Jetzt läuft auf Bayern 2:

Tagesgespräch

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2185 Hörer

05.03 Uhr

 

 

Heimatspiegel

Volksmusik und Informationen 6.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr

2002 Hörer

06.45 Uhr

 

 

Positionen

Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften Heute: Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten

411 Hörer

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2185 Hörer

07.05 Uhr

 

 

radioMikro

Mit Ohrengeschichten und Sonntagshuhn 7.30 Sonntagshuhn Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast verfügbar

2370 Hörer

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2185 Hörer

08.05 Uhr

 

 

Katholische Welt

Straßenexerzitien in der Großstadt Versteckspiel mit Gott Straßenexerzitien in der Großstadt Von Rainer Schildberger Raus auf die Straße. An Orte der Ausgrenzung, die hier heilige Orte genannt werden. Dorthin, wo es weh tut. Psychiatrie, Gefängnis, Babyklappe. Aber auch Bahnhof, Hochhaus oder Friedhof. Aufmerksamkeit gegenüber dem Ort und den Menschen aufbringen. Auf Augenhöhe kommen mit Menschen am Rand der Gesellschaft. Das Menschliche und das Göttliche in ihnen (wieder)entdecken. Sich zehn Tage lang treiben und führen lassen, von den Dingen, die dabei im Inneren hochkommen und die von außen scheinbar zufällig auftauchen. Und in schwierigen Situationen einfach sagen: Entschuldigen Sie, ich suche Gott, können Sie mir dabei helfen? Die Reaktionen aushalten. Mit den Antworten weitergehen. Das ist die Idee der Straßenexerzitien. Autor Rainer Schildberger ist ihr gefolgt. Er erzählt von ungewöhnlichen Erfahrungen mit Menschen, sich selbst und Gott auf der Straße.

463 Hörer

08.30 Uhr

 

 

Evangelische Perspektiven

Göttliche Talente Göttliche Talente Wen die Muse küsst... Von Wolf Gaudlitz Das göttliche Talent - zwei Worte, die polarisieren. Bilden diese Worte einen greifbaren Tatbestand oder verführen sie zur Anmaßung, sind womöglich gar nur eine Floskel? Wer nimmt Maß, wer hält sich für gesegnet oder in betreffender Sache gar für berufen? Der Künstler und Autor Wolf Gaudlitz ist mit vier herausragenden, deutschsprachigen Persönlichkeiten der Vielschichtigkeit dieser Thematisierung nachgegangen. Der Spannungsbogen liegt genau in der Orientierung des subjektiven Empfindens von Göttlichkeit und Talent: Wer bin ich, was kann noch mit mir werden? Hierfür unmittelbare Worte zu finden, war der Mühe um oft lange Gespräche wert, sich mit den zuweilen auch provokanten Gedanken eines berühmten Film- und Bühnenschauspielers (Michael Gempart), einer erfolgreichen Journalistin und Buchautorin (Dietlind Klemm), einer Holzbläser-Konzertvirtuosin (Natalie Schwaabe) und einem christlichen Maler und Kunstphilosophen (Tim Haberkorn) auseinanderzusetzen. Die Sendung dokumentiert Ausschnitte aus philosophischen Gesprächen rings um das göttliche Talent.

606 Hörer

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

09.05 Uhr

 

 

radioReisen

Mallorca Magazin Unterwegs in fremden Ländern und Kulturen Exil in Cala Ratjada / Erinnerungen an Robert Graves / Fahrt im Roten Blitz nach Soller / Mandelernte / Kulinarische Köstlichkeiten / Mallorca wie es sinkt und kracht: Die andere Seite der Ferieninsel Moderation: Margot Litten Wiederholung am Montag, 14.05 Uhr Wenn du das Paradies ertragen kannst, komm' nach Mallorca, schrieb einst die amerikanische Schriftstellerin Gertrude Stein an einen Freund. Millionen sind seitdem jedes Jahr gekommen, vor allem Deutsche. Der Insel tut dieses Liebesverhältnis nicht wirklich gut, zu rücksichtslos ist inzwischen das vermarktet worden, was Mallorcas Charakter und Schönheit ausmacht. Dennoch - ihren Zauber hat die Insel bis heute nicht verloren ... Aber es gibt eben auch das andere Gesicht Mallorcas, in das man bei näherer Bekanntschaft blickt, und das bisweilen eher bizarre Züge zeigt. Um beide Seiten geht es heute in unserem Mallorca Magazin, um Schönheit und Schrecken, um die Vergangenheit der Insel und um die Probleme der Gegenwart.

