Jetzt läuft auf NDR Info:

Nightlounge

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Forum am Sonntag

Im Rampenlicht mit Handicap Was Inklusion für den modernen Kulturbetrieb bedeutet Von Karin Dzionara Von rund 18 Millionen Frauen und Männern mit Beeinträchtigungen, die in Deutschland leben, sind etliche künstlerisch aktiv. Doch wie barrierefrei sind hierzulande die Kultureinrichtungen? Und wie werden Menschen mit Handicap in Kunstproduktionen eingebunden? Zwar gibt es entsprechende Projekte von Kirchen und Wohlfahrtsverbänden, doch wie sieht es andernorts im Kulturbetrieb aus - auf der Bühne, im Atelier oder im Konzertsaal? Braucht die digitale Leistungsgesellschaft einen Inklusions-Check? Erstsendung um 06:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


06.30 Uhr

 

 

Die Reportage

Die Museumsdetektive - Forscher auf den Spuren geraubter Kunst im Norden (1/2) Great-Grandfather Jaffés Gemälde kehrt zurück in die Familie Von Silke Lahmann-Lammert Holländische Malerei war die große Leidenschaft von Alfons Jaffé. Anfang des 20. Jahrhunderts trug der Kunstliebhaber in Berlin eine kleine, aber feine Sammlung niederländischer Meister zusammen. Die Verfolgung durch die Nationalsozialisten traf ihn und seine Frau Hedwig doppelt hart: Erst mussten die Jaffés ins englische Exil flüchten, dann fielen die Gemälde, die ihnen so viel bedeuteten, Hitlers Kunsträubern in die Hände. Nach dem Krieg blieb ein Großteil der Sammlung verschwunden. Auch die "Waldlandschaft", ein Meisterwerk aus dem 17. Jahrhundert, galt als unauffindbar. Wie hätte das Ehepaar reagiert, hätte es erfahren, dass ihr Bild die Wände des Hitler-Fotografen Heinrich Hoffmann schmückte? Auf welchen Wegen es zu ihm nach München und von dort ins Bomann-Museum in Celle gelangte, hat der Historiker Christopher Galler rekonstruiert. Als Provenienzforscher prüft er die Museumsbestände auf Raubkunst. Mehr als ein Dreivierteljahrhundert, nachdem die Nationalsozialisten sich ihrer Sammlung bemächtigten, kehrt die "Waldlandschaft" nun zu den englischen Urenkeln von Alfons und Hedwig Jaffé zurück. Erstsendung um 06:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:30 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


07.05 Uhr

 

 

Blickpunkt: Diesseits

Das Magazin aus Religion und Gesellschaft


07.30 Uhr

 

 

Zwischen Hamburg und Haiti

Manila - Stadt der Gegensätze Von Kerstin Gallmeyer und Markus Person Sie ist eine Stadt der Gegensätze: Arm und Reich prallen in Manila aufeinander wie in vielen asiatischen Metropolen. Doch auch Ost und West vermengen sich hier auf bemerkenswerte Art und Weise: Nachdem einst muslimische Seehändler sich hier angesiedelt hatten, kamen im 16. Jahrhundert die Spanier und drückten Manila ihren kulturellen und religiösen Stempel auf. Architektonisch ist das noch in Intramuros zu sehen, das historische Herz von Manila. Hier steht unter anderem die San Agustin Church, ein Meisterwerk spanischer Baukunst aus dem frühen 17. Jahrhundert, heute Unesco-Weltkulturerbe. Der koloniale Kern von Manila lässt sich mittlerweile auch per Bambus-Fahrrad erkunden. Eine ökologische Alternative zu den traditionelleren Verkehrsmitteln in Manila. Alle paar Sekunden fährt ein hupendes und röhrendes Jeepney, ein quietschbuntes Gefährt mit Sitzplätzen für 16 (und in der Regel mehr) Menschen vorbei - eine Hinterlassenschaft der Amerikaner. Ein Ort, an dem es ruhiger ist als anderswo in der verkehrsüberlasteten Stadt, ist der Rizal-Park. Benannt nach dem Nationalhelden José Rizal, der 1896 im Kugelhagel der Spanier starb. Der riesige Park ist die grüne Lunge der Hauptstadt. Ein Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen, ist der Manila Bay Walk, gesäumt von teuren Restaurants und Luxushotels. Auch danach schläft Manila nicht. Die berüchtigte Rotlicht-Szene wurde vor einiger Zeit deutlich eingedampft. Stattdessen prägen heute mehr anspruchsvolle Musikclubs, Discotheken und Karaoke-Bars das Nachtleben in der Metropole. Nicht weit von dem bunten Treiben leben auch Menschen, die das vielleicht nie erleben werden. Manila ist bekannt für seine ausufernden Slums, vielleicht die größten der Welt. Erstsendung um 07:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 09:30 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial Zwischen Hamburg und Haiti


