Jetzt läuft auf Bayern 2:

Tagesgespräch

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr



05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Kerstin Grundmann Magazin am Morgen Gespräch mit Manfred Weber, Fraktionsvorsitzender der Europäischen Volkspartei, zum formellen Beginn der Austrittsverhandlungen mit Großbritannien Gespräch mit Michael Roth, Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, zum deutsch-französischen Verhältnis in Europa Gespräch mit Jürgen Resch, Deutsche Umwelthilfe e.V., zu Audi Gespräch mit Korrespondent, ARD Paris, zum Ausgang der zweiten Runde der Parlamentswahl in Frankreich Diesel-Gipfel in der Staatskanzlei Jetzt wird es ernst: Beginn der Brexit-Verhandlungen Investitionsstau in Deutschland: Was sind die Gründe? Wie "Legal Highs" die Gesundheit zerstören - ein Fallbeispiel "Braune Esoterik" - immer mehr Rechtslastige finden Gefallen an der Esoterik Reportage von der Autobahnkirche: Wer geht da hin? Kommentar von Janina Lückoff, ARD-Hauptstadtstudio: Nach dem Bundesparteitag der Grünen in Berlin "Was mir wichtig ist" - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz stellt sein Buch vor Die Presse mit Regina Kirschner Gedanken zum Tag von Rafael Ball Ende der Welt: Käse noch Käse, Auto noch Auto? Von Ulrich Chaussy 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Moderation: Joana Ortmann


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Die Menschen der Altsteinzeit Kunst und Musik im Aurignacien - Von Löwenmenschen und Mammutflöten Autor: Johannes Marchl / Regie: Dorit Kreissl "...vor 40.000 Jahren!" Was bei diesen Worten normalerweise in unserem Kopf abläuft, hat viel mit zotteligen Fellwesen mit niedriger Stirn zu tun, aber mit Kunst, mit Kultur?! Dennoch: Es gibt sie, diese modernen Menschen, die Kunst schaffen, die "Kultur haben". Vor 40.000 Jahren formen Künstler aus Elfenbein Statuen und kleine Kunstwerke: Pferde, Mammuts, Wildgänse. Die Figur einer Frau. Einen Löwenmenschen, ein Mischwesen aus Löwe und Mensch. Sie spielen auf Musikinstrumenten, Flöten aus Knochen und aus Elfenbein. Überbleibsel aus einem Zeitalter, das wir Aurignacien nennen. Doch warum ersinnen diese ersten modernen Menschen Kunst, warum machen sie Musik, warum malen sie ihre Höhlen aus? Forscher gehen davon aus, dass Kunst ein wichtiger Selektionsvorteil ist. Sie dient den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken und kulturelles Wissen weiter zu geben. Und gefunden wurde das alles sozusagen vor unserer Haustüre: in Höhlen in der Schwäbischen Alb. Zeichen aus der Steinzeit - Höhlenmalerei in Altamira Autorin und Regie: Christina Teuthorn Entdeckt wurde die Altamira-Höhle im Norden Spaniens nur durch Zufall: 1868 - also vor 140 Jahren - verlief sich ein Jagdhund in die Höhle. Der Jäger maß dem erst keine Bedeutung bei, doch dann berichtete seine Tochter von "Abbildern von Rindern" an der Decke. Doch dass es sich dabei tatsächlich um die erste Höhle mit hundert etwa 15.000 Jahre alten Malereien aus der Steinzeit handelte, konnte man damals nicht glauben: Man stellte sich den frühen Menschen als unkultivierten Halbaffen vor, der nicht in der Lage wäre, derartige Kunst zu erschaffen. Denn das sind diese Wunderwerke: Bisons, Pferde, Hirschkühe und abstrakte Zeichnungen sind dreidimensional in einer ausgefeilten Technik mit Ockerfarben, schwarzer Manganerde und Kohle gemalt und graviert. Plastisch und lebendig wirken die Zeichnungen, die damals prompt zur Fälschung erklärt wurden. Erst als man weitere Steinzeithöhlen fand, deren Bilder sich sicher datieren ließen, galt auch die Höhlenmalerei von Altamira als echt: Als Kunst der letzten Epoche der Altsteinzeit. Doch wer waren die Künstler? Wozu dienten die Zeichnungen? Wie sieht sie aus die menschliche Ur-Kunst? Ein Besucheransturm begann und wurde für die Höhle zur Gefahr. Seit einigen Jahren darf die Originalhöhle nicht mehr besichtigt werden. Doch der spanische Staat hat direkt nebenan mit modernster Technik eine originalgetreue Replik und ein Museum gebaut. Dank Videoprojektionen, Führungen und Workshops gibt es dort nun "Steinzeit zum Anfassen". Moderation: Michael Zametzer Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Kirchenasyl in Bayern Abgewrackt in Bangladesch - Umwelt- und Arbeitsstandards unbekannt Warum werden immer mehr Schiffe abgewrackt? Die Hintergründe des Geschäfts mit dem alten Material Gespräch mit Christine Auerbach, BR Die Schülerschule Barbiana - ein weltberühmtes Experiment aus der Toskana Die "Lehrer-Persönlichkeit" - wie kann man sie fördern? Gespräch mit Otto Herz, Reform-Pädagoge und Diplom-Psychologe Nah dran: Zufluchtsort Gotteshaus - Kirchenasyl in Bayern Von Dagmara Dzierzan Be my eyes: eine App speziell für Blinde Service: Marderschäden am Auto Wochenserie: aus meiner Sprechstunde - beim Psychosomatiker Moderation: Tanja Zieger 11.00 Nachrichten, Wetter 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Das aktuelle Thema geben wir am Montag bekannt