996 Hörer

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

10.05 Uhr

 

 

Sonntagsbeilage

Geschichten von der Krim Feuilletonistische Seitenblicke Geschichten von der Krim Moderation: Christine Hamel Wiederholung um 17.05 Uhr

721 Hörer

11.00 Uhr

 

 

radioTexte - Das offene Buch

Gaito Gasdanow: Ein Abend bei Claire(4/4) Claire ist Koljas zeitlebens unerfüllte Liebe, seine erste. Aber das merkt er erst, als er auf Seiten der Weißen im russischen Bürgerkrieg kämpft. Freiwillig. 1929/30 gelang dem sechsundzwanzigjährigen Gaito Gasdanow im Pariser Exil der literarische Durchbruch. Jetzt ist sein Romanerstling auf Deutsch zu lesen und in Auszügen zu hören. Als Kolja aus St.Petersburg im Juni 1917 im Turnverein Adler die bezaubernde Claire kennenlernt, ist er Gymnasiast und ahnt noch nicht, daß diese Begegnung zum Wendepunkt wird. Sie markiert das Ende der Kindheit und das Ende des Zarenreiches, in dem der Sohn wohlhabender Bürger aufgewachsen war. Im Februar hatten Aufstände die Revolution ausgelöst, der Bürgerkrieg zwischen Weißen und Roten steht bevor, der acht Millionen Menschenleben fordern wird. Kolja meldet sich freiwillig, mit sechzehn Jahren, von der Schulbank weg, gegen den Willen der Mutter und gegen den Rat des Onkels. Nicht aus Interesse am Krieg, nicht aus falsch verstandener Abenteuerlust, sondern weil er das Wesen des Menschen erforschen will. Und so sind seine Kriegsschilderungen auch weniger Kampfberichte als vielmehr sensible Porträts, mit spitzer Feder und menschenkundigem Blick skizziert. - Ein Abend bei Claire beginnt, wie der Titel verheißt, mit einem Abend bei Claire, die längst einen anderen geheiratet hat und, wie Kolja, in Paris lebt. Was folgt, ist ein melancholischer Blick zurück. Kolja beschreibt längst vergangene russische Kindheitstage, seinen Dienst im Bürgerkrieg, die Emigration über Bulgarien und das Schwarze Meer nach Paris. Und sich selbst, seine Ernüchterung und Verlorenheit. Über Nacht machte dieser Bildungs- und Künstlerroman Gaito Gasdanow 1929/30 berühmt. Jahrelang hatte er sich mit Gelegenheitsarbeiten und als Taxifahrer über Wasser gehalten. Nun gelang ihm der große Wurf. Sogar Maxim Gorki schrieb ihm in einem herzlichen Brief , er habe das Buch mit großem Vergnügen, sogar mit Genuß gelesen, und so etwas komme selten vor. Zusammen mit Vladimir Nabokov galt Gaito Gasdanow von da an als eines der größten Talente unter den zahlreichen russischen Exil-Schriftstellern. 85 Jahre nach Erscheinen des Roman, hat ihn Rosemarie Tietze nun ins Deutsche übertragen. Die vier Folgen spiegeln den Abend bei Claire in Paris, die erste Begegnung der beiden 1917, das Gespräch mit dem Onkel, Krieg und Abschied. Moderation: Cornelia Zetzsche.

621 Hörer

11.30 Uhr

 

 

Bayern 2-Heimatsound

86 Hörer

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2185 Hörer

12.05 Uhr

 

 

Zeit für Bayern

Akustische Reisen durch Bayerns Regionen Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Altbayern/Schwaben Von Allgäuer Bergkaas bis Ziebeleskäs Ein kulinarisches Käse-ABC Von Hannelore Fisgus Franken Was ist fränkisch? Wie sich eine Region definiert Von Bernd Flessner

1072 Hörer

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2185 Hörer

13.05 Uhr

 

 

Weitwinkel

Tschernobyl-Umsiedler in Weißrussland Heimstatt Tschernobyl -Deutsche Freiwillige bauen Lehmhäuser für Tschernobyl -Umsiedler Von Ulrike Hagen. Wiederholung vom Samstag, 7.30 Uhr