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


08.05 Uhr

 

 

Mikado am Morgen

Pfui Spinne? Eine Sendung rund um die Achtbeiner Am Mikrofon: Jessica Schlage Viele haben Angst vor ihnen: Spinnen. Dabei sind die meisten überhaupt nicht gefährlich für den Menschen und sogar sehr nützlich. Die Tierchen bewohnen schon seit Hunderten von Millionen Jahren die Erde und haben erstaunliche Fähigkeiten. Wir wollen die Achtbeiner genauer unter die Lupe nehmen und herausfinden wie sie hören, warum sie ein Netz spinnen und was sie gerne jagen. Außerdem gibt es - wie jede Woche - von Kindern erzählte Witze, eine Guten-Morgen-Geschichte mit Gewinnspiel und die beste Musik für den Start in den Sonntag. Mikado am Morgen


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Echo am Morgen


09.30 Uhr

 

 

Zwischen Hamburg und Haiti

Manila - Stadt der Gegensätze Von Kerstin Gallmeyer und Markus Person Sie ist eine Stadt der Gegensätze: Arm und Reich prallen in Manila aufeinander wie in vielen asiatischen Metropolen. Doch auch Ost und West vermengen sich hier auf bemerkenswerte Art und Weise: Nachdem einst muslimische Seehändler sich hier angesiedelt hatten, kamen im 16. Jahrhundert die Spanier und drückten Manila ihren kulturellen und religiösen Stempel auf. Architektonisch ist das noch in Intramuros zu sehen, das historische Herz von Manila. Hier steht unter anderem die San Agustin Church, ein Meisterwerk spanischer Baukunst aus dem frühen 17. Jahrhundert, heute Unesco-Weltkulturerbe. Der koloniale Kern von Manila lässt sich mittlerweile auch per Bambus-Fahrrad erkunden. Eine ökologische Alternative zu den traditionelleren Verkehrsmitteln in Manila. Alle paar Sekunden fährt ein hupendes und röhrendes Jeepney, ein quietschbuntes Gefährt mit Sitzplätzen für 16 (und in der Regel mehr) Menschen vorbei - eine Hinterlassenschaft der Amerikaner. Ein Ort, an dem es ruhiger ist als anderswo in der verkehrsüberlasteten Stadt, ist der Rizal-Park. Benannt nach dem Nationalhelden José Rizal, der 1896 im Kugelhagel der Spanier starb. Der riesige Park ist die grüne Lunge der Hauptstadt. Ein Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen, ist der Manila Bay Walk, gesäumt von teuren Restaurants und Luxushotels. Auch danach schläft Manila nicht. Die berüchtigte Rotlicht-Szene wurde vor einiger Zeit deutlich eingedampft. Stattdessen prägen heute mehr anspruchsvolle Musikclubs, Discotheken und Karaoke-Bars das Nachtleben in der Metropole. Nicht weit von dem bunten Treiben leben auch Menschen, die das vielleicht nie erleben werden. Manila ist bekannt für seine ausufernden Slums, vielleicht die größten der Welt. Erstsendung um 07:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 09:30 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial Zwischen Hamburg und Haiti


10.00 Uhr

 

 

Katholischer Gottesdienst

Aus dem Hohen Dom zu Paderborn Predigt: Dompropst Msgr. Joachim Göbel Übernahme vom WDR


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


11.05 Uhr

 

 

