welche Auswirkung das auf die Schweiz hat. «Heute Morgen» ist unabhängig und nimmt keine Rücksicht auf Interessengruppen. «Heute Morgen» ist nur dem Publikum verpflichtet.


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.02 Uhr

 

 

Kontext

Made in Bangladesh Bangladesh ist das Land, das schnell und billig Kleider für uns produziert. Aber es gibt neben dieser Fast Fashion Industry auch eine Nische, wo Kleider ökologisch und fair produziert werden. Kontext zeigt beide Seiten und ihre Widersprüche. «Made in Bangladesh» steht in vielen unserer Kleider. Bangladesh ist der weitgrösste Kleiderproduzent der Welt, und für die Major Lables ist es das Paradies für fast-fashion. Schnell und billig wird dort produziert, Umwelt und Arbeitende werden nicht geschont. 2013 kam dann der Schock: ein Fabrikgebäude stürzte ein, über Tausend Menschen starben. Rana Plaza wurde zum Symbol für die schrecklichen Produktionsbedingungen in der Textilindustrie. Aber es gibt in Bangladesh auch ökologische und faire Produktionsverfahren. In Universitäten wird über Nachhaltigkeit nachgedacht, in alternativen Kleinunternehmen werden alte, ressourcen-schonende Produktionstechniken wieder zum Leben erweckt. Gabriela Kaegi und Felix Schneider waren für Kontext unterwegs. In Bangladesh haben sie mit einem Unfallopfer aus der Textilbranche gesprochen. Sie haben an der Universität in der Hauptstadt Dhaka einen Professor für Nachhaltigkeit getroffen, und eine Unternehmerin schildert, wie sie alte Färbetechniken wieder entdeckt. Ein internationales Austauschprojekt zwischen Deutschland und Bangladesh versucht, nachhaltige Textilproduktion zu fördern. Neue Vorstellungen von Design vertritt einer der beiden Leiterinnen dieses Projektes. Und ein Arbeitsrechtler von Public Eye berichtet vom harten Kampf der Arbeitenden in der Textilindustrie.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.20 Uhr

 

 

100 Sekunden Wissen

«100 Sekunden Wissen» ist eine kleine, hochdosierte Ration Wissen für den Tag und die Tage danach. Am Anfang steht ein Stichwort, eine Redewendung, ein Begriff; am Ende steht ein Erkenntnisgewinn ? pointiert und witzig formuliert, in einer Minute und 40 Sekunden.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.40 Uhr

 

 

SRF 4 News Tageschronik

Was geschah heute vor 4 Jahren? Heute vor 148 Jahren? Jeder Tag ist ein Jahrestag. Die Tageschronik greift Ereignisse auf, die sich am jeweils aktuellen Datum jähren: seien es Geburtstage, Skandale, Erfindungen oder Rekorde. Fast täglich jährt sich eine skurile, tragische oder überraschende Geschichte.


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.10 Uhr

 

 

Kultur kompakt

Die wichtigsten Themen und Ereignisse aus Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft in Kürze.


12.30 Uhr

 

 

Rendez-vous

Die Informationssendung «Rendez-vous» berichtet über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft und liefert zu ausgewählten Ereignissen Hintergründe und fundierte Analysen. Tagesgespräch Das Tagesgespräch befragt Akteure oder Betroffene zu tagesaktuellen Themen, wichtigen Entwicklungen oder zu exemplarischen Vorgängen - vorwiegend in den Bereichen Politik und Wirtschaft.


13.00 Uhr

 

 

Klassiktelefon

Wollen Sie ein Musikstück wiederhören, jemandem eine Freude machen oder dem Radiopublikum etwas vorstellen? Unter der Telefonnummer 061 365 365 3 oder per E-Mail unter klassiktelefon@srf.ch nehmen wir Ihren Wunsch entgegen. Wir werden uns bemühen, ihn in den kommenden Tagen zu erfüllen. Wenn Sie einen speziellen Wunsch für einen bestimmten Tag haben, geben Sie bitte unbedingt das Datum an, das bis um 9 Uhr am entsprechenden Sendetag.


13.45 Uhr

 

 