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Birgit Harprath Magazin am Mittag Gespräch mit Thomas Hitzelsperger, BR-Sportexperte, zum ersten Spiel der Deutschen beim Confed-Cup in Russland Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

radioReisen

Geister der Vergangenheit Geister der Vergangenheit Vietnam, Südkorea, Nevada - Reisegeschichten über Geister der Vergangenheit Spuren des Krieges in Vietnam Cong-Café statt Vietcong An den Tunneln von Cu Chi scheiterte die US-Armee im Vietnam-Krieg. Heute sind die Überbleibsel des Vietcong ein nationales Denkmal. Dabei gehen junge Vietnamesen inzwischen sehr locker mit der Vergangenheit um, wie Gabi Schlag festgestellt hat. Interview mit Autor Sören Kittel über Südkorea Reise durch ein geteiltes Land Mit seiner Hightech-Industrie und Popkultur ist Südkorea sehr zukunftsgewandt. Auf der anderen Seite wird das Land die Geister von Koreakrieg und Teilung nicht los. Autor Sören Kittel erzählt von seiner Reise durch ein widersprüchliches Land. In Vietnam kriechen wir durch alte Tunnel des Vietcong. Wir lassen uns von Autor Sören Kittel erzählen, wie Südkorea mit dem Erbe von Krieg und Teilung umgeht. Und wir besuchen überraschend lebendige Geisterstädte bei Las Vegas.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Politische Attentate John F. Kennedy - Der Traum von einem besseren Amerika Autorin: Gerda Kuhn / Regie: Sabine Kienhöfer Am 8. November 1960 wird John F. Kennedy zum 35. Präsidenten der USA gewählt. Er bleibt es genau 1036 Tage - bis zum 22. November 1963. Wer damals schon gelebt hat, erinnert sich genau, wo er oder sie war, als er die Nachricht vom Mord an Kennedyhörte. Wie knapp 40 Jahre später die Bilder der einstürzenden Twin-Towers haben sich auch die von den Schüssen in Dallas ins kollektive Gedächtnis eingegraben: Die offene schwarze Lincoln-Limousine des Präsidenten, Kennedywinkend neben seiner Frau Jacqueline. Ein Schuss, Kennedy greift sich an den Hals. Zwei weitere Schüsse, der Wagen rast mit dem sterbenden Präsidenten in Richtung Krankenhaus. Die Schüsse von Dallas zerstörten den Aufbruchstraum einer ganzen Generation. Und trotz der Enthüllungen der vergangenen Jahre, gilt Kennedy nach wie vor als eine der charismatischen Führungspersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Benno Ohnesorg - Tragische Ikone der 68er Autor: Michael Zametzer / Regie: Am 2. Juni 1967 zeigt die junge Bundesrepublik des Kanzlers Adenauer das Gesicht des autoritären Staates: Der diktatorisch regierende Schah von Persien besucht Berlin, die Polizei begegnet den überwiegend friedlichen Demonstranten mit Gewalt. Die Beamten provozieren, anstatt zu schlichten, lassen die Lage absichtlich eskalieren, wie spätere Recherchen des Autors Uwe Soukup nahelegen. Eigens angereiste "Jubelperser" des Schahs prügeln wahllos auf Demonstranten und Passanten ein, und die deutsche Polizei schaut zunächst zu, um dann ebenfalls auf die eigene Bevölkerung loszugehen. Es fällt ein Schuss: In einer Seitenstraße nahe der Deutschen Oper stirbt der Student Benno Ohnesorg durch die Kugel des Polizeibeamten Karl-Heinz-Kurras, der, wie 2009 bekannt wird, auch Stasi-Agent ist und in einem späteren Prozess freigesprochen wird. Benno Ohnesorg, 26 Jahre alt, jung verheiratet und werdender Vater, war noch nie zuvor auf einer Demo. Er bewundert die Existentialisten, schwärmte für Frankreich und ist alles andere als ein Radikaler... Er macht nur - wie Tausende an diesem Abend des 2. Juni - von seinem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch. So wie die Studentin Friederike Dollinger, die dem sterbenden Ohnesorg den Kopf hält. Auch sie wird durch Zufall in die Ereignisse verwickelt. Die Szene ist als Foto festgehalten: eine Ikone der Studentenbewegung, deren Fanal der 2. Juni 1967 wird - ein Tag, der die Republik verändert. Redaktion: Thomas Morawetz Unter dieser Adresse finden Sie die Manuskripte von radioWissen: http://br.de/s/5AgZ83