Das Feature

Leeres Orchester Die weltverbessernden Effekte des Karaoke Von Manuel Gogos DLF 2018 1998 kommt Ron Rineck, gerade in New York karaokesüchtig geworden, nach Berlin. Mit seiner ersten eigenen Karaokemaschine schlägt der Punk voll in der Berliner Hausbesetzer-Szene ein. Heute lädt er in der Kult-Karaoke-Bar Monster Ronsons Ichiban Karaoke die Berliner Promiszene zum Chillout. Ob in Karaoke-Bars oder beim Privatkaraoke zu Hause: Das Feature spürt jener schieren Lust nach, vor und mit anderen Menschen zu singen. Einer Lust, die auch gnadenlos sein kann. Download unter www.ndr.de/radiokunst und in der NDR Feature Box Das Feature


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Blickpunkt: Diesseits

Das Magazin aus Religion und Gesellschaft


12.30 Uhr

 

 

Das Forum

Streitkräfte und Strategien Erstsendung Sonnabend, Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

Mittagsecho

Übernahme vom WDR


13.30 Uhr

 

 

Echo der Welt

Das Auslandsmagazin Erstsendung um 13:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 19:20 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Mikado - Radio für Kinder

Der große Baresi Teil 2 Hörspiel von Heidi Knetsch und Stefan Richwien nach dem gleichnamigen Buch von Jimmy Docherty Regie: Hans Helge Ott Mit Nicholas Jolly, Lutz Herkenrath, Thore Kühl, Leonie Landa u.v.a. Was für eine Gemeinheit! Der 13-jährige Jake, wohnhaft in einem heruntergekommenen Stadtteil von Glasgow, wird am helllichten Tag überfallen. Zwei Mädchen nehmen ihn in die Mangel und klauen ihm 20 Pfund. Bald erfährt Jake, dass ein gewisser Cortesi die Räubereien plant. Tollkühn heckt Jake gemeinsam mit Freunden einen Plan aus, wie er es Cortesi und seinen Leuten heimzahlen kann. Die Jungen erfinden den "Großen Baresi", einen Phantomgangster, der in der Stadt für große Verwirrung sorgt. Tatsächlich locken sie Cortesi aus der Reserve. Einen, der mächtiger ist als er selbst, kann er nicht dulden. Was wie ein verrückter Streich beginnt, wächst Jake und seinen Freunden schnell über den Kopf. Es ist nur noch eine Frage von Stunden, ehe Cortesi und seine bis auf die Zähne bewaffneten Kumpels dem "Großen Baresi" auf die Schliche kommen. Mikado - Radio für Kinder


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

Logo

Das Wissenschaftsmagazin Erstsendung Freitag, Wiederholung am Sonntag auf NDR Info und NDR Info Spezial


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

Der Talk


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

Forum am Sonntag

Im Rampenlicht mit Handicap Was Inklusion für den modernen Kulturbetrieb bedeutet Von Karin Dzionara Von rund 18 Millionen Frauen und Männern mit Beeinträchtigungen, die in Deutschland leben, sind etliche künstlerisch aktiv. Doch wie barrierefrei sind hierzulande die Kultureinrichtungen? Und wie werden Menschen mit Handicap in Kunstproduktionen eingebunden? Zwar gibt es entsprechende Projekte von Kirchen und Wohlfahrtsverbänden, doch wie sieht es andernorts im Kulturbetrieb aus - auf der Bühne, im Atelier oder im Konzertsaal? Braucht die digitale Leistungsgesellschaft einen Inklusions-Check? Erstsendung um 06:05 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:05 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


17.30 Uhr

 

 

