Jetzt läuft auf HR2:

ARD Radiofestival 2014

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

80 Hörer

05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Georg Friedrich Händel: Rinaldo, Arie der Sirenen aus dem 2. Akt (Stefan Temmingh, Blockflöte; Olga Mishuda, Psalterium; Axel Wolf, Theorbe); Clemens August Kiel: Konzert in F (Zbigniew Zuk, Horn; Rundfunksinfonieorchester: Michael Höltzel); Frédéric Chopin: Barcarolle Fis-Dur, op. 60 (Janina Fialkowska, Klavier); Camille Saint-Saëns: Morceau de concert, op. 154 (Marielle Nordmann, Harfe; Ensemble Orchestral de Paris: Jean-Jacques Kantorow); Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 8 C-Dur (Bande Montréal Baroque: Eric Milnes); Alfred Bryan: Blue river (Alexandre Tharaud, Frank Braley, Klavier)

399 Hörer

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

06.05 Uhr

 

 

Kulturfrühstück

354 Hörer

06.15 Uhr

 

 

Gedicht

533 Hörer

06.30 Uhr

 

 

Zuspruch

Pastor Frank Fornacon, Ahnatal

421 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

380 Hörer

07.55 Uhr

 

 

Kulturplaner - Heute in Hessen

212 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten

380 Hörer

08.15 Uhr

 

 

Kulturpresseschau

460 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten

380 Hörer

09.15 Uhr

 

 

Gedicht (Wh. von 6.15 Uhr)

44 Hörer

09.30 Uhr

 

 

Lesezeit

Katja Maybach: Der letzte Gott Gelesen von Birgitta Assheuer

101 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

10.05 Uhr

 

 

Treffpunkt hr-Sinfonieorchester

Unter anderem mit: Mendelssohn: 1. Klavierkonzert g-Moll op. 25 (Stephen Hough / Hugh Wolff) - Haydn: Sinfonie Nr. 85 B-Dur La Reine (Hugh Wolff)

321 Hörer

11.55 Uhr

 

 

Kulturplaner - Heute in Hessen

212 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Hörbuchzeit

Neuerscheinungen und Klassiker, Rezensionen und Gespräche

27 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

13.05 Uhr

 

 

Hörbar

Musik grenzenlos

427 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

14.05 Uhr

 

 

Lauschinsel - Radio für Kinder

SOMMERFERIENPROGRAMM 6/6 Peter Härtling: Klassiker für Kinder (6) Wolfgang Amadeus Mozart: Ich bin ein Musikus Gelesen von Peter Härtling, Harald Pfeiffer, Hannes Seebauer (hr2 / Der Hörverlag 2005) Allerliebster Papa! Ich kann nicht poetisch schreiben: Ich bin kein Dichter. Ich kann die Redensarten nicht so künstlich einteilen, dass sie Schatten und Licht geben: Ich bin kein Maler. Ich kann sogar durchs Deuten und durch Pantomime meine Gesinnungen und Gedanken nicht ausdrücken: Ich bin kein Tänzer. Ich kann es aber durch Töne: Ich bin ein Musikus. In dieser klingenden Mozart-Biografie erklärt Peter Härtling anhand von ausgewählten Briefen, gemischt mit Musikbespielen aus Mozarts Anfängen als Komponist, wie aus dem Wunderkind ganz allmählich ein berühmter junger Mann wurde.

32 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

15.05 Uhr

 

 

Musikszene Hessen

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben Am Mikrofon: Andreas Bomba

623 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

18.05 Uhr

 

 

Kulturszene Hessen

Literaturland Hessen Teil 4 Gott behüte dich, Welt, denn an dir ist nichts beständig. Udo Wachtveitl liest Grimmelshausen (Aufzeichnung der öffentlichen hr2-Veranstaltung vom 17. August 2012 in der Marienkirche Gelnhausen) (Wh. vom vergangenen Sonntag) Um 1622 kam der bedeutendste deutsche Barockschriftsteller in Gelnhausen zur Welt: Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen. Er schuf mit seinem Simplicissimus den ersten deutschen Roman von Weltgeltung. Um das Deutsch des 17. Jahrhunderts für heutige Leser zugänglich zu machen, hat der Schriftsteller Reinhard Kaiser es in eine allgemein verständliche Sprache übertragen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Weltliteratur aus Hessen sprach er mit Hans Sarkowicz über seine Übersetzungsarbeit. Ausgewählte Passagen aus den Werken Grimmelshausen in der Neu-Übersetzung las der Schauspieler Udo Wachtveitl.