505 Hörer

13.30 Uhr

 

 

Bayern - Land und Leute

Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee Brücken bauen - Freundschaft wagen Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee Von Heidi Wolf Das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) in der kleinen Oberpfälzer Grenzstadt Schönsee ist seit 2006 eine wichtige Kulturdrehscheibe zwischen Bayern und Tschechien. Im ehemaligen Kommunbräuhaus, das zu einem Begegnungszentrum umgebaut wurde, treffen sich Menschen von beiden Seiten der Grenze zu Veranstaltungen, Konferenzenund Sprachkursen. Brücken bauen - Freundschaft wagen ist das gemeinsame Motiv, das sie antreibt. Das Centrum Bavaria Bohemia will Jahrhunderte alte Fäden wieder verknüpfen, die Krieg und Terror im 20. Jahrhundert zerrissen haben. 45 Jahre lang herrschte Eiseskälte zwischen Bayern und Böhmen. Das änderte sich erst, als der deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher und sein tschechischer Kollege Jiøí Dienstbier an Weihnachten 1989 den bis dahin undurchdringlichen Grenzzaun durchschnitten - eine symbolträchtige Geste, die Anlass zu vielen Hoffnungen gab: Schönsee lag plötzlich nicht mehr am Ende der Welt, sondern mitten in Europa, hatte Nachbarn, die umgekehrt auch neugierig waren auf das unbekannte Land hinter der Grenze. Engagierte Menschen im Schönseer Land nutzten die Chance, wieder normale Beziehungen zu den böhmischen Nachbarn aufzubauen. Mit dem Centrum Bavaria Bohemia bekam die Zusammenarbeit eine feste Anlaufstelle. Das CeBB arbeitet intensiv mit der tschechischen Stadt Pilsen zusammen, der Kulturhauptstadt Europas 2015, und Tandem, dem Koordinierungszentrum Deutsch Tschechischer Jugendaustausch in Regensburg. Ein fester Partner ist außerdem Antikomplex in Prag, eine Initiative tschechischer Bürgerinnen und Bürger, die sich kritisch mit derRolle des eigenen Landes vor allem in der Zeit nach dem 2. Weltkrieg auseinandersetzen. Heidi Wolf schildert am Beispiel des CeBB, wie langsam wieder Vertrauen zwischen den Menschen in der bayerischen und der tschechischen Grenzregion wächst und welche Widerstände es trotz unübersehbarer Fortschritte noch immer gibt.

751 Hörer

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

14.05 Uhr

 

 

musikWelt

Neues aus der Weltmusik Musik aus aller Welt Neues aus der Weltmusik Mit Olé Swing, Triakel, Habib Koité und vielen mehr Mit Dagmar Golle

786 Hörer

15.00 Uhr

 

 