Die Reportage

Die Museumsdetektive - Forscher auf den Spuren geraubter Kunst im Norden (1/2) Great-Grandfather Jaffés Gemälde kehrt zurück in die Familie Von Silke Lahmann-Lammert Holländische Malerei war die große Leidenschaft von Alfons Jaffé. Anfang des 20. Jahrhunderts trug der Kunstliebhaber in Berlin eine kleine, aber feine Sammlung niederländischer Meister zusammen. Die Verfolgung durch die Nationalsozialisten traf ihn und seine Frau Hedwig doppelt hart: Erst mussten die Jaffés ins englische Exil flüchten, dann fielen die Gemälde, die ihnen so viel bedeuteten, Hitlers Kunsträubern in die Hände. Nach dem Krieg blieb ein Großteil der Sammlung verschwunden. Auch die "Waldlandschaft", ein Meisterwerk aus dem 17. Jahrhundert, galt als unauffindbar. Wie hätte das Ehepaar reagiert, hätte es erfahren, dass ihr Bild die Wände des Hitler-Fotografen Heinrich Hoffmann schmückte? Auf welchen Wegen es zu ihm nach München und von dort ins Bomann-Museum in Celle gelangte, hat der Historiker Christopher Galler rekonstruiert. Als Provenienzforscher prüft er die Museumsbestände auf Raubkunst. Mehr als ein Dreivierteljahrhundert, nachdem die Nationalsozialisten sich ihrer Sammlung bemächtigten, kehrt die "Waldlandschaft" nun zu den englischen Urenkeln von Alfons und Hedwig Jaffé zurück. Erstsendung um 06:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 17:30 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.04 Uhr

 

 

Sportreport

Fußball: Bundesliga, 8. Spieltag Fußball: 2. Bundesliga, 10. Spieltag Tennis: WTA-Finale in Singapur Formel 1: Großer Preis von Amerika in Austin


18.30 Uhr

 

 

Echo des Tages

Übernahme vom WDR


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Zeitzeichen

21. Oktober 1958 Die ersten Frauen ziehen in das britische Oberhaus ein Von Daniela Wakonigg Aufnahme des WDR England war Anfang des 20. Jahrhunderts eine Hochburg der Frauenbewegung. Kurz nach Einführung des Wahlrechts für Frauen zog 1919 bereits die erste Volksvertreterin ins britische Unterhaus ein. Im Oberhaus sollte dieser Schritt jedoch noch einige Jahrzehnte auf sich warten lassen. Während das Unterhaus (House of Commons) mit gewählten Parlamentariern besetzt ist, saßen im 20. Jahrhundert im Oberhaus (House of Lords) vorwiegend Adelige, die ihren Sitz dort ererbt hatten. Das Vererben des Parlamentssitzes war jedoch nur an einen männlichen Nachkommen möglich. Erst nach einer Gesetzesänderung wurde es 1958 auch weiblichen Adeligen möglich, den Sitz ihrer Väter im House of Lords einzunehmen. Noch länger als der Adel brauchte übrigens die Church of England. 26 Vertreter der Kirche sitzen - nicht durch Wahl, sondern durch ihr geistliches Amt - als sogenannte "Lords Spiritual" im britischen Parlament. Dass nicht nur männliche, sondern auch weibliche Bischöfe diese Plätze einnehmen dürfen, wurde erst im Jahr 2015 beschlossen. Zeitzeichen


19.20 Uhr

 

 

Echo der Welt

Das Auslandsmagazin Erstsendung um 13:30 Uhr auf NDR Info, Wiederholung um 19:20 Uhr auf NDR Info und NDR Info Spezial


19.50 Uhr

 

 

Ohrenbär - Radiogeschichten für kleine Leute

Stoffkinder Johanna Von Katharina Schlender Es liest Markus Meyer Aufnahme des RBB Edwin ist fünf. Oder erst vier? Oder schon sechs? Das ist vielleicht auch egal, wie alt Edwin ist. Auf jeden Fall wohnt er in einer kleinen Stadt. In einem Haus. In einer Wohnung. Edwin hat ein eigenes Zimmer. Und in diesem Zimmer steht seine Stofftierkiste. Er hat viele Tiere und er hat viele Fragen. Geht ein Eichhörnchen auf die Toilette? Was will ein Hundemädchen mit einer Tüte? Warum schenkt die Krähe ihm einen Kronkorken? Und dann ist da noch Johanna, die fast einen Kopfstand kann. Ihr will er bald alles erzählen von seinen Tieren. Auch von dem Tigerpferdchen, der Schwarzen Wolke, Wapu und dem Wasserbüffel Bubalu. Einfach alles.