Concerto

Debut mit Franz Schubert: Der Cellist Kian Soltani Franz Schubert Arpeggione-Sonate a-Moll D 821 Kian Soltani, Violoncello Aaron Pilsan, Klavier Gioacchino Rossini Fagottkonzert «Concerto da Esperimento» Sergio Azzolini, Fagott Accademia d'Archi, Bozen Ltg: Georg Egger Alexander Alexandrovich Alyabyev Klaviertrio Es-Dur Beethoven-Trio Bonn Georges Bizet Carmen. Suite für Orchester Nr. 1 Orchestre National de France Ltg: Seiji Ozawa Musik 15 - 16 Uhr Johann Sebastian Bach Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust. Kantate BWV 170 1. Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust. Aria Bearbeitung als Konzertsatz für Oboe und Orchester Albrecht Mayer, Oboe The English Concert Ltg: Albrecht Mayer Fernando Sor 12 Etüden op. 29 1. Andante lento B-Dur Frank Bungarten, Gitarre Franz Schubert Streichquartett D-Dur D 74 3. Menuett (Allegro) Leipziger Streichquartett Luigi Cherubini Lodoïska. Comédie héroïque in 3 Akten Ouvertüre Zürcher Kammerorchester Ltg: Howard Griffiths Johann Nepomuk Hummel Klavierkonzert A-Dur 3. Rondo Howard Shelley, Klavier London Mozart Players Ltg: Howard Shelley Gaetano Donizetti L'elisir d'amore. Oper Una furtiva lagrima. Arie (Nemorino), II Ramón Vargas, Tenor English Chamber Orchestra Ltg: Marcello Viotti Felix Mendelssohn Lieder ohne Worte op. 30 6. fis-Moll (Allegretto tranquillo) «Venezianisches Gondellied» András Schiff, Klavier Antonin Dvorak Violinkonzert a-Moll op. 53 3. Allegro giocoso ma non troppo Isabelle Faust, Violine Tschechische Philharmonie Ltg: Jirí Belohlávek


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.08 Uhr

 

 

Kultur-Aktualität


17.30 Uhr

 

 

Kultur-Nachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.03 Uhr

 

 

Kontext

Made in Bangladesh Bangladesh ist das Land, das schnell und billig Kleider für uns produziert. Aber es gibt neben dieser Fast Fashion Industry auch eine Nische, wo Kleider ökologisch und fair produziert werden. Kontext zeigt beide Seiten und ihre Widersprüche. «Made in Bangladesh» steht in vielen unserer Kleider. Bangladesh ist der weitgrösste Kleiderproduzent der Welt, und für die Major Lables ist es das Paradies für fast-fashion. Schnell und billig wird dort produziert, Umwelt und Arbeitende werden nicht geschont. 2013 kam dann der Schock: ein Fabrikgebäude stürzte ein, über Tausend Menschen starben. Rana Plaza wurde zum Symbol für die schrecklichen Produktionsbedingungen in der Textilindustrie. Aber es gibt in Bangladesh auch ökologische und faire Produktionsverfahren. In Universitäten wird über Nachhaltigkeit nachgedacht, in alternativen Kleinunternehmen werden alte, ressourcen-schonende Produktionstechniken wieder zum Leben erweckt. Gabriela Kaegi und Felix Schneider waren für Kontext unterwegs. In Bangladesh haben sie mit einem Unfallopfer aus der Textilbranche gesprochen. Sie haben an der Universität in der Hauptstadt Dhaka einen Professor für Nachhaltigkeit getroffen, und eine Unternehmerin schildert, wie sie alte Färbetechniken wieder entdeckt. Ein internationales Austauschprojekt zwischen Deutschland und Bangladesh versucht, nachhaltige Textilproduktion zu fördern. Neue Vorstellungen von Design vertritt einer der beiden Leiterinnen dieses Projektes. Und ein Arbeitsrechtler von Public Eye berichtet vom harten Kampf der Arbeitenden in der Textilindustrie.


19.00 Uhr

 

 

Echo der Zeit

«Echo der Zeit» ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF: Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.


20.00 Uhr

 

 

Passage

Im Schatten der Geschichte: Art Spiegelman Art Spiegelman wurde skeptisch beobachtet, als er 1978 das Schicksal seiner Eltern im Dritten Reich zu schildern begann: Er hatte vor, ihren Weg von den ersten Pogromen in Polen bis ins Konzentrationslager als Graphic Novel zu erzählen. Sein «Maus» jedoch wurde ein Grosserfolg. Ungewohnt für seine Zeit, wählte der Künstler dafür nicht die Form des Romans oder Essays - sondern jene des Comics. Das war neu und für viele der Gipfel der Unverfrorenheit. Kritiker aber lobten «Maus», und 1992 wurde Spiegelman sogar mit einem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Als 1992 der abschliessende zweite Band von «Maus» erschien, hatte Art Spiegelman bewiesen, dass der Comic fähig ist, jedes noch so komplexe Thema adäquat zu verarbeiten. Am 15. Februar feiert Art Spiegelman seinen 70. Geburtstag.



21.00 Uhr

 

 

Jazz und World aktuell

Mit Roman Hosek


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.06 Uhr

 

 

Late Night Concert

Trilok Gurtu am Jazz Festival Montreux 2017 Der indische Perkussionist und Schlagzeuger Trilok Gurtu ist seit den 1970ern einer der erfolgreichsten Grenzgänger zwischen der indischen Musik und dem Jazz. Sein Markenzeichen ist nicht nur die Vermischung der beiden Genres, sondern auch des Instrumentariums indem er indische Perkussionsinstrumente und das westliche Schlagzeugset miteinander kombiniert. Bei seinem Auftritt am vergangenen Montreux Jazzfestival hatte er seine eingespielte Band mit dabei, mit dem Trompeter Frederik Köster, dem Keyboarder Tulug Tirpan und dem Bassisten Jonathan Ihlenfeld Cuniado.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.06 Uhr

 

 

Notturno

Werke Die gespielten Titel werden erst nach der Ausstrahlung angezeigt.