Hörspiel

Tina Klopp: Mit dem Hackenporsche… Mit dem Hackenporsche die Revue für postheroisches Management tanzen oder: Mit Kinderpflastern Daten visualisieren oder: Mit der Bastelanleitung für Energiesparlampen beim Liquiditätspoker gewinnen oder: Mit geliehenen Bauklötzen für die Transnationale demonstrieren Von Tina Klopp Mit Thomas Schmauser und Michaela Steiger sowie zehn Anrufern, einem Hochhaus-Bewohner, einer Hörspieldramaturgin, zwei Menschen im Supermarkt, einem Busfahrer, einem Musiker und einem Galeristen Realisation: Tina Klopp BR 2014 Ursendung Wiederholung am Montag, 20.03 Uhr Mit der Welt verhält es sich ein bisschen so wie mit dem Wetter - eigentlich ist es ganz okay. Nur die Menschen darin könnten ein bisschen freundlicher gucken. Sie, also die Künstlerin, will daran zunächst auch gar nichts ändern. Sie will nur ein wenig Aufmerksamkeit, vielleicht auch: gemocht werden. So fängt sie an, die Stadt mit ihren Handlungsanweisungen zu überziehen. Sie schleust ihre Botschaften heimlich ins Radioprogramm, jubelt sie ahnungslosen Flohmarktbesuchern unter oder versteckt sie in Form von Bilderrätseln hinter den großen Fensterscheiben von Erdgeschosswohnungen diverser Großstädte. Und ob sie nun zum Krieg auf deutschen Kinderspielplätzen aufruft, Religionsversicherungen anbietet oder die Kollegen im Großraumbüro zu Umfragezwecken anstiftet, ihr Haar mit Pfirsichshampoo zu waschen und einen roten Pullover zu tragen - irgendwie nimmt das Unterfangen langsam Formen an, die einmal theoretisch überdacht gehörten. Einziges Problem: Die Frau ist nicht nur völlig unscheinbar, sie ist auch noch voller Zerstörungswut, Phobien und Aversionen. Zum Glück findet sich ein alter Bekannter, der den Spaß nicht nur von Anfang an beobachtet hat, sondern sich auch noch einbildet, ein bisschen Ahnung von Kunstgeschichte zu haben. Und der jetzt bereit war, darüber zu sprechen. Tina Klopp, geb. 1976, Autorin, Lektorin und Journalistin, lebt in Berlin. Studium der Germanistik und Politik in Hamburg und Besuch der Deutschen Journalistenschule. 2006 Friedwart Bruckhaus-Förderpreis für junge Wissenschaftler und Journalisten, 2010 Hörspiel-Stipendium des Deutschen Literaturfonds, Veröffentlichung von Büchern, Artikeln, Radiofeatures und Hörspielen. 2011 schrieb sie als Ghostwriterin ein Buch für den Wikileaks-Aussteiger Daniel Domscheit-Berg. Seit 2012 Lehrauftrag für Kunstwissenschaft und Medientheorie an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Hörspiele Mein Gelb ist dein Grün (BR 2008), Im Dienst der Sache (WDR 2011), Erfolg! (BR 2012), Unheimliche Orte (RB 2013).

1696 Hörer

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2185 Hörer

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Anton Dreher, Werftbesitzer Sybille Giel im Gespräch mit Anton Dreher, Werftbesitzer Er ist der Herr über mehr als 400 Boote am Starnberger See: Anton Dreher, Inhaber der Bootswerft Rambeck, sorgt mit seinen Angestellten dafür, dass alte Schiffe liebevoll restauriert und neue gut gewartet über den See fahren können.

3787 Hörer

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2185 Hörer

17.05 Uhr

 

 

Sonntagsbeilage

Geschichten von der Krim Feuilletonistische Seitenblicke Geschichten von der Krim Moderation: Christine Hamel Wiederholung von 10.05 Uhr

721 Hörer

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr

2185 Hörer

18.05 Uhr

 

 

Kulturjournal

Kritik. Dialog. Essay

948 Hörer

19.30 Uhr

 

 

Musik für Bayern

Klassik, Pop und Volksmusik - Selbst gemacht! Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Altbayern/Schwaben Volksmusik und Volksliedchöre Mit Beate Himmelstoß Franken Musik aus dem Studio Franken Mit Tobias Föhrenbach

577 Hörer

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

20.05 Uhr

 

 

Bayerisches Feuilleton

München und der Feminismus Frauenoffensiven München und der Feminismus Von Martin Zeyn (Podcast verfügbar bis 3.5.2014) Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr Wo wurde der erste Frauenbuchladen Westdeutschlands gegründet? Wo fand das erste Treffen Schreibender Frauen statt, an dem unter anderen Ursula Krechel, Christa Reinig und Antje Kunstmann teilnahmen? Wo erschienen die Häutungen von Verena Stefan, der über 500.000 Mal verkaufte Roman um eine Frau, die versucht ihr eigenes Leben zu gestalten, ohne dass ihr irgendein Mann dabei hineinredet? Wo wurden gleich zwei Frauenverlage gegründet? All das geschah nicht etwa in Berlin. Es geschah in München. Denn München war Mitte der 70er Jahre ein Zentrum des Feminismus, einer der großen Aufbruchs- und Freiheitsbewegungen in der Bundesrepublik. Martin Zeyn hat sich auf die Suche begeben nach den wenig bekannten Anfängen der Frauenbewegung - und fördert Überraschendes zutage.