20.00 Uhr

 

 

Tagesschau

Übernahme vom ARD-Fernsehen



20.15 Uhr

 

 

Nachtclub Extra

Sunday Blues Mit Knut Benzner


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.05 Uhr

 

 

Das Hörspiel

Unterleuten (5/6) Nach dem gleichnamigen Roman von Juli Zeh Komposition: Lutz Glandien Bearbeitung und Regie: Judith Lorentz RBB/NDR 2018 Thriller, Gesellschaftsporträt, philosophische Reflexion: "Unterleuten" ist alles in einem. Gibt es im 21. Jahrhundert noch eine Moral jenseits des Eigeninteresses? Woran glauben wir? Und wie kommt es, dass immer alle nur das Beste wollen, und am Ende trotzdem Schreckliches passiert? Juli Zehs Roman ist vielschichtig und umfangreich, die Erzähldramaturgie ausgesprochen radiofon: erzählt wird aus den individuellen Perspektiven der Protagonisten. So entsteht ein Spannungsverhältnis zwischen Innen- und Außensicht, die sich das Hörspiel zunutze macht. 12 Monate Download und mehr unter ndr.de/radiokunst


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Jazz NDR Bigband

JazzBaltica 2018: NDR Bigband feat. Nils Wogram Mit Henry Altmann Nils Wogram ist vieles, nur eines ist er ganz bestimmt nicht: einfallslos. Wer den Posaunisten kennt, weiß, dass er niemals den einfachsten Weg wählt. Sein neues Album "Work Smoothly" hat der begnadete Leader kleiner Besetzungen tatsächlich mit einem großen Jazzorchester eingespielt: der NDR Bigband. Das ist nicht seine erste Begegnung mit dem renommierten Klangkörper, denn bereits 2007 veröffentlichte er in dieser Kombination "Portrait Of A Band". Auf der neuen CD wird diese Episode jedoch nicht einfach fortgesetzt, sondern Wogram findet einen ganz neuen Ansatz, der seinem aktuellen Horizont gerecht wird. Bei der JazzBaltica 2018 wurde die Live-Premiere des Festivals gefeiert. Jazz NDR Bigband


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Nachtclub Radio Globo

Our Song - Der Songpoet und Produzent Joe Henry (2/2) Der Produzent Mit Harald Mönkedieck Geht man davon aus, dass sich im Liedgut eines Landes auch seine kollektive Erinnerung niederschlägt, dann ist der amerikanische Musiker, Songpoet und Produzent Joe Henry ein Mann mit besonderem Zugriff darauf in der Gegenwart seines Landes. Mit bislang 14 eigenen Alben und einer Fülle von Projekten, die er als Produzent betreute, bietet das bisherige Schaffen des 58-jährigen Wahl-Kaliforniers ein vielschichtiges Universum aus amerikanischer Poesie und Musik. Realisiert mit der Überzeugung, dass Musik eine Art von Magie darstellt, die im besten Fall Kopf und Bauch stimuliert und über das eigene Leben hinausweist. Damit eine Verbindung auch zur nationalen kollektiven Erinnerung etabliert. Diese Art von Ambition kennzeichnet sowohl die eigene Musik des in Detroit, Michigan, geborenen Joe Henry wie auch seine Arbeit mit anderen. Besonders als Produzent nahm der meist mit einem kleinen Kern von Stamm-Musikern arbeitende Joe Henry in den letzten gut 20 Jahren Kontakt insbesondere zur afro-amerikanischen Musikhistorie auf, produzierte schwarze Legenden wie Solomon Burke, Allen Toussaint oder Bettye LaVette. Dazu viele Protagonisten der Songwriter-Kultur - von Mose Allison bis Joan Baez. In Deutschland nahm man Joe Henry erstmals intensiver wahr, als er im Jahr 2008 in der Eigenschaft als Kurator einer Konzertreihe der Ruhr-Triennale "A Century Of Song" feierte. Ein Jahrhundert des Songs und seiner US-Protagonisten. In zwei Teilen widmet sich Radio Globo dem Schaffen von Joe Henry, mit vielen Interview-Auszügen und viel Musik. Teil 1 widmet sich dem Songpoeten, Teil 2 dem Produzenten. Erstsendung Sonntag, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue Nachtclub Radio Globo


00.00 Uhr

 

 

Nachtclub Domingo

Musik, die über die Charts hinausgeht - Mit Christoph Twickel Stündlich Nachrichten und Wetter Erstsendung Montag, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue


02.00 Uhr

 

 

Nightlounge

Musik, die über die Charts hinausgeht Stündlich Nachrichten, Wetter