443 Hörer

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

19.05 Uhr

 

 

Live Jazz

J. Peter Schwalm’s Endknall feat. Eivind Aarset, ”Bits’n’Bytes” - 44. Deutsches Jazzfestival Frankfurt 2013, hr-Sendesaal Frankfurt, Oktober 2013 Am Mikrofon: Claus Gnichwitz J. Peter Schwalm ist ein feinsinniger Musiker und Komponist, ein gelernter Schlagzeuger, der seit Jahren schon als Frankfurts Elektronik-Papst gelten kann. Seine Soundscapes sind dunkle Meditationen, ein waberndes Brüten. Geadelt durch seine weltweit beachtete Zusammenarbeit mit Brian Eno hat Schwalm in den letzten Jahren besonders durch seine Live-Remix-Performances beim Punkt Festival in Norwegen von sich Reden gemacht. Hier entstand seine enge musikalische Verbindung zum norwegischen Gitarristen Eivind Aarset, die auch für das spezielle Festival-Projekt in Frankfurt zum Tragen kam. Schwalm verbindet elektronische Soundscapes mit komponierten Strukturen, die von echten Instrumenten umgesetzt werden. Er arbeitet schon länger an der Idee einer Art elektronisch-orchestraler Musik, die diese beiden Welten in zeitgenössischer Art und Weise zusammen-bringt. Was es bedeutet, den Klang von Instrumenten ad hoc auf der Bühne einzufangen, elektronisch zu verarbeiten und sofort wieder in die Musik einzufügen, das hat Schwalm bereits vor dem Festival-Auftritt als Gast beim hr-Jazzensemble vorgeführt. Da war er quasi im Schlepptau von Michael Wollny aufgetaucht, mit dem er schon seit längerer Zeit experimentiert. Die ad hoc elektronisch kommentierende Adaption akustischer Musik - also das, was mit Live Remix bezeichnet wird - ist so neu und fremd, dass ihr womöglich noch die Anerkennung als künstlerische Leistung fehlt. Zwei, die sich sehr schnell verstanden haben, das waren Schwalm und der Posaunist Stefan Lottermann, der auch schon ohne rechner-gestützte Transformation als natural soundscaper gelten kann. Die beiden zusammen mit einigen von Schwalms Freunden aus London konnte man auf dem Festival in einer imposanten Bits’n‘Bytes-Klangmoräne erleben.

37 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

20.05 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2014

Mozartwoche Salzburg: Glucks Oper Orfeo ed Euridice Orfeo - Bejun Mehta Euridice - Camilla Tilling Amore - Ana Quintans Salzburger Bach-Chor Les Musiciens du Louvre Grenoble Mitglieder des Mozarteum-Orchesters Leitung: Marc Minkowski (Aufnahme vom 23. Januar 2014 aus dem Haus für Mozart) Rund um den Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart am 27. Januar findet in Salzburg in jedem Jahr die Mozartwoche statt - eine Konzertreihe mit Opernaufführungen, Orchester-, Kammer- und Solokonzerten. Die Mozartwoche Salzburg wurde in diesem Jahr zum 58. Mal veranstaltet. Seit zwei Jahren ist Marc Minkowski ihr künstlerischer Leiter. Er nahm den 300. Geburtstag von Christoph Willibald Gluck zum Anlass, dessen Oper Orfeo ed Euridice in der Wiener Fassung als Opern-Höhepunkt der Mozartwoche aufzuführen. In der Titelpartie war der US-amerikanische, in Berlin lebende Countertenor Bejun Mehta zu hören, der in diesem Jahr häufig als Orfeo auf der Bühne zu erleben ist. Es ist eine seiner Lieblingspartien: Orfeo zu singen, das ist für mich wie eine lange Reise.

143 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten und Wetter

1164 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK Franz Schubert: Symphonie Nr. 6 C-Dur, D 589 (Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Marcello Viotti); Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett A-Dur, op. 68 (Rasumowsky Quartett); Peter Tschaikowsky: Capriccio italien, op. 45 (Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Christoph Poppen); Louis Théodore Gouvy: Symphonie Nr. 6 g-Moll, op. 87 (Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern: Jacques Mercier)

969 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

80 Hörer

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Joachim Raff: Symphonie Nr. 2 C-Dur, op. 140 (Orchestre de la Suisse Romande: Neeme Järvi); Georg Philipp Telemann: Ouverture D-Dur, TWV 55:D18 (Akademie für Alte Musik Berlin); André Caplet: Conte fantastique d'après une des histoires extraordinaires d'Edgar Allen Poe Le masque de la mort rouge (Michael Schnitzler, Daniel Phillips, Violine; Gérard Caussé, Viola; Ko Iwasaki, Violoncello; Ursula Holliger, Harfe); Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, op. 61 (Joshua Bell, Violine; Camerata Salzburg: Roger Norrington)

871 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

80 Hörer

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Johennes Brahms: Sonate Nr. 2 F-Dur, op. 99 (Maximilian Hornung, Violoncello; Gerhard Vielhaber, Klavier); Orlando di Lasso: Hört zu ein neu's Gedicht; Bonjour mon coeur; Un triste coeur; La vita fugge; La nuit froide et sombre (Die Singphoniker); Christoph Nichelmann: Concerto E-Dur (Christine Schornsheim, Cembalo; Berliner Barock-Compagney)

345 Hörer