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Eva Windisch, Hundetrainerin Jahrelang stand Eva Windisch auf der Bühne: als Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin. Doch ihre große Liebe gilt den Hunden. Deshalb ist sie heute als Hundehaltercoach in Österreich und Deutschland unterwegs. Von der Tierarzthelferin zur Tänzerin Wenn Pluto weder "S itz!" noch "Platz!" macht und nicht daran denkt zu kommen, wenn sein Herrchen oder Frauchen "Hierher" ruft, dann ist es Zeit für Eva Windisch. Die Hundetrainerin zeigt den Haltern von schwer erziehbaren Fellnasen, wie sie einen entspannten Alltag mit ihren Hunden leben können. Sie hat dafür eine eigene Philosophie und Methode entwickelt und gibt ihr Wissen in Kursen an Hundehalter weiter. Die gebürtige Hamburgerin wächst in Nürnberg auf, träumt schon früh von einem Leben mit Tieren und macht eine Ausbildung als Tierarzthelferin. Dann kam die "Rocky Horror Picture Show" dazwischen und ändert für Eva Windisch alles. Bis heute hat sie den Kultfilm etwa 3000 Mal gesehen - schon nach dem ersten Mal spielt sie das Musical mit einer Freundin nach. Sie besucht die Originalschauplätze, trifft die Darsteller in London und beschließt selbst Musicaldarstellerin zu werden. Ihre Tanzausbildung macht sie an der renommierten Iwanson-Tanzschule in München, nimmt privaten Gesangs- und Schauspielunterricht. Später spielt sie selbst in der "Rocky Horror Picture Show" in München, doch die Liebe zu den Tieren lässt sie nicht los. Pferde, Hunde, Katzen Heute ist alles anders: Die 50-Jährige lebt mit einem Rockmusiker, drei Pferden, fünf Hunden und einer Katze auf dem oberbayerischen Land. In "Eins zu Eins. Der Talk" spricht Eva Windisch mit Moderator Stefan Parrisius nicht nur über Hunde und Musicals, sondern erzählt auch von ihren früheren Jobs als Postbotin, Zumba-Trainerin, Hufpflegerin und in einer Keksfabrik.