954 Hörer

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

21.05 Uhr

 

 

das ARD radiofeature

Der Staat und seine Trojaner Der Staat und seine Trojaner Feature über amtliche Computerüberwachung in Deutschland Von Achim Nuhr HR 2014 Wiederholung vom Samstag, 13.05 Uhr Deutsche Politiker und Behörden sind keineswegs nur Opfer digitaler Ausspähung, sondern lassen selbst massenweise private Computer durchsuchen: vom Screenshot bis zum Telefonat. In vertraulichen und geheimen Dokumenten bezeichnet der Generalbundesanwalt das Einschleusen von Trojanern als rechtlich unzulässig. Trotzdem kaufen die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung immer neue Lizenzen für Überwachungssoftware dubioser deutscher Unternehmen, die auch an Diktaturen liefern. Versagt die parlamentarische Kontrolle oder sind die Verantwortlichen einfach nur skrupellos?

100 Hörer

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

22.05 Uhr

 

 

Zündfunk Generator

Ist die Originalität der Kunst am Ende? Bewährt statt neu Ist die Originalität der Kunst am Ende? Mit Roderich Fabian Internet: www.bayern2.de/zuendfunk In Übergangszeiten des rasenden technologischen Fortschritts besteht offenbar kein Bedarf an neuen künstlerischen Entwürfen. Der Karlsruher Kunstprofessor Wolfgang Ulrich hat eine These namens Originalitätsdämmerung aufgestellt. In der Bildenden Kunst beobachtet er eine Abkehr vom Dogma der Originalität und einen Trend zum bewährten, zur Kanonisierung der Gegenwartskunst. In dieser Sendung erläutert Ulrich seine These, verweist auf Epochen, wo die Originalität schon einmal unwichtig war und sieht die gegenwärtige Situation in der Sehnsucht nach Beständigkeit, Nachhaltigkeit und Werterhaltung begründet. Im Pop sind wir ohnehin schon längst in Retro- und Remixdebatten gefangen. Wenn Musiker etwa genau wie die Ramones klingen, fühlen sie sich eher geehrt.

734 Hörer

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

2447 Hörer

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

00.05 Uhr

 

 

Nachtsession

Aus den Randbereichen der Popkultur Kleine Sensationen Aus den Randbereichen der Popkultur Mit Michael Miesbach Eine Reihe ungewöhnlicher Wortmeldungen aus den Randbereichen des aktuellen Popgeschehens - von dort also, wo in aller Regel die neuen Impulse oder auch nur die kleinen eigenwilligen Abweichungen von der Norm stattfinden. Zu hören gibt es z.B. die kalifornische Straßenmusikerin The Space Lady mit ihren kuriosen Coverversionen von Peter Schilling bis Steve Miller, das innovative Londoner Bassmusik-Produzenten-Duo Boddika & Joy Orbison, die R&B & Jazz-Stilistin Georgian Anne Muldrow oder den britischen Wahlberliner Dead Fader und seine digital produzierten Analog-Synthesizer-Exkursionen. Dazu ein ganzes Aufgebot weiterer in Berlin stationierter Künstler & Projekte, von Candie Hawk über Automat und Zuckermann bis hin zu Jan Jelinek.

1477 Hörer

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

George Gershwin: Rhapsody in Blue (Stefano Bollani, Klavier; Gewandhausorchester Leipzig: Riccardo Chailly); Johannes Brahms: Fest- und Gedenksprüche, op. 109 (Monteverdi Choir: John Eliot Gardiner); Joseph Haydn: Sinfonia concertante B-Dur, Hob. I/105 (Douglas Boyd, Oboe; Matthew Wilkie, Fagott; Marieke Blankestijn, Violine; Steven Isserlis, Violoncello; Chamber Orchestra of Europe: Roger Norrington); Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett e-Moll, op. 44, Nr. 2 (Muir String Quartet); Franz Liszt: Hamlet (MDR-Sinfonieorchester: Jun Märkl); Ludwig van Beethoven: Andante F-Dur, WoO 57 (Svjatoslav Richter, Klavier); Richard Wagner: Lohengrin, Vorspiel zum 1. Akt (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Kent Nagano)

1626 Hörer

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter

4062 Hörer

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Dmitrij Schostakowitsch: Suite for variety stage orchestra (Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin: Steven Sloane); Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia concertante Es-Dur, KV 364 (Giuliano Carmignola, Violine; Danusha Waskiewicz, Viola; Orchestra Mozart: Claudio Abbado)

706 Hörer

04.58 Uhr

 

 

Impressum

380 Hörer