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Tilman Seiler Magazin am Abend Gespräch mit Daniel Domscheit-Berg, ehemaliger WikiLeaks-Sprecher: Vor 5 Jahren beantragte Julian Assange Asyl in der Botschaft 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Magazin


18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder Bedroht! Warum die Giraffe aus Afrika verschwindet Von Kerstin Welter Traumberuf: Pilot Von Annabelle Zametzer "Jetzt oder nie" - Dinge, die ich diesen Sommer unbedingt machen will Von Mischa Drautz Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Sendungen und Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Spoon: Britt Daniels im Interview Spoon: Britt Daniels im Interview Mit Bärbel Wossagk und Achim Bogdahn Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

Hörspiel

Philip K. Dick: Zeit aus den Fugen Zeit aus den Fugen Von Philip K. Dick Aus dem Amerikanischen von Gerd Burger und Barbara Krohn Mit Martin Umbach, Michael Tregor, Christiane Roßbach, Dominik Liesegang, Tanja Schleiff und anderen Komposition: Thomas Bogenberger Bearbeitung und Regie: Marina Dietz BR 2001 Wiederholung vom Sonntag, 15.00 Uhr Eine Kleinstadt wie jede andere, irgendwo in Amerika, in den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Die Alten genießen den Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg, auf den Plattentellern der Jungen rotieren die Scheiben von Elvis, und der lokale Held ist Ragle Gumm, der im wöchentlichen Fernsehquiz schon seit Jahren ununterbrochen die richtigen Lösungen liefert. Gumm ist ein glücklicher Mensch, zufrieden mit seinen bescheidenen Erfolgen und dem heißen Flirt mit der jungen Frau seines vielbeschäftigten Nachbarn. Wenn da nur nicht diese gelegentlichen Zustände wären - in denen er plötzlich das Gefühl hat, dass alle anderen um ihn her nur Rollen spielen, dass das Leben in diesem kleinen Ort nur Kulisse ist, aufgebaut für eine einzige Person, ihn selbst. Die Frage ist nur: Wozu? Zur Unterhaltung der Massen oder zu einem weit erschreckenderen Zweck? Philip K. Dick (1928-82), amerikanischer Science-Fiction-Autor. Mehr als 120 Kurzgeschichten und 40 Romane. Hörspieladaptionen u.a. "Träumen Androiden" (BR 1999), "Die Kolonie" (SDR 1986), "Erinnerungsmechanismus" (BR 2001).


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.05 Uhr

 

 

Theo.Logik

Die dunkle Seite der Esoterik Esoterik - das klingt nach Meditation, den Glauben an die Natur oder an die Kraft von Edelsteinen, das lässt reinigende Rituale vermuten oder eine Spiritualität, die in den Kirchen vielleicht nicht unbedingt Gehör oder Gefallen findet. Viele Menschen aber schöpfen Kraft und Energie aus esoterischen Methoden. Dementsprechend großen Zulauf haben auch die zahlreichen Esoterikmessen in ganz Deutschland. Esoterik boomt - das haben inzwischen auch andere Gruppierungen erkannt - so gibt es Vernetzungen zwischen der Reichsbürger- und der Esoterikszene wie auch Berührungspunkte zwischen Rechtsextremen und Esoterikern. Warum ist das so? Theo.Logik sucht Antworten: Im Gespräch mit der BR-Fernsehautorin Susanne Roser, die zu dem Thema lange recherchiert hat und vor Ort: bei einem "Freidenker-Stammtisch", wo man zwischen Jägerschnitzel und Radlerhalbe - und unter den wachsamen Augen des Verfassungsschutzes - über Reinkarnation spricht.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Eva Windisch, Hundetrainerin Jahrelang stand Eva Windisch auf der Bühne: als Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin. Doch ihre große Liebe gilt den Hunden. Deshalb ist sie heute als Hundehaltercoach in Österreich und Deutschland unterwegs. Von der Tierarzthelferin zur Tänzerin Wenn Pluto weder "S itz!" noch "Platz!" macht und nicht daran denkt zu kommen, wenn sein Herrchen oder Frauchen "Hierher" ruft, dann ist es Zeit für Eva Windisch. Die Hundetrainerin zeigt den Haltern von schwer erziehbaren Fellnasen, wie sie einen entspannten Alltag mit ihren Hunden leben können. Sie hat dafür eine eigene Philosophie und Methode entwickelt und gibt ihr Wissen in Kursen an Hundehalter weiter. Die gebürtige Hamburgerin wächst in Nürnberg auf, träumt schon früh von einem Leben mit Tieren und macht eine Ausbildung als Tierarzthelferin. Dann kam die "Rocky Horror Picture Show" dazwischen und ändert für Eva Windisch alles. Bis heute hat sie den Kultfilm etwa 3000 Mal gesehen - schon nach dem ersten Mal spielt sie das Musical mit einer Freundin nach. Sie besucht die Originalschauplätze, trifft die Darsteller in London und beschließt selbst Musicaldarstellerin zu werden. Ihre Tanzausbildung macht sie an der renommierten Iwanson-Tanzschule in München, nimmt privaten Gesangs- und Schauspielunterricht. Später spielt sie selbst in der "Rocky Horror Picture Show" in München, doch die Liebe zu den Tieren lässt sie nicht los. Pferde, Hunde, Katzen Heute ist alles anders: Die 50-Jährige lebt mit einem Rockmusiker, drei Pferden, fünf Hunden und einer Katze auf dem oberbayerischen Land. In "Eins zu Eins. Der Talk" spricht Eva Windisch mit Moderator Stefan Parrisius nicht nur über Hunde und Musicals, sondern erzählt auch von ihren früheren Jobs als Postbotin, Zumba-Trainerin, Hufpflegerin und in einer Keksfabrik.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Mit Ralf Summer Blue Monday Musik von Chet Baker, DJ Harrison und Kevin Morby "Born To Be Blue" heißt der neue Film mit Ethan Hawke, der im Kino den Jazz-Trompeter Chet Baker spielt. "Born To Be Blue" - der perfekte Titel für den melancholischen Blue-Monday-Nachtmix. "PianoJazz" heißt ein Track von DJ Harrison, der nun in Bakers Heimat Los Angeles erscheint. Mit dem Trompeten-getriebenen "I Have Been To The Mountain" lieferte er den Song des Jahres 2016 von Nachtmix und Zündfunk ab: Kevin Morbys neues Album "City Music" kommt ruhiger daher. Außerdem hören wir (b)lauen Pop von Space-Folk über Ambient-Jungle von Big Tief, Ezra, DJ Sports, Moon Duo, Mikko Joensuu und Pulsinger & Irl.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Gedanken zum Tag und Kalenderblatt


00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Bayerische Komponisten Rudi Spring: Sonatine, op. 1 (Anja Lechner, Violoncello; Rudi Spring, Klavier); Helga Pogatschar: "Sanctus" (Gerlinde Sämann, Sopran; Stefanie Früh, Dagmar Aigner, Mezzosopran; Andreas Hirtreiter, Tenor; Jürgen Weiß, Bass; Helga Pogatschar, Keyboard; Leitung: Alexander Zimmermann); Stefan Schulzki: Klaviertrio (Stefan Schulzki, Klavier; Jane Berger, Violine; Felix Seiffert, Violoncello); Martin Ruhland: "Ritual 1" (Martin Ruhland, Pauke); Markus Schmitt: "Tre sonate galanti" (Moritz Eggert, Klavier); Alexander Strauch: Streichquartett Nr. 1 - "H-I-A-S" (Xsemble München); Eva Sindichakis: "Joseph Beuys und sein schwarzer Raum" (Arno Waschk, Klavier); Markus Zahnhausen: "Klingende Zeit" (Simon Pauly, Bariton; Markus Zahnhausen, Blockflöte; Ryuichi Rainer Suzuki, Violoncello; Andreas Skouras, Klavier);


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Robert Schumann: "Julius Cäsar", Ouvertüre (Swedish Chamber Orchestra: Thomas Dausgaard); Florent Schmitt: "Sonate libre", op. 68 (Ilona Then-Bergh, Violine; Michael Schäfer, Klavier); Peter Tschaikowsky: "Manfred", Sinfonie nach Byron, op. 58 (David Bell, Orgel; London Philharmonic Orchestra: Mstislaw Rostropowitsch); Georg Friedrich Händel: Concerto grosso C-Dur, HWV 318 (Zefiro Baroque Orchestra: Alfredo Bernardini)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Emmanuel Ceysson: Paraphrase über Themen aus der Oper "Carmen" von Georges Bizet (Emmanuel Ceysson, Harfe); Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert A-Dur, KV 488 (Mitsuko Uchida, Klavier; English Chamber Orchestra: Jeffrey Tate); Bohuslav Martinu: Streichquartett Nr. 3 (Prager Streichquartett)


04.58 Uhr

 

 

